Welpe schnappt und pinkelt dann beim Wegsperren in die Küche

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

So ein junger Hund muss noch viel über Menschen lernen, das sie keine Hundespiele spielen und keine zähe Haut mit Fell haben zum Beispiel. Wenn er wiedermal einen Finger locht quietscht oder winstelt, ruhig auch theatralisch. Brecht das Spiel einen Moment ab und ignoriert den Kleinen völlig. So merkt er das er euch weh getan hat und ihr das nicht gut findet, mit der Zeit wird er vorsichtiger bis er weiß das er mit seinen Zähnen gar nichts an euren Händen verloren hat. Ihr habt ja Spielzeuge, die kann er zerbeißen, dabei könnt ihr gleich "Aus" üben. dazu nehmt ihr etwas das sie wirklich gerne frisst (und das gesund ist) und "Tauscht" Spielzeug gegen Leckerchen. Wenn sie es hergibt sagt "Aus" und sie wird es schnell lernen.
Ihn zu bestrafen macht in dem Moment keinen Sinn, er hat nur getan was er mit seinen Geschwistern tun würde, wenn die ihn dann anknurren ist das ein Zeichen das sie gleich um so wilder zurückschlagen werden...also wird er auch wilder, er will ja gewinnen.
Jetzt merkt sie oh mein Gott, die sind böse auf mich", schimpfen und knurren, süß gucken hat schon versagt also kommt die nächste Stufe: sich einpinkeln um noch hilfloser und weniger bedrohlich zu wirken. Das ist kein Protest, so können Hunde gar nicht denken.
Als Strafe den Raum verlassen kann euch noch mehr Probleme einbringen als nur Pfützen: es ist eine Strafe, sowiso schon sehr unangenehm für einen Welpen und so noch schlimmer weil ihr immer geht wenn ihr böse auf ihn seid. Das Würmchen sitzt also da rum und versteht die Welt nichtmehr.
In ein paar Monaten wollt ihr dann das Alleinsein üben, auf einmal soll es was normales sein, klappt aber nicht ohne Weiteres denn es ist ja schon eine Strafe, so hat der Hund es gelernt.

Draußen gehört ein so junger Hund noch an die (lange) Leine wenn ihr nicht gerade im Garten seid, wenn sie schon kommt ist das schön aber zuverlässig ist anders. Dieses bellen und rumrennen ist eine Aufforderung zum toben, meine (erwachsene) Hündin macht das immer mit unserem Nachbarrüden bis er drauf eingeht und sie jagt, andersherum das selbe Spiel.
Natürlich merkt dein Hund wenn du nervös, unsicher oder genervt bist. Genauso wie sie merkt wenn du entspannt bleibst. Verlangt nicht zuviel von ihr, sie ist ein Baby, das muss auch nicht mit 8 Monaten trocken sein und mit 2 aufs Wort hören und sich immer perfekt benehmen. lasst euch Zeit, geht alles entspannt an und besucht ml eine Welpengruppe, da kann sie sich so richtig austoben, besser noch als mit euch und einem Spielzeug.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

timerr 10.06.2014, 06:21

Vielen Dank für deine Antwort. das mit dem Quitschen machen wir bereits, nur habe ich das Gefühl es intressiert sie garnicht, weil sie genau gleich weiter macht. Das die Welpenmutter 90% der Erziehung mit ignorieren macht weiss ich eigentlich auch, nur schwer umzusetzten wenn die Kleine dir am Bein hängt. Draussen waren wir gestern nur im Garten, es war jedoch schon dunkel. Ich wollte mir ihr nur vor dem Schlafen ein letstes mal raus. Eigentlich klar das sie das toll findet wenn ich ihr hinterher renne.. Die Welpengruppe besuchen wir auch schon. Ich versuche entspannter mit zu sein im Umgang mit ihr. Vielen Dank

