Welpen alleine lassen?!

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Im Endeffekt ist es deine Entscheidung.

Was ich dir aber sagen kann ist folgendes:

Ich würde es nicht machen. Hättest du noch einen zweiten Hund, oder handelt es sich um einen Hund, welcher sich nicht mehr im Welpenalter befindet und es bereits kennt einige Stunden allein zu sein würde ich dir raten auf dein eigenes Gwissen zu hören (Kannst du es mit dir selbst vereinbaren den Hund solange allein zu lassen? Oder hast du Gewissensbisse deswegen? Kannst du mit der Kritik anderer Hundehalter leben die der Meinung sind, das man Hunde auf keinen Fall für länger als 3 h oder weniger allein lassen soll?)

Einen Welpen allerdings würde ich auf keinen Fall für 6h allein lassen. Vor allem im Welpenalter wird - genau wie bei Kindern - der Grundstein für das spätere Sozialverhalten gelegt. Und so wie man Kinder (vor einem bestimmten Alter) nicht für 6h allein lassen sollte, sollte man auch Welpen nicht zu lange allein lassen. Und auch ältere Hunde muss man (wenn sie es nicht schon gewöhnt sind) langsam daran gewöhnen allein zu sein.

Wie gesagt: Wenn du bereits einen älteren Hund hättest, der daran gewöhnt ist und gut damit klarkommt hätte ich gesagt überlasse die Entscheidung deinem Gewissen. Da du aber offenbar (?) keinen anderen Hund hast, würde ich dir raten dem Welpen die Chance zu lassen von jemandem adoptiert zu werden, der die notwendige Zeit hat (Und da Welpen im allgemeinen eine höhere Chance haben adoptiert zu werden, sollte das nicht allzulang dauern)

Wenn ich ehrlich sein soll (und ich sage das nicht um dich zu verletzen, sonder weil ich mich kenne und ich auch oft ein Tier im Tierheim sehe und mir denke "Ich hab zwar nicht die Zeit, aber sicher würde es dem Tier bei mir besser gehen als im Tierheim, oder??" Und ich mich dann wieder daran erinnern muss warum ich das Tier nicht adoptieren sollte) hast du eigentlich nur Mitleid mit dem Tier - und Mitleid ist NIE ein guter Grund um ein Tier zu adoptieren (Das beste Beispiel sind wohl die "Puppy-Mills" also die Orte an denen (kranke) Welpen vom Fließband produziert und dann an Menschen verschachert werden, die Mitleid mit dem Tier haben - und damit dann diese skrupellosen Machenschaften unterstützen)

Wie schon gesagt: Lass es lieber bleiben und warte noch eine Weile. In ein paar Jahren hast du vielleicht die Zeit, die notwendig ist sich um einen Welpen zu kümmern :) (Und wenn es unbedingt jetzt ein Haustier sein soll das eine Weile ohne Probleme alleine bleiben kann aber trotzdem gern zum kuscheln kommt, dann sind (zwei) Katzen eh die bessere Wahl ;) - aber auch hier sollte man sich vor allem am Anfang viel Zeit frei nehmen um den Tieren das Einleben zu erleichtern)

Ich hoffe meine Antwort kann dir bei deiner Entscheidung helfen :) Liebe Grüße, Zahari

Hallo. Für einen Welpen vie zu lange 6 Std. alleine. Ein Welpe ist nicht stubenrein, und Draußen hat er zu lange keinen sozialen Kontakt zu anderen Hunden oder zu dir. Er muss sich erst bei dir eingewöhnen. SElbst wenn du Urlaub hättest, wäre das nicht OK. Dann währest du zwar da, aber binnen 14 Tage kann man einen Welpen das alleine sein nicht angewöhnen und er kann keine 6 Std. sein Geschäft aufhalten, in der Wohnung.

Aber so, würde ich nie zu raten. Und ein Welpe gehört nicht in einem Zwinger. Zudem bei der Hitze, könnte er sterben.

Ausgewachsene Hunde haben schon mit der Hitze zu tun, und man würde auch keinen erwachsenen Hund 6 Std, alleine Draußen lassen, da sie auch im Schatten einen Hitzschlag bekommen können. Ich gehe mit unserer 5 Jhare alte Hündin morgens gegen 7.00 Uhr für 2 Std Gassi. Danach ist sie bei der Hitze im Haus. Sie geht immer nur kut raus um ihr Geschäft zu erledigen, kommt aber schnell wieder ins Haus, weil es eben viel zu heiß ist.

