welpe rammelt bei kindern

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ist Dominanzverhalten.

Aber besser wäre es, wenn die Kinder ihn auch zurückweisen. Also ihr alle sozusagen.

Nein!

http://www.tierschutz-tvt.de/merkblaetter.html

Klick Merkblatt 104, Rubrik Hunde Katzen! Ausdrucken - verteilen, lesen Danke!

3
@YarlungTsangpo

Nein!

Steht doch genau das drin?!

Die Kinder müssen dem Hund auch klar machen (mit einem Pfui/Nein/Aus) das er das nicht soll?!

0
@YarlungTsangpo

Es liegt in der Verantwortung der Eltern, dass ihre Kinder Grundregeln im Umgang mit Hunden lernen und einhalten. Darüber hinaus ist es die Aufgabe der Eltern, die Begegnung zwischen Kind und Hund in einem Haushalt vorzubereiten und entsprechend zu gestalten, damit die Risiken, die durch die Haltung eines Hundes ausgehen, minimiert werden.

Also muss Mama den Kindern beibringen, dass sie dem Hund klarmachen, das er es lassen soll?

Muss dazu sagen, dass ich nicht weiter gelesen habe.

0

Das ist keine Dominanz, das ist Stressabbau beim Welpen, das Tier ist 15 Wochen alt und mit den kleinen Kindern wohl überfordert...achte darauf das Du das Tier nicht in solche Situationen bringst wo es einfach noch nicht mit umgehen kann! Ein Welpe ist kein Spielzeug für kleine Kinder, wenn Du Ihn jetzt überforderst kann da später eine Aversion gegen Kinder draus werden. Begleite jeden Begenung des Welpen mit Kindern und greife regulierend ein wenn der Welpe Stress zeigt und die Kinder sich falsch verhalten. Ansonsten halte Dich an die Tipps von @Yarlung!

danke, ich überlasse den kleinen hund selbstverständlich nicht kleinen kindern. ich nehme ein kind ( 9jahre alt) mit in die hundeschule und übe ein paar tage später dasselbe nochmals alleine mit dem kind und dem hund. ausserdem nehme ich den hund für eine stunde mit in meine schulklasse um ihn an kinder und schule zu gewöhnen, da ich ihn bei eignung später stundenweise als therapiehund in der klasse einsetzen möchte. von daher ist es wohl klar, dass ich ihn nicht aufs geratewohl allem möglichen unkontrolliert aussetzen werde. ich kann mir aber vorstellen, dass auch wenn sich die kinder hundekonform verhalten, der hund in aufregung gerät, einfach weil kinder eine andere, vielleicht ihm ähnliche energie ausströmen.

0
@momolo13

Bitte den Welpen nicht mit Sozialisierungsreizen "überfluten" dazu ist er noch zu Jung. Also bitte wenn er mit in die Schulklasse genommen wird - immer nur maximal zwei Kinder und der Hund und....

Zehn Minuten sind genug, dann müsste der Kleine wieder - Zeit für Verarbeiten und Abbau von Stress bekommen

Also bitte eher zwei Schritte zurück statt zuviel zuzumuten, sonst kann es gerade wegen "übersozialisierung" nicht klappen.

Viel Glück bei deinem Vorhaben - und einen Lesetipp

Ein Jahr im Leben einer Hundefamilie, Autor & Fotos Eberhard Trumler

So kannst du lernen was du einem Welpen - in kleinen Etappen zumuten kannst.

5

Das ist eindeutig dominanzverhalten. Dein Hund, auch wenn er noch klein ist, versucht seinen Rang im Rudel zu "Erhöhen". Jeder der hier schreibt das dein Hund etwas sexuelles im Sinn hat, der hat mal gar keine Ahnung. Ich sehe es bei meinen 3 Hunden auch. Mein eines Weibchen ist in meinem Rudel höher gestellt als mein Rüde, und das Weibchen besteigt den Rüden ebenfalls, und da ist garantiert auch nichts sexuelles im Spiel. Ich würde empfehlen, wenn dein Welpe das bei den Kindern wieder versucht, sollte das Kind( es kommt natürlich auf das Alter an) den Welpen nehmen, und auf den Rücken drehen, aber ohne Gewalt oder gar schmerzen dabei zuzufügen. Wenn du diesen Part übernimmst, hat das Kind in diesem Moment sein "Gesicht" gegenüber dem Hund verloren und er wird es wieder besteigen. Aber wie gesagt: Bei dieser Technik kommt es natürlich auf das Alter des Kindes an.