0
Achwasweissich 10.06.2014, 11:32
@timerr

Das wird schon^^
Du kannst den Hund auch ignorieren während er deine Hose im Maul hat, einfach weitergehen und so tun als wär nichts. Das hab ich bei meinem kleinen Temperametsbündel mehr als einmal gemacht. Wenn sie nicht aufhören wollte bin ich außer Reichweite geganden, wenn du im Schneidersitz auf der Couch sitzt muss auch der wildeste Welpe einsehen das er dich vergrault hat (und kommt nicht hinterher)
Wenn die Kleine erstmal weiß was "Aus" ist wirds auch einfacher, wann immer sie etwas im Maul hat das sie nicht sollte könnt ihr es ihr so wegnehmen, seien es eure Finger oder einer der guten Schuhe. Macht es nicht wenn ihr wisst das sie es gerade nicht tun wird, damit nutzt ihr das Wort ab und wenn sie macht was sie soll immer schön belohnen. Die meisten Hunde verstehen einen Tauschhandel gut und gehen darauf ein wenn sie es lohnend finden^^

0

Der Hund wurde zwei Wochen zu früh von Mutter und Geschwistern getrennt, das kann später zu ernsthaften Problemen im Umgang mit anderen Hunden führen. Geht bitte mit ihm in eine Welpenschule damit er wenigstens eine kleine Chance hat, die Hundesprache (vor allem die Beschwichtigung) richtig zu lernen.

wenn man ihr dann mit einem 'Nein' droht

Woher soll der Hund denn die Bedeutung des Wortes kennen?

Ihr spielt so schön mit ihr und plötzlich wird sie alleingelassen, das ist völlig unberechenbares Verhalten von Euch ihr gegenüber.

wenn ich sie rufe und sie zurück kommt bellt sie wie wilt und rennt umher und wieder weg, so dass ich sie fast einfangen muss.

Du musst einen Welpen in dem Alter nicht (fast) einfangen, der hat noch den natürlichen Folgetrieb ohne den er in der Wildniss nicht überleben könnte.

Auch hier spielst Du, aus seiner Sicht, mit ihm. Wende Dich einfach ab und gehe weiter, der Hund wird Dir folgen.

Beschaffe Dir das Buch "Welpen" von Clarissa von Reinhardt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

timerr 10.06.2014, 06:28

Danke. Die Welpengruppe besuchen wir schon und es gefällt ihr dort sehr gut :) Klingt logisch dass mit dem Spielabbruch.. Es war gestern schon dunkel, wir waren direkt vor unserem Haus und sie war um die Ecke abgehaun, hätte mich nicht sehen können beim Weggehen, ansonsten klapps sehr gut mit dem Folgetrieb. Ein Buch 'Welpenerziehung' haben wir uns schon vor dem Kauf zugelegt.

0

Welpen pinkeln aus Angst (Wegsperren?), Nervosität oder Aufregung, aber nicht aus Protest.

EIn Abbruchsignal ("Nein") bei einem 11-wöchigen Welpen während des Spiels zu verwenden, fällt in die Kiste der Erziehungs-No-Gos. Selbst wenn der Hund das Nein als Abbruchsignal kennt - ihr es also bewusst konditioniert und eingeübt habt -, ist die Aufregung beim Spielen viel zu hoch, als dass der Hund in der Lage wäre, es umzusetzen. Genau so gut könntest du mitten im Spiel verlangen, dass der Welpe Sitz macht. Das ist zu hoch für einen Hund auf Kindergarten-Level.

Aus Hundesicht funktioniert der Schuh eher so rum: Wir Spielen. Ich beiße. PARTY! Dein "Ich-möchte-das-nicht-SIgnal" wird im Spielrausch schlichtweg zu einem "Leg-dich-mit-mir-an-du-Flegel" umgedeutet.

Der Erziehungstrick wiederum funzt also genau andersrum: Je mehr der Hund beißt und schnappt, desto langweiliger wird das Spiel. Bis hin, dass du völlig einfrierst oder weggehst und den Hund ignorierst. Dann aber konsequent.

Zugegebenermaßen nicht einfach, aber ich hab auch nie behauptet, dass Welpenerziehung einfach ist. Damit wär ich ja in Teufels Küche gelandet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

timerr 10.06.2014, 06:33

Danke für deine Antwort. Werde dies versuchen umzusetzen, klingt vielversprechend. Wusste nicht das mein 'Nein' das Gegenteil bewirkt. Hasst recht, einfach ist es wirklich nicht.. :)

1

Viel zu Jung um von der Mutter getrennt zu werden. Jeder ordentliche Züchter hätte das nicht mitgemacht. Außerdem ist das ne Baby das brauch zeit , Liebe und jemanden der sich richtig kümmert. Und darf nicht alleine irgendwo eingesperrt bleiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hundetante 09.06.2014, 22:49

