Welpe hört nicht zu beissen auf: Was kann ich tun?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Bei Welpen ist das ganz normal. War bei meinem bis vor kurzem auch so und jetzt will er wieder anfangen, weil er seine Beißerchen verliert. :-D

Du musst einfach konsequent bleiben und ihm jedes Mal, wenn er beißen bzw. knabbern will, sofort das Spiel unterbrechen, ihn korrigieren und danach ignorieren, das hat bei mir super funktioniert? Bei manchen Hunden hilft auch hohes Fiepen oder hohen "Au!" sagen, das hat bei meinem Welpen aber gar nicht gefruchtet. Ganz wichtig und hilfreich ist auch der Umgang zu anderen Hunden( und gleichaltrigen Welpen). Dadurch lernen sie ja einschätzen, wie weit sie beim spielen gehen können, aber Du musst einfach nur konsequent bleiben und immer am Ball bleiben, nicht nachlassen, so lernt der Hund es. Auch wenn es eine Weile dauern kann, einfach geduldig sein! :-)
Viel Spaß mit dem Kleinen!  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ozaybabe
03.11.2015, 13:47

Alles klar... ich versuchs mal ._.

0

Der Hund verhält sich ganz normal, bissig wird der deswegen nicht. Er spielt derb, wie das unter Welpen/Junghunden üblich ist. Mit Bissigkeit hat das überhaupt nichts zu tun!

Wenn du du AU sagst, mußt du dich auch abwenden und dich dann nicht mehr als Punchingball hergeben. Immer, wenn das Spiel zu derb wird, brichst du es ab, mit einem AUS oder AU - laut schreien mußt du dabei nicht, Hunde haben gute Ohren. Steh auf oder wende dich ab, laß den Hund für den Moment einfach stehen, geh weg und sprich für 3 Mintuen nicht mit ihm, bzw gib ihm für die Zeit keine aufmekrsamkeit. Wenn er "nett" spielt, gibts Streicheln und freundliche Worte, wenn er derb wird, gibts das Abbruchwort (Aus oder was immer, aber bitte immer dasselbe Wort) und du wendest dich für ein paar Minuten ab, aber nicht zu lange. Es soll keine Strafe sein, nur eine Korrektur, der Hund macht ja nichts falsch.

Der Hund hat keine Beißhemmung von erlernt, weil er zu früh von der Mutter und den Geschwistern weggenommen wurde - und er weiß nicht, wie empfindlich Menschhaut ist. Hunde haben viel weniger Hautnerven als wir, eine dickere Haut und Fell, der Hund spielt mit dir nur wie mit seinesgleichen. Er muß erst lernen, daß du kein Hund mit Fell bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ozaybabe
03.11.2015, 13:52

Okay! Ich hab ihn vorhin mal in einen Raum gesesetzt und ihn da gelassen, dr hat nach nichtmsl 10 Sekunden gejault und sich weggelegt. Bin dann nach ca 1min wieder rein und hab ihn auf den Arm genommen und zu seinem Schlafplatz gebracht

Ich hoffe das war richtig so

0

Au und Spiel beenden.

Ihm gescheite Sachen anbieten, an denen er seine Zähne trainieren kann.

Nr. 1 rohe Knochen am besten Rippenknochen oder Sandknochen

Nr. 2 Gute Kauartikel wie. z.B. Rinderkopfhaut und Rinderohren.

Viele vergessen immer, das der Hund seine Zähne erstens gebrauchen lernen muß, und dann, das er seinen Kiefer trainieren muß - ein Hund mit einem schwächlichen Kiefer wäre überlebensunfähig. Der Drang diesen Kiefer zu trainieren ist sehr stark, deshalb sollte man alle in seiner Macht stehende tun, dem Tier zu helfen. O.g. Artikel helfen da ungemein.

Ansonsten brauchts halt echt konsequente Erziehung. Nein heisst nein und das immer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist ganz normales Welpenverhalten. Zwicken, knabbern, schnappen genauso hat er mit seinen Wurfgeschwistern gespielt.

Deine Aufgabe ist es, dem Welpen zu zeigen, das er vorsichtig mit Menschenhaut umgehen muss.
Wird er grob oder zwickt oder beißt, beendest du das Spiel stehst auf drehst dem Knirps den Rücken zu und ignorierst ihn. Lässt der Welpe ab , lobst du ihn und als Belohnung könnt ihr weiter spielen.

Sowas braucht viele Wiederholungen , das gleiche gilt in Klamotten beißen.

Nebenbei kannst du dem Hund ein Abbruchkommando bei bringen wie nein, aus, lass es.

So ein Abbruchkommando muss genauso beigebracht werden, wie ein Sitz , Platz, bleib oder hier.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann gib ihm einen Kauknochen, dann beißt er darauf herum. Ansonsten ab in die Hundeschule, wenn Du mit dem Welpen überfordert bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ozaybabe
03.11.2015, 13:48

Wirklich überfordert bin ich ja nicht! Aber ich versuchs mal mit dem Ignorieren. Soll wohl am besten klappen

0
Kommentar von brandon
03.11.2015, 14:12

Mit einem Kauknochen belohnt man sein Verhalten.

0

ab mit dem tier in die hundeschule. dort wird auch dem besitzer beigebracht wie man richtig mit dem tier umgeht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Hunde anfangen an etwas herum zu beißen oder eventuell auch mal nach dem Herrchen schnappen , kann das ein Anzeichen dafür sein , dass er nicht ausgelastet ist. Bekommt er seiner Rasse entsprechend genug auslauf? Wenn ja , vielleicht bei den Spaziergängen etwas fördern - Stöckchen werfen , oder eventuell einen Rucksack kaufen , sodass er den ganzen Spaziergang etwas mehr Last zu tragen hat. Mfg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von friesennarr
03.11.2015, 14:35

Mit einem 12 Wochen alten Welpen?

3
Kommentar von Bitterkraut
03.11.2015, 14:50

Bitte Frage lesen und verstehen und dann nur antworten, wenn man auch was von Hunden versteht. Alles, was der Hund macht, ist normal und hat nix mit Auslastung zu tun. Einen Hund mit 12 Wochen kann man nix tragen lassen, wenn einem eine gesunde körperliche Entwicklung wichtig ist.

3
Kommentar von SarahSerious97
03.11.2015, 15:27

Entschuldige! ich habe mich wohl verlesen und bin irgendwie auf 12 Monate gekommen. Trotzdem muss man hier nicht direkt sagen , dass man keine Ahnung hat. Kann ja mal passieren!

0

Dieses AU schreien bringt gar nichts und rächt sich später, weil du dadurch neue Probleme kriegst.

Andere Geschwister die schwächer sind und sich dem Hund unterordnen schreien bzw fiepen AUA.

Damit zeigst du bloß dass er über die steht . Und wenn er erstmal denkt dass er der Boss ist wird es in der Zukunft noch viele weitere Probleme geben.

Deswegen beim nächsten mal ruhig und entspannt bleiben. Mit deinen Fingern eine Art Kralle bilden und den Welpen am Nacken berühren. Genau so macht es die Mutter wenn sie ihre Welpen diszipliniert . Egal was andere behaupten, diese Methode habe ich selber bei meinem Rottweiler angewendet und es hat seehr gut geklappt. Keine Angst du tust dem Welpen damit nicht weh.

Dabei am besten einen Wort für dieses abbruch kommando benutzen . Ich benutze immer STOPP. Ich musste es nur bis zum 4. Monat machen. Von da an hat ein STOPP gereicht und ich musste es nie wieder machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
03.11.2015, 14:56

Den Hund am Nacken packen kommt einer Todesdrohung gleich und Hundemütter machen das nicht. Und wenn sie es täten , kann ein Mensch es nicht imitieren.

3
Kommentar von WeiserMann
03.11.2015, 15:20

Wer redet denn hier von "packen"??

Eine leichte Berührung, so wie wenn du einen Kollegen auf die Schulter tippst.

Und Hundemütter tun sowas sehr wohl, geh doch mal zu einem neuen Wurf und bleib da mehrere Stunden dann siehst du mal wie das gemacht wird.

0
Kommentar von WeiserMann
03.11.2015, 15:22

Dann kann es unmöglich sein dass du das noch nie gesehen hast.

0
Kommentar von Einafets2808
03.11.2015, 16:29

***Mit deinen Fingern eine Art Kralle bilden und den Welpen am Nacken berühren. Genau so macht es die Mutter wenn sie ihre Welpen diszipliniert ***

Eine Mütterhündin würde niemals ihren Nachwuchs am Nacken packen um sie zu disziplinieren.

Lediglich packt sie , sie am Nacken um von A nach B zu tragen.
Um ihre Welpen zu disziplinieren, reicht ein Blick, ein Lefzen Lecken, ein Knurren oder ein Schnapp das wars.

Der Welpe weiß sehr gut das wir Menschen sind, und mit der Hand kannst du nicht mal annähernd eine Hundeschnauze mit Zähnen machen. Einzig und alleine ist das ein ganz derber Beziehungsbruch zwischen Mensch und Hund.

Noch nie was von Beißhemmung gehört?

2
Kommentar von WeiserMann
03.11.2015, 17:04

NIEMAND redet hier von packen.

Und wenn ihr noch nie live gesehen habt wie eine Mutter ihre Welpen diszipliniert dann seid wenigstens ruhig und erzählt keinen Mist.

0
Kommentar von Einafets2808
03.11.2015, 23:04

Ok dann korrigiere ich. Dennoch wird keine Mutter ihren Nachwuchs am Nacken packen um zu disziplieren.

0
Kommentar von WeiserMann
04.11.2015, 00:28

Schon wieder redest du was vom packen 😂😂

Ich gebs auf ..

Gute Nacht

0
Kommentar von Einafets2808
04.11.2015, 13:20

Es du hast ja auch den Vergleich geschrieben, was Mütterhündinen machen. Und die packen ihre Welpen am Nacken das ist richtig (man kann auch berühren schreiben) aber nicht um die Welpen zu disziplinieren, nur von A nach B zu tragen.

Du hast geschrieben berühren und Hündinnen "packen" ihre Welpen. Ich habe dich schon verstanden keine Sorge.  

0

Es gibt ....Welpenschulen...Ich glaube die wäre für den kleinen Raudi sicher angebracht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du Aus, oder Au schreist, gibst Du ihm Aufmerksamkeit. Am besten dann ignorieren sobald er beißt und zur Hundeschule gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Einafets2808
03.11.2015, 14:12

Man brauch nicht schreien. Ein Hund hört prima, solange er gesund ist.

3
Kommentar von friesennarr
03.11.2015, 14:53

Man kann nicht jedes Verhalten durch ignorieren in den Griff bekommen, manchmal müssen schon auch Aktionen eintreten.

Quitschend aua rufen und weggehen hilft am meisten, wenn man richtig gut quitscht, ist das genau so wie ich das von anderen Hunden sehe.

Als mein Welpe einem anderen Welpen weh getan hat, dann quitschte der und mein Welpe hörte schlagartig auf und setzte sich auf dem Hintern und wartete ab was als nächstes geschiet.

Es ist schon wichtig, das man die Frequenz ganz gut hin bekommt. Das muß man halt ausprobieren.

3

Was möchtest Du wissen?