Ach, und was glaubst Du, ab welchem Alter ein Kind das machen sollte?

3
@Dusty44

Ich würde jetzt mal sagen, so vielleicht ab dem 7ten bis 8ten Lebensjahr. Aber du solltest es dem Kind vielleicht vorher mal an einem Stofftier oder so zeigen, wo es den Hund greifen soll, nicht das es dann aus Versehen das Rückenfell oder so greift :)

0

Schade, dass derlei "Ratschläge" dann später für Beissunfälle mit einem derart "malträtiertem" Hund nicht haften müssen. Wer haftet - ist der Hund, aber leider auch die Kinder.

Es gibt leider schon genug Beissunfälle Hund - Kind da muss man derlei Wege welche genau dazu führen - nicht auch noch überall im Internet weiter verbreiten!

4
@YarlungTsangpo

Is Blödsinn ich hab 3 Hunde,und meine Kinder haben das auch gemacht,und es ist niemals etwas passiert

1

eine unqualifiziertere Antwort gibt es schon gar nicht mehr, das Kind soll den Hund auf den Rücken drehen. Was soll diese unsinnige Methode? Nur schlecht, wenn der Hund sich dann gegen das Kind mit den Zähnen wehrt. Glück gehabt bei deinen Kindern und Hunden, aber schon die Tatsache, das bei euch so auf eure Hunde reagiert werden musste, ist schon fragwürdig.

5

Und so bringt man den Kindern bei, dass Gewalt gegenüber Tieren völlig in Ordnung ist. Das Ergebnis beim Hund sehe ich an unserem Schäfer aus dem Tierschutz: den darf man keine Sekunde mit Kindern unbeobachtet lassen, auch nicht mit 10 jährigen. Er würde definitiv zuschnappen. Er wurde wohl auch als Junghund von Kindern beaufsichtigt und erzogen..

4

Kleiner Welpe rammelt Rüden?

Wir haben uns vor einigen tagen einen neuen hund geholt. Beide hunde verstehen sich recht gut und der große verzichtet auf alle spielzeuge und aufs futter für den kleinen und er passt immer auf ihn auf ... nur wird er von dem kleinen hund wenn wir im garten sind gerammelt. Ist das normal?
Ich verbiete es dem welpen immer doch mein großer hund möchte nicht das ich dem kleinen was antue.
Ist das normal das der kleine den großen rammelt ? Was soll ich tun ?

...zur Frage

Wie wird man beim Sprechen autoritär?

Wie kann man sich durchsetzen? Bei Kindern, Teenies und bei erwachsenen Menschen? Also ich würde beim Sprechen gerne immer in jedem Umfeld ernst genommen werden.

...zur Frage

Wir brauchen Hilfe mit unserem Hund?

Zur Hintergrundgeschichte: Wir haben einen Border-Collie und Labrador Mischling. Im Grunde kann man sich nicht über ihn beschweren, aber eines macht ihn ziemlich anstregend. Als er ein Welpe war hat ihn ein älterer Hund gezeigt wie er über kleinere Dinge springen kann, was zu dem damaligen Zeitpunkt nicht Schlimm war. Allerdings hat er sich nach und nach gesteigert und schafft heute eine 1.80 Meter hohe Mauer, was ein großes Problem darstellt. Dadurch haut er uns immer wieder ab, selbst wenn man kurz vorher eine große Runde mit ihm gelaufen ist und ihn dann auf denn Hof lässt haut er ab. Wir haben ab da weitere Maßnahmen ergriffen, er hat eine Hofleine bekommen womit er über denn ganzen Hof kommt. Man kann ihn daran aber nicht fest machen, da er panische Angst dagegen hat. Momentan haben wir ihn mit drinnen im Haus, was aber kein Dauerzustand bleiben kann, da er die Türen anknabbert. Wir denken momentan sogar darüber nach ob wir ihn weggeben, was aber eigentlich unser letzte Option wäre.

Und jetzt fragen wir euch, habt ihr Ideen oder Alternativen? Oder könnt ihr uns sagen ob wir etwas in der Erziehung falsch gemacht haben?

Danke im voraus!

...zur Frage

Welpe rammelt schon?

Hey :)

Ich habe heute meinen Rotti welpen abgeholt.Er ist genau 8 wochen alt und ein kleiner prachtkerl.Beim spielen kam es ab und an vor das er versucht hat mich zu "besteigen".

Das habe ich jedes mal mit einem klaren,scharfen "nein" unterbunden.

Jetzt würde ich gerne wissen was genau das zu bedeuten hat? Ist das jetzt "dominanzverhalten" oder testet er seine grenzen bei mir aus?