Falsch.Jeder verantwortungsvolle VDH Züchter gibt seine Welpen mit 8 Wochen ab.Die 9 Woche ist eine der allerwichtigsten Prägeeinheiten.Und die sollte der Welpe bereits in seinem neuen Hause verbringen.Bevor du jetzt entrüsten losschreist das das nicht stimmt, erkundige dich beim Schäferhundeverein- Dobermannverein-Boxerclub und so weiter.Sie werden dir die Richtigkeit meiner Aussage gerne bestätigen.

0
Margotier 09.06.2014, 23:35
@Hundetante

Ein verantwortungsvoller Züchter bringt einem die "Menschendinge" bereits bei.

Was kein Mensch einem Hund beibringen kann, ist Sozialverhalten von Hunden untereinander. Insbesondere Beschwichtigung anwenden und verstehen kann ein Hund nur von anderen Hunden lernen. Und dafür sind die Wochen ab der 8. bis zur 12. Woche entscheidend.

Interessant ist, dass Du Rasseclubs aufzählst von Rassen, die im Durchschnitt mit das schlechteste Sozialverhalten unter Hunden aufweisen.

Ich habe vor einigen Wochen auf einer Gebrutstagsfeier einen Deutsch-Drathaar-Züchter kennengelernt, der Jagd-Gebrauchshunde züchtet: die Hunde werden frühestens "in der zwölften Woche" (also mit über elf Wochen) abgegeben. Und zwar genau aus dem Grund: diese Wochen sind für das Erlernen des Sozialverhaltens unter Hunden enorm wichtig.

2
momolo13 10.06.2014, 06:47

der mit den 12 wochen ist ansichtssache. viele welpen werden mit 10 wochen abgegeben und entwickeln sich zu normalen hunden, sofern die neuen besitzer hundeerfahren sind und die welpenspielgruppe besuchen und möglichst auch später noch zur hundeschule gehen.

1

Nein, das ist ein Welpe und sie will einfach spielen, das ist ihre Art dir das zu zeigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

timerr 09.06.2014, 22:44

das weiss ich, ich spiele ja auch mit ihr, aber wenn sie zu grob wird breche ich mit einem 'Nein' ab. Nur wirds dann noch schlimmer

0
Hundetante 09.06.2014, 22:50
@timerr

Nicht nur das spiel abbrechen.Tu das was die Mutterhündin in dieser Situation auch täte.Leicht am Nackenfell greifen.So maßregelt die Mutter ihre Welpen bei fehlverhalten.. Viel Spaß noch mit dem kleinen wilden Feger

1
Achwasweissich 09.06.2014, 23:17
@Hundetante

Hm, das würd ich mich nicht trauen, zu schnell kann das was kaputtgehen.
Auch hab ich das trotz vieler Besuche bei der (Hunde)familie nicht gesehen, weder von der Mutter noch den Tanten oder dem Vater. Die Welpen hatten quasi Narrenfreiheit, nur wenn die kleinen Zähnchen allzu störend wurden gab es ein kurzes, scharfes kläffen.
Ich hab mich sogar gewundert was die Welpen bei einem der Besuche so alles durften: Einer hängt bei Papa an der Backe und der andere steckt bis zu den Ohren im Maul und beißt auf der Zunge rum, Papa liegt seelenruhig da bis er irgendwann aufsteht und die kleine Pest einfach abschüttelt. Kein Terror, kein Laut, er ist einfach auf die Couch gegangen wo sein Nachwuchs nicht hochkam.

2
Margotier 09.06.2014, 23:26
@Hundetante

Aus welcher Mottenkiste hast Du denn dieses "Wissen" gekramt?

Hundemüter maßregeln so definitiv nicht ihre Welpen!

Und selbst wenn sie es tun würden: Als Mensch ist man gar nicht in der Lage, ein solches Verhalten für den Hund verständlich zu immitieren.

1
Einafets2808 10.06.2014, 11:41

Hundetante und du meinst als Mensch kannst du exakt das imitieren was eine Hundemama tut? NEIN also lass sowas, warum immer Leute meinen Hunde imitieren zumüssen!

0

Was möchtest Du wissen?