Welpen ans Klo gewöhnen?

5 Antworten

Hallo,

du brauchst kein Klo für die Welpen - du musst dir schon die Arbeit machen, die Kleinen ganz regelmäßig in den Garten zu lassen. Schon jetzt legt ein Züchter den Grundstein für die Stubenreinheit!

Die Kleinen sollen nicht in einer Welpenbox gehalten werden - sie brauchen jetzt Platz zum Toben, Spielen und Raufen, viel frische Luft, Gras unter den Pfoten, "Außenkontakt"!! (der Außenkontakt kann natürlich nur im eigenen Garten erfolgen, denn ungeimpfte Welpen können sich ansonsten viel zu schnell mit gefährlichen Krankheiten anstecken).

Aber die Bewegung an der frischen Luft - die brauchen Welpen dringend zwingend, wenn sie verantwortungsvoll aufgezogen werden sollen.

Ja, ich weiß, es ist viel Arbeit und viel Zeitaufwand, die Kleinen ständig in den Garten zu lassen und zu beaufsichtigen - aber das weiß man ja, bevor man Welpen in die Welt setzt und das hat man ja auf dem Plan.

Gutes Gelingen

Daniela

Lasst das bitte!

Die Welpen müssen in dem Alter lernen sich außerhalb der Wurfbox zu lösen und am besten auch außerhalb der Wohnung. (Eigener gesicherter garten)

Es ist gegen den Instinkt eines Hundes seinen Schlafplatz dauerhaft zu beschmutzen.

Damit sorgt ihr dafür das die zukünftigen Besitzer extreme Probleme bei der stubenreinheits Erziehung bekommen werden.

Lass sie doch einfach in den Garten?
Natürlich nicht stundenlang, wenn es recht frisch ist. Aber das ist doch viel besser, weil sie gleich lernen, dass sie draußen sollen.
Außerdem wird es eh bald Zeit für die ersten Ausflüge, damit die kleinen so viel wie möglich kennen lernen (fremde Menschen, Kinder, andere Tiere, Stadt, im Auto fahren etc.)

Mit ungeimpften Welpen in die "Außenwelt"? Das wäre aber mehr als leichtsinng!

3
@dsupper

Was meinst du denn, wie Züchter das machen?

Zumal Welpen auch die Antikörper der Mutter über die Milch aufnehmen. Sollte man schon wissen.

1
@EvaRelativ

lol - ich züchte seit 30 Jahren im VDH - daher weiß ich, wie Züchter es machen.

Die Antikörper der Mutter sind längst nicht ausreichend, um die Kleinen vor ansteckenden Krankheiten wirksam zu schützen. Viele Hündinnen sind auch gar nicht oder nicht ausreichend geimpft, so dass sie diesen Schutz überhaupt nicht weitergeben können.
 
Über 70 % von Kotproben (Durchfall) wurden in einer Studie Parvovirose-positiv getestet!!

Und gegen Giardien kannst du Welpen draußen gar nicht schützen ...

Das trifft auf viele weitere Krankheiten ebenso zu.

Glaubst du wirklich, dass Züchter mit ihren wertvollen Welpen derart nachlässig umgehen?


4
@dsupper

Du sperrst sie also bis zur 8 Woche weg und gibst sie dann ab, ohne, dass sie was anderes als den eigenen Garten kennen?

Na, das glaube ich ja nun auch nicht.

1
@EvaRelativ

Wieso 8 Wochen? Du glaubst doch nicht im Ernst, dass wir Welpen mit 8 Wochen abgeben? Wo doch die Zeit zwischen der 8. und 12. Woche für ihre Entwicklung innerhalb der Hundefamilie für das Erlernen von Hundeverhalten und -kommunikation so wichtig ist?

Und in dieser Zeit können sie durchaus - weil geimpft - auch "draußen" kennenlernen. Aber so viel darf das ja ohnehin nicht sein, denn auch eine Reizüberflutung würde den Kleinen eher schaden als nutzen.

4
@dsupper

Och, viele Züchter (ich nenn es jetzt einfachmal ohne irgendwelche Nachweise so) geben ihre Welpen schon ab der 8 Woche ab. Von daher müssen die das ja auch regeln, oder?

0
@EvaRelativ

Ich persönlich kenne keinen einzigen Züchter im VDH, der die Welpen so früh abgibt. Und wenn jemand derart verantwortungslos handelt - ja, kann sein, dass die Welpen dann nichts anderes als den eigenen Garten kennengelernt haben.

Aber egal, wer es wie macht: das ändert ja nichts an der großen Ansteckungsgefahr, der ungeimpfte Welpen draußen ausgesetzt sind. Die ist nun einmal vorhanden und kann nicht wegdiskutiert werden.

4
@EvaRelativ

Wenn der Hund wirklich mit der 8./9. Woche abgegeben wird, dann "regeln" das die neuen Besitzer, wenn der Hund über den nötigen Impfschutz verfügt. Mit einem ganz jungen Welpen geht man eh noch nicht raus in die "große weite Welt" - egal, ob Züchter oder späterer Welpenbesitzer.

3

Was möchtest Du wissen?