Unsere Hündin( Rottimix, sie ist jetzt 4 Jahre alt) hatte es als welpe nie gemacht.

...zur Frage

Bissfreudiger Hund!?

Hilfe!

Ich habe einen 3 Monate & 1 Woche alten Welpen bei mir Zuhause. (Weiblich) .Mein Welpe war anfangs als sie zu mir kam sehr ängstlich. Ich habe alles getan damit sie sozialisiert, nicht mehr so verängstigt und sehr gehorsam aufwächst. Meine Hündin hört auf mich und zeigt mir gegenüber auch großes Respekt. Sie ist neuerdings stubenrein geworden. Jedenfalls macht sie nicht mehr ins Haus seit ca 2 Wochen. Vor ca einer Woche war ich beim TA und hab ihr alle nötigen Impfungen geben lassen (Vorallem die Tollwut Impfung da ich mit ihr in den Urlaub will) Die wächst seit Tag 1. mit Kindern und Erwachsenen Menschen im Haus auf. Wir gehen mit ihr Wöchentlich 3 mal auf Hundetreffen und wenn’s warm wird auch an den See. Sprich sie wird in einem super Umfeld aufgewachsen. Sie bekommt am Tag auch genug Auslauf. Sie kommt sogar auf die Arbeit mit mir mit. Ich habe sie bisher maximal nur eine halbe Stunde alleine gelassen am Stück wenn ich beispielsweise duschen gegangen bin oder so. Aber da hat sie auch eine Beschäftigung gehabt und auch einen Rückziehort. Ich schmuse sehr viel mit ihr und spiele auch sehr oft mit ihr. An der Entlastung kann ich nichts bezweifeln. Sie schnarcht abends schon im Auto wenn ich mit ihr heim fahre. Nur ist da so ein kleines PROBLEM. Gestern als ich bei einer Freundin mit ihr war hat sie meine Freundin gebissen. So gebissen dass es punktuell geblutet hat und auch so kratzspuren an ihrer Hand war durch ihren Spitzen Milchzähnen. Wie das passiert ist habe ich auch genau gesehen. Wir haben sie gefüttert gehabt/mit unserer Hand. Und als ich zu meiner Freundin sagte dass sie mal schauen soll wie ihr Bauch ausschaut (weil nicht dass wir zu viel ihr geben hat sie zugeschnappt. Daraufhin wusste sie zu 100% was sie gemacht hat und hat auch den Schwanz eingezogen als ich gesagt hatte mit hohem Ton ,,was hast du da gemacht??!“ naja wie dem auch sei ich dachte das wäre eine einmalige Sache gewesen. Da ich mich heute nicht so gesund gefühlt habe habe ich meine kleine Nichte beauftragt mit ihr 1 Stunde zu spielen da sie ja ausgelastet werden soll. Nach dem gassi gehen wollte sie die Leine weg machen von dem Welpen, dieser Biss sie genauso wie meine Freundin von gestern. Ich werde sie jetzt stets beobachten und nicht mehr mit Kindern alleine lassen. Als das passiert ist war ich nicht dabei. Aber ich vertraue meiner Nichte und glaube ihr dass es so war. Sie ist 13 Jahre alt also eig müsste sie wissen was war. Zudem muss ich sagen dass mein Welpe anfangs immer nur mit mir raus gegangen ist. Vor Kindern hat sie eher kein Respekt. Sie ist ein kleiner Rottweiler. Reinrassig. Ich brauche Rat und Hilfe ! Ich weiß nicht ob ich etwas falsch mache an der Erziehung von ihr. Falls die Beschreibung nicht so toll war könnt ihr noch weitere Fragen stellen um meine Frage zu beantworten. Wäre super lieb

liebe Grüße

...zur Frage

Welpe, weiblich, rammelt im Schlaf Luft?

Mein kleiner, 5 Monate alter Welpe teilt mit mir mein Doppelbett. Heute Nacht schaukelte mein Bett ganz schön, ich mache das Licht an und sehe wie mein Welpe (fest am Schlafen) auf der Seite liegend die Luft rammelt. Das die in diesem Alter ja oft zum Beispiel aus Dominanz ein Bein rammelt ist mir schon bekannt aber IM SCHLAF? MIT DER LUFT? LIEGEND? EIN WEIBCHEN? Ich bin hier auf jeden Fall mehr als überfragt und hielt natürlich für 2 Sekunden kurz ihren Oberschenkel fest, sie hörte dann auf. Kann mir jemand sagen, was das jetzt war?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?