Welpe hat Angst vor Metallschalen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Okay, ich habe mich zurückgehalten eine andere zu kaufen, da ich gehofft habe, ihr die Angst nehmen zu können. Es wäre schön, wenn die Kleine keine Angst vor metallischen Gegenständen hat. Ich werde aber einfach eine andere Schale benutzen, danke für die Hilfe :) 

Bitterkraut 14.08.2016, 12:41

Meine Güte, du hast den hund gerade ein paar Tage! Und machst schon wegen so einer Kleinigkeit ein Drama. Was ist den schön daran, wenn ein Hund Aluschalen mag. Es ist doch völlig egal, woraus er frißt, Hauptsache er frißt und gedeiht. