Welpe will Futter nicht mehr fressen! Was tun?!

11 Antworten

meiner hatte das auch mal und ich habe genau wie du reagiert und ihm alles mögliche ins futter gemischt. bei ihm hat sich dann aber herausgestellt, dass er giardien hatte und darum nichts mehr fressen wollte. als er behandelt wurde, frass er sein trockenfutter trotzdem nicht mehr. vielleicht verknüpfte er sein letztes sofortige erbrechen nach der fütterung mit dem futter. ich habe dann auf orjien umgestellt (80% fleisch und kein getreide) und das frisst er giereig. ich habe mich etwas im internet über das futter rumgehört und viele verbraucher schreiben, dass ihre hunde auf dieses futter gut ansprechen. ich kann mich der meinung nur anschliessen. mein hund hat ein ganz wunderbares fell gekriegt und ist auch sonst in top form. es ist zwar etwas teuer, dafür braucht man weniger davon. falls du nochmal wechseln willst, kann ich dir dieses futter nur empfehlen.

Ich habe mir jetzt deine Frage mehrmals durchgelesen und verstehe es so...immer wenn du etwas anderes ZUM Trockenfutter Platinum mischst dann frißt die Kleine. Na und wo liegt dann das Problem....dann wechsle doch jeden Tag oder aller 2 Tage oder so. Heute bekommt sie eben das Tr.futter trocken, dann mal etwas angeweicht mit Brühe oder Wasser...wenn sie es so mögen sollte, dann Trockenfutter gemischt mit Dose, dann mit Hüttenkäse und dann mit.....u.s.w. Ich gebe unseren beiden auch mal das Tr.futter nur so,dann gemischt mit Dosenfleisch,dann mal mit etwas Frischfleisch,Pansen oder gekochten Hühnchen u.s.w. Wer sagt denn das so eine Fütterung falsch ist, wenn es die Kleine so mag....warum denn nicht??? Sie muß doch nicht immer ein und das selbe essen. Hauptsache sie ist gesund,frißt und verträgt was du ihr anbietest.

Du darfst auf keinen Fall dem Hund immer wieder etwas Neues anbieten, wenn ihm das Futter zu "langweilig" wird. Der Hund merkt das sehr schnell und wird immer wieder anderes Futter verlangen. Ich würde es mit barfen versuchen und dann aber auch dabei bleiben, sonst verwöhnst du den Hund immer mehr. Außerdem muss ein Husky jeden Tag mehrmals richtig ausgepowert werden, damit er gut frisst und eine gute Muskulatur aufbauen kann. Ich habe meine Zweifel ob eine Schülerin die Zeit und die Möglichkeit hat, einen solchen Hund artgerecht zu halten.

Ich gebe ihr nicht immer etwas Neues. Sie bekommt seit einigen Monaten das selbe Futter, ich habe lediglich etwas unter´s Futter gemischt damit sie es frisst. Das ein Husky viel Auslauf und Bewegung braucht das weiß ich. Erstens zu Ihrer Information bin ich keine Schülerin und zweitens wohnen wir in einem Haus mit großen Garten und Wald vor der Tür. Wir als aktive, sportliche Menschen haben uns bewusst für ein Husky entschieden! Aber danke für den Tipp.

0

Was essen Chihuahua am liebsten?

Ich hab seit ein paar Tagen zwei Chihuahua's und meine Hündin (2 Jahre) frisst komischerweise nichts, bzw nicht das was sie sollte. Sie ist am Anfang an das Futter meines Katers gegangen was wir dann aber hochgestellt haben. Sie bekommt eigentlich Royal Canin extra für ausgewachsene Chihuahua's was mir die Züchterin empfohlen hat. Wir haben ihr jetzt mal Nassfutter gekauft und das Trockenfutter mit untergemischt. Das Nassfutter hat sie gefressen und das Trockenfutter schön neben ihren Topf gelegt. Das selbe haben wir dann eben nochmal versucht mit Hüttenkäse aber diesmal haben wir ihr Trockenfutter zerkleinert so das sie eigentlich nicht die Chance hätte es auszusortieren, aber da ist sie garnicht rangegangen. Wir waren gestern auch bei Tierarzt haben sie untersuchen lassen, gesund ist sie jedenfalls. An ihr eigenes Wasser ist sie bis jetzt auch nur einmal gegangen, jetzt weiß ich natürlich nicht ob sie an dem meines Katers geht. Sie geht auch normal auf die 'Toilette' und macht beides wirklich regelmäßig. Kann mir jemand vllt Tipp's geben was ich versuchen kann damit sie auch ihr Trockenfutter isst? Danke schonmal.

...zur Frage

Mein Hund frisst kein Trockenfutter mehr?