Im Haus wäre das Ok, da es dort kühler ist. Aber wie gesagt, er wird sicher noch nicht stubenrein sein und dir alles voll machen. Ein Welpe kann noch nicht 6 Std, Kot oder Urin aufhalten. Spreche doch mit dem Heim ab, dass du ihn nimmst, wenn er etwas älter ist und stubenrein ist. Kannst ihn ja immer besuchen, damit er sich an dich gewöhnt. Und dann wenn du Urlaub hast ihn dann holen, damit er sein neues zu Hause kennen lernt, und sich eingewöhnen kann. Dann kann man ihn langsam mal 2 Std . alleine lassen, dann 4 und dann 6 Std. Aber auch das geht nicht binnen 14 Tage oder 3 Wochen. Langweilt er sich im Haus, wird er so einiges kaputt beißen.

Aber Draußen würde es dann gehen, wenn es Herbst ist. Aber ein Hund muss das langsam lernen und nicht knall fall. Damit tust du ihn keinen Gefallen. medimax

Die Bedingungen die der Welpe bei dir vorfindet sind schlechter als im Tierheim. Man kann einen Welpen auch nicht einfach so alleine zuhause lassen, das muss man Schritt für Schritt üben und das klappt auch nicht innerhalb von ein paar Wochen.

Außerdem sollte der Hund bei dir im Haus sein, da er zum Rudel gehört ein Gehege wäre mehr als unangebracht.

Ich würde dem Hund zu liebe, auf ihn verzichten.

Hallo, zum einen kann ich nicht glauben, dass ein Tierheim einen Welpen alleine im Zwinger hocken läßt. Das ist hochgradig unseriös, aus so einem Tierheim würde ich keinen Hund holen (auch wenn das für die Tiere traurig ist). Dann kommt bei dir noch hinzu, dass du, wenn ich deine anderen Fragen so sehe, erst mal mit dir selber ins Reine kommen musst. Du willst zu Hause ausziehen, wobei ich nirgends was lesen konnte, dass du eine Ausbildungsstelle oder einen Job hast. Also auf jeden Fall hast du mit dir selber genug zu tun, da paßt ein Lebewesen, für das du die volle Verantwortung hast, überhaupt nicht rein. Erst recht nicht ein Welpe. Um einen Welpen aufzunehmen, braucht man nicht nur viel Zeit und Nerven, sondern eine gute Portion Hundeerfahrung. Ich unterstelle, dass du die nicht hast. Sonst würdest du nicht auf die unsinnige Idee kommen, dass ein Hund sich im Garten alleine beschäftigen würde. Und was soll der Quatsch mit dem Gehege? Meinst du, das wäre besser als ein Zwinger? Glaubst du, es ist für einen Hund toll, täglich 6 Stunden im Garten geparkt zu werden und vor sich hin zu vereinsamen? Irgendwie hört sich das total verpeilt an.

Um überhaupt einen Hund aufzunehmen, braucht man die entsprechenden finanziellen Voraussetzungen, also nicht nur das Geld für die Schutzgebühr, die im Tierheim anfällt, auch nicht nur die paar Euro jährlich für die Hundesteuer (die bei Tierheimhunden in manchen Gemeinden sogar ein oder zwei Jahre erlassen wird) und auch nicht nur für Futter. Ein Hund ist ein teures Familienmitglied, eine Krankheit, Verletzung, OP kann dich schnell mehrere Hundert bis sogar Tausend Euro kosten, es sei denn, du zuckst die Schultern und sagst: das Geld habe ich nicht, und läßt deinen Hund unbehandelt (was u.U. eine strafbare Handlung sein kann). Übrigens, wie hat jemand, der von Zuhause auszieht und nur 800 € zur Verfügung hat, einen eigenen Garten?

