Welpe schnappt nach mir und knurrt hunde an

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Versuche ruhig zu bleiben und mit gutem Beispiel voranzugehen. Ich kann jetzt aus der Ferne nicht haarklein erklären, was Du am besten wie machst, da ich die Situation bei Euch nicht kenne. Mich erinnert Deine Geschichte nur sehr an meine Podenco-Mix-Dame aus Spanien. Augentropfen waren anfangs auch schwierig.. Ähnlich wie bei Dir.

Das Wichtigste ist, dabei zubleiben. Gaaanz ruhig trotz schnappen und winden zu versuchen, sie bei Dir zu behalten (Körperkontakt halten) und weiterzumachen. Wortlos, nicht beruhigend auf sie einquaken. Wenn Du jedes Mal, wenn sie schnappt, sofort los läßt und sie stiften gehen kann, lernt sie ja, dass sie mit dem Schnappen und Winden Erfolg hat. Und wird jedesmal noch eine Schüppe drauf legen, bis irgendwann Dein Arm perforiert ist..

Aaalso, wenn sie sich entziehen will, halt sie ruuuhig fest, warte bis es ein wenig nachläßt und versuche weiter, die Augentropfen zu geben. Du kannst sie auch halten und streicheln, bis sie ruhiger geworden ist und dann weitermachen mit den Tropfen. Nur darf sie nicht lernen, dass sie sich entziehen kann, wann immer sie will. So wird das Entziehen von Mal zu Mal weniger.. Meist kneifen sie ja die Augen auch noch so schön zu, dass es kaum geht ;).

Meine hat auf diese Art gelernt, nicht mehr panisch wegzulaufen, sondern mir zu vertrauen. Kommen natürlich noch andere Sachen dazu, aber sie vertraut mir, das ich nichts wirklich Schlimmes mache. Kneift immer noch die Augen zu, aber windet sich nicht mehr, sondern bleibt bei mir. Danach gibts auch ein Leckerchen ;)

Genauso draußen.. Ich habe von Anfang an mit meiner, wenn andere Hunde kamen und ich merkte, dass sie sich aufregen wollte und an der Leine zog (sie war nie knurrig oder so, aber ich hätte ihr sicherlich in null komma nix eine Leinenaggression antrainieren können..), nicht gesprochen, sondern in eine andere Richtung geschaut und bin weitergegangen, ihr eben ein Vorbild gewesen: Schau her, kein Grund zur Panik, machs wie ich.. Das wirkt prima. Kann mir gut vorstellen, dass andere Hunde da ein "Nein" hören müssen oder ähnliches, aber bei meiner hochsensiblen, panischen Podencodame hat gerade dieses Nichts sagen Erfolg gehabt.

Jetzt habe ich einen Traumhündin, die mir blind vertraut, ohne Leine den Kontakt hält, auf kleinste Zeichen und Laute reagiert und trotzdem oder gerade deswegen fast jede Freiheit haben darf.. Bei anderen Leuten verfällt sie komplett wieder in ihre alte Panik, wenn die was von ihr wollen...

43

Danke fürs Sternchen ;)))!

0

Such dir eine gescheite Hundeschule und nimm erstmal Einzelstunden.

Wir haben vor fast 2 Jahren einen einjährigen Schäferhundmischling bei uns aufgenommen. Er war sehr, sehr rüpelhaft, hat sich Sachen vom Tisch geklaut, alles mögliche zerfetzt, und wenn man ihm mit einer Schere zu Nahe kam, rastete er aus (Ich will nicht wissen, was man ihm angetan hat, aber Fell schneiden geht nicht ;) ).

Wir haben also uns also bei der Hundetrainerin mit Ben vorgestellt und sie sagte, dass erst einmal Einzelstunden nötig sind. Wir haben mit ihm vor allem Gehorsam geübt, wie man den Hund richtig an der Leine führt und wie man Körpersprache richtig einsetzt (und damit meine ich nicht unterwerfen und so einen Quatsch, sondern Brust raus, Kopf hoch, und eben durch Körpersprache signalisieren was man erwartet)

Das Problem mit den Augentropfen lässt sich meiner Meinung nach nicht von jetzt auf gleich lösen. Ich konnte einmal mit einer Schere in Bens Nähe kommen und ihm etwas verfilztes Fell abschneiden (Sein Fell ist sehr dicht (wir vermuten da steckt Collie mit drin), wir bürsten ihn jeden 2. Tag, trotzdem hat er manchmal filzige Stellen) und das hat auch nur funktioniert weil meine Mutter ihn gestreichelt und beruhigend auf ihn eingeredet hat, während ich ihn auch streichelte und drauf geachtet habe, dass er die Schere nicht sieht und nichts davon spürt dass ich schneide. Also musst du versuchen, das Vertrauen deines Hundes zu gewinnen, und das indem du ihr zeigst, dass sie dir vertrauen KANN. Um das zu erreichen, musst du sie erziehen.