Hallo :-)
Meine Zwergspitzhündin Lucy (1 1/2 Jahre) frisst kein Trockenfutter mehr. Vor ca. 1 Jahr hatte ich schon mal das gleiche. Sie fraß keinen Brocken mehr und ich testete mich durch den ganzen Tierladen. Meine Tierärztin hat damals mehrere Bluttests gemacht jedoch fand man nichts auffälliges. Sie meinte, Lucy ist nur sehr heikel und ich sollte alles mögliche austesten. Doch Lucy fraß nichtmal mehr Nassfutter. Ich bekam dann Appetitanregende Tabletten von meiner Tierärztin und langsam hat sie wieder angefangen zumindest 2-3 Bissen zu fressen. Sie war damals schon seeeehr dünn, dass ich mir wirklich schon Sorgen machte. Jetzt frisst sie zwar Nassfutter, bekommt davon jedoch Durchfall und muss auch nachts alle paar Stunden raus. Ich hab das jetzt wieder aufgehört, da der Durchfall nicht besser wurde.
Gestern habe ich ihr Katzenfutter gegeben (Trockenfutter) und das hat sie gefressen. Jedoch auch nicht alles bzw. viel zu wenig.
Hat jemand Tipps? Sie frisst wirklich nur ein paar Brocken täglich und auch wenn ich ihr 2-3 Tage das Futter nicht hinstelle frisst sie nicht mehr. Auch nicht, wenn ich die Leckereien weglasse. Was soll ich bloß machen?

Danke jetzt schon für eure Antworten!

...zur Frage

Katze kotzt nach dem Fressen(egal ob Nass- oder Trockenfutter)die unverdaute Nahrung wieder aus.Was kann man dagegen tun?

Hallo zusammen. Mein Kater(3 Jahre)erbricht nach dem Fressen die Nahrung.Wir haben auch das Futter gewechselt und er hat sich sowohl bei Trocken- als auch bei Nassfutter erbrochen. Was kann es sein? Das passiert leider auch wenn er nicht gefressen hat.Es sind keine Haare dabei. Er erbricht sich bis zu 10 mal im Monat und ich weiß nicht an was es liegen könnte.

Weiß da vielleicht einer was man dagegen tun kann oder vielleicht was es sein kann?

...zur Frage

Warum mäkeln meine Katzen so mit dem Nassfutter?

Meine beiden Katzen sind 8 Monate und beim Fressen sehr wählerisch. Ich habe schon haufenweise Futter wieder verkaufen müssen, weil sie es zunächst gefressen haben. D.h. der Napf war in Windeseile leer und ich habe mich gefreut, dass sie endlich ein Futter mögen. Kaum lege ich einen Vorrat zu, wird das Futter nur noch in größter Not mit Minihäppchen gewürdigt und ich muss viel wegwerfen - sehr ärgerlich bei einem Dosenpreis von 2 €.

Also es geht hier nur um Nassfutter, denn Trockenfutter fressen sie sehr gern und mäkeln da fast gar nicht. Allerdings möchte ich nicht, dass sie nur Trockenfutter bekommen - ich hörte von vorzeitigen Nierenproblemen und Übergewicht in diesem Falle. Also Abwechslung soll meiner Meinung nach sein.

Ich muss dazu erwähnen, dass sowohl das Nassfutter als auch das Trockenfutter sehr hochwertig sind und dazu getreidefrei. Meine eine Katze verträgt außerdem kein Rind und auch bei Pute bekommt sie leichte Problem. Ich habe schon überlegt, ob ich mit dem Barfen anfangen soll. Damit kenne ich mich bisher allerdings nicht aus und was würde mir da auch groß bleiben als nur Hühnchen zu nehmen wegen der Unverträglichkeit. Und das wäre ja vielleicht auch etwas einseitig. Oder?

Woran könnte es liegen, dass die Katzen plötzlich ein Futter nicht mehr wollen und was kann ich tun?

...zur Frage

Unser Hund frisst seit Besitzerwechsel kein Trockenfutter: Was sollen wir tun?

Hallo, haben uns vor einem Monat einen Labrador Terrier gekauft (1 Jahr). Die Vorbesitzer haben uns einen Eimer Trockenfutter mitgegeben und haben gesagt das er das Tocken futter immer einmal Am Tag Gefressen hat. Wir haben die ganze zeit versucht das er es Frisst wenn wir ihn eine Dose Nassfutter untermischen lutscht er das nassfutter vom Trocken futter ab und spuckt das Trockenfutter wieder aus. Wir haben auch schon mehr Trockenfutter ausprobiert aber er möchte es einfach nicht Fressen er fühlt sich bei uns Super wohl sowas wie Fleisch oder Wurst frisst er sovort. Was sollen wir tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?