Bitte renne nicht blauäugig in eine Situation, die du gar nicht abschätzen kannst. Der Welpe hat im Tierheim gute Vermittlungschancen. Abgesehen davon wird dir ein Tierheim eh nur dann einen Welpen bzw. überhaupt einen Hund geben, wenn es eh so verantwortungslos ist, wie du behauptest. Ansonsten hast du - zum Glück für das Tier - keine Chance. Gescheiter wäre es, wenn du im Tierheim als Gassigeherin hilfst. Und dann solltest du dich erst mal intensiv mit Informationen zum Thema Hundehaltung füttern, Bücher lesen, evl. mal eine Hundeschule besuchen und dich dort erkundigen (manche bieten auch Beratung vor dem Hundekauf an) und wie gesagt im Tierheim Erfahrung sammeln.

Gruß, Kerstin

Schneeflocke03 20.08.2013, 11:23

OMG,immer solche unnötigen antworten,die kannst du dir sparen...halte dich in zukunft BITTE aus meinen Fragen raus

0

Im Tierheim sind die meiste Zeit Pfleger da, außerdem gibt es dort auch noch andere Hunde und es stört keinen, wenn der Welpe sein Geschäft im Zwinger verrichtet. Das ist kein Vergleich zu einer verlassenen Wohnung.

Ein Welpe aus dem Tierheim verdient die gleiche artgerechte Haltung wie alle anderen Welpen auch und das bedeutet: Er wird nicht einfach so mal allein gelassen, schon gar nicht 6 Stunden.

Naja, im Tierheim ist aber normalerweise immer jemand in der Nähe, der nach dem Hund gucken KANN.

Hast du schon mal mit dem Tierheim darüber geredet? Würden die den Hund überhaupt vermitteln, wenn du ihnen sagst, daß er 6 Stunden bei dir alleine sein muß?

Schneeflocke03 01.08.2013, 21:45

Nein habe ich noch nicht,ich werde mal nachfragen....Vielen dank für die schnelle antwort

0
roadrunn3r 01.08.2013, 21:47

Da braucht man nicht nachfragen... 6 Stunden ist für einen Welpen einfach zulang.

Auch für einen ausgewachsenen Hund sind 6 zulang...

Wenn das Tierheim ein OK gibt, zeigt das, dass es den Hund nur loshaben will.

5

@Schneeflocke03,

Welpen alleine lassen?

Nein.

Wer weiß, dass er einen Welpen allein lassen müsste, sollte seine Tierliebe besser dadurch unter Beweis stellen, dass er auf die Haltung von Hunden verzichtet.

im tierheim wäre der welpe nicht 6 stunden alleine, wie kommst du darauf, dass er es bei dir besser hätte?

Von einer schlechten Haltung in die nächste. Ein verantwortungsbewusster Umgang mit Hunden sieht anders aus.

NEIN... du kannst ihn nicht 6 Stunden alleine lassen, in der Zeit steht er Todesängste durch, zerlegt dir evtl die Wohnung (so bauen Hunde Streß ab).

EIn Welpe braucht bis zum 5-6 Monat Daueraufsicht... dann kann man das allein sein schön langsam aufbauen, bis er dann mal längere Zeit allein sein kann, vergeht viel Zeit.

Auch wenn er dann mal allein sein kann, sind 6 Stunden viel zuviel. Mehr als 4 Stunden geht nicht, alles andere grenzt an Tierquälerei.

Also bitte vergiss denn Welpen ganz schnell, du hast einfach nicht die Zeit dafür.

definitiv nein! Das geht gar nicht und ist zwar gut gemeint aber reinste tierquälerei und der hund würde auch sicherlich verhaltensgestört werden..

Nein - da ist selbst das Tierheim besser!

Ein Welpe kann gar nicht alleine bleiben - er würde weinen und winseln, weil er Todesängste aussteht.

Und auch nach gaaanz langsamen Alleinsein üben - 6 Stunden sind zuviel für einen jungen Hund.

Was sollte er denn da im Garten machen? Alleine spielen und im Kreis rennen? Nein, das ist kein Luxus, sondern ganz schlimm für den Kleinen. Auch wenn du es mit schönen Worten toll aussehen lassen willst.

Er kommt von einer besch... Situation in die nächste.

Nur weil es ein TH-Hund ist, rechtfertigt das nicht alles. Da macht der Mensch mit Hundewunsch sich selbst was vor.

Also meine Meinung: nein

Saturnknight 03.08.2013, 10:28

Nur weil es ein TH-Hund ist, rechtfertigt das nicht alles. Da macht der Mensch mit Hundewunsch sich selbst was vor.

DH!!!!

0

Was möchtest Du wissen?