10

Ps: mittlerweile ist Ben ein liebebedürftiges kleines Kuschelmonster, kann ne Menge Tricks wie zB verbeugen (oder "diener") usw^^ er ist verspielt und zieht nicht mehr an der Leine. Andere Hunde sind teilweise noch ein Problem, aber um die machen wir dann einfach einen großen Bogen :D

0
43
@biggi1990

Rüpelhafte einjährige Schäferhundrüden sind nicht unbedingt mit ängstlichen Podencamädels zu vergleichen.. Erziehung ist wichtig, klar, die richtigen Signale geben, dem Hund zeigen, dass man konsequent ist in den Dingen, die wichtig sind, aber meiner hätte ich am Anfang nicht mit Sitz und Platz und "dominanter" Körpersprache kommen können. Sie hätte sich in alter Strassenhundmanier verpieselt und wäre völlig überfordert gewesen.

0

Danke für eure antworten! Also eine hundeschule werden wir auf jeden fall besuchen, allein schon damit sie mit anderen welpen in kontakt kommt.

43

Am besten informiert Ihr Euch vorher genau, welche Hundeschule auch mit ängstlichen Hunden kann und nicht nur mit "normalen" Hundis, die bei den Haltern groß geworden sind. Ich würde auch immer im Hinterkopf behalten, dass Welpenschule nicht unbedingt dazu geeignet ist, dem Hund Sozialverhalten beizubringen. Von wem denn, die anderen müssens ja auch noch lernen..?! Da ist dann der Jack Russel, der allen auf dem Kopf rumtanzt und lernt, dass ers mit jedem machen kann. Und da ist dann die kleine Malteserhündin, der ständig ein Jack Russel auf dem Kopf rumtanzt und lernt, dass andere Hunde doof sind und man am besten immer Angst hat.. Übertrieben gesagt. Schaut Euch Eure Hündin einfach genau an. Wenn Ihr meint, dass es eher schlimmer wird mit dem Schnappen als besser, laßt das mit der Welpenschule und sucht Euch erfahrene Hundehalter mit souveränen ruhigen Hunden, mit denen Ihr üben könnt, und wenns nur gemeinsames Spazierengehen ist...

0

Welpe schnappt immer!

Wie bringe ich einer 9 wochen alten Neufundländer Hündin bei nicht zu schnappen und zu zwicken ? auf aus hört sie nicht ! Sie schnappt immer nach meinem kleinen bruder und der hat dann immer etwas angst, deswgen wollen wir versuchen das sie nicht immer versucht uns zu zwicken... Wie bringt man das ihr am besten bei ?

lg :)

...zur Frage

knurren abgewöhnen

hallo, mein welpe ist jetz 11 wochen alt und ich weiß einfach nicht wie ich ihr das knurren abgewöhnen kann, sie schnappt z.b. meinen ärmel und knurrt oder meine hose, ich weiß das sie noch jung ist und spielen ist ok aber wenn sie dann dabei noch knurrt finde ich das nicht mehr gut weil sie ist ein stafford und möchte später dann halt keine probleme mit ihr... vielen dank!

...zur Frage

Erwachsener Rüde und neuer Welpe. Wie muss ich mich verhalten?

Hallo, Ich habe da mal eine Frage. Ich habe einen erwachsenen, sechs Jahre alten, männlichen Shih Tzu, der schon seit klein auf bei mir lebt. Er bekommt außerdem ziemlich schnell Angst, wenn ich mal lauter werde. Aus einer Notlösung heraus, habe ich vor drei Wochen einen acht Wochen alten Welpen dazubekommen. Dies war eigentlich erst nur als Notlösung gedacht, bis er ein neues Zuhause gefunden hat aber mittlerweile habe ich den Kleinen ziemlich ins Herz geschlossen und will ihn eigentlich nicht mehr hergeben. Jetzt habe ich allerdings das Problem, dass ich nicht weiß, wie ich die Situation jetzt einschätzen soll. Im Haus blockt der Große den Kleinen ab. Das heißt wenn er schläft und der kleinen ihm zu nah kommt, dann geht er weg und sucht sich einen neuen Platz. Auch knurrt bzw. schnappt der Große, wenn der kleine ihm zu nah kommt, wenn er seinen Leckerchenball hat. Draußen hingegen spielen die zwei miteinander. Jetzt weiß ich nicht ob die beiden sich verstehen, weil wenn der kleine ihn in Ruhe lässt, dann ignoriert der Große ihn auch. Außerdem möchte ich in ein paar Monaten studieren gehen und die Hunde würde ich mitnehmen. Hat jemand Erfahrung damit?

...zur Frage

Welpe knurrt und schnappt wenn man Maul öffnet?

Wenn ich meinem Welpe das Maul öffne fängt er an zu winseln, knurrt danach sauer und schnappt nach mir.. was soll das? Er ist nicht krank! Golden Retriever, 12 Wochen alt.

...zur Frage

Hunde Welpe Hatt Angst vor Menschen und pinkelt vor Freude?

Mein Hund ist jetz 3 Monate alt ist jetz seid 2 Monaten bei mir wir haben noch Probleme zuhause mit ihr sie Hatt sehr Angst vor anderen Menschen und will am
Besten zuschnappen bellt und knurrt die an was kann ich machen gegenüber mir und Familie
Ist sie ganz anders und wenn meine Mama sie mal ruft um zu streicheln macht sie aus Freude pipi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?