Welpe macht immer pipi?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Langsam kannst Du sie als Junghund betrachten. In dieser Zeit spielt sich schon hormonell einiges ab, in 2 Monaten kann bereits die erste Hitze eintreten, vllt auch früher. Sensible Hunde reagieren oft heftig bei Hormonumstellungen.

In meiner Hundepension hatte ich auch ab und an das Pipimachen bei Reizen. Freude, Angst, Stress, Berührung usw. sind Reize. Einige Hunde entledigen diese Energie über spontane Blasenentleerung. Es ist demnach ein psysisches Problem, selterner eine Organische Erkrankung.

Meine Erfahrung: Dem Tier Selbstvertrauen geben durch leichterlernbare altersgerechte Lektionen mit schlichter Belohnung. Dem Tier weniger Aufmerksamkeit schenken, im Sinne "wir sind da, du bist da und fertig". Egal was geplant ist, es wird kein Gewese darum gemacht, alles ist in Ruhe selbstverständlich. Statt Geschirr ein Halsband, was dran bleibt (später kann immernoch umgesattelt werden). Statt "lose" in den Kofferraum, in eine Tragetasche oder Box vorher. Alle 2-3 Stunden lösen lassen, praktisch wie bei der Erziehung zur Stubenreinheit.

Es sind praktisch 2 Baustellen zu bewältigen. 1. Selbstvertrauen durch Vermittlung von Sicherheit und Leistungsabruf. 2. Minimierung von Reizen durch Ignoranz und anderes Handling.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ich denke mal, der Kleine ist aufgeregt, wenn er Pipi macht. Es sind ja immer Situationen, die meist mit Aufregung/Freude verbunden sind.

Probiert mal etwas:

Gassi gehen/Geschirr/Leine anlegen/und sonstige Situationen.

Nicht mit dem Hund reden, also nicht "heiß" auf die Situationen machen wie "oh jetzt gehen wir schön gassi, komm schnell wir machen nun dies oder das"

Ihr geht ohne den Hund anzusprechen zur Tür, kommt er mit, einfach ruhig bleiben, keinerlei Stress/Freude/Ansprache. EInfach ganz ruhig bleiben, nicht reden. Keine Befehle geben, warten, warten bis Hund ganz ruhig ist, dann ganz entspannt ohne Worte Geschirr anlegen, Leine dran wieder warten, erst muss Hund sich wieder beruhigen, dann Türe auf und IHR geht zuerst raus, ganz ruhig und enstannt.

Nie irgendwas machen, was den Welpen aufregt. Immer erst belohnen, wenn er ruhig ist. Schwanzwedeln ist nicht immer Freude, sondern er ist dann erregt/ aufgeregt. Gibt man dann zuneigung durch Ansprache, Streicheln oder Blickkontakt belohnt man einen aufgeregten Zustand und verstärkt diesen.

Bleibt immer ruhig und bestimmt, nie die Pfütze bestrafen. Belohnen im richtigen Moment und keine Unruhe reinbringen.

Viel Glück und berichte mal ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Blasenentzündung.

Hernie? Schon untersucht? Blasenausgang normal? Bei manchen Hunden ist das fehlgebildet, somit können sie den Urin nicht halten.

Oder ist sie ein Panikhund?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von motzig
29.06.2016, 20:29

Ja, sie ist gesund haben sie von 2 tierärzten untersuchen lassen, bis auf einen kleinen rückbiss alles supi

0

hast du sie zeitnah auf blasenentzuendung untersuchen lassen?

kann es sein, dass der hund sehr gorssen stress hat?

sensible hunde reagieren manchmal mit panik, wenn menschen sich ueber sie buegen etc.. dann ist es hilfreich wenn der mensch sich hinhockt und den hund fuettert,streichelt,etc..

wenn der hund 100% gesund ist -dann lasst mal einen guten hundetrainer gucken, was bei eurem hund und in eurer beziehung nicht stimmt..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht hat sie sich eine Blasenentzündung geholt.

Würde sie einem Tierarzt zeigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das kann ein zeichen für angst /und oder aufregung sein..und ob euer wurf oder  nicht würde ich trotzdem den tierarzt aufsuchen um das abzuklären

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von motzig
29.06.2016, 20:32

Haben wir,  den der die geburt begleitet hat und einen 2. Alles ok die geschwister haben es nicht 

0

Was möchtest Du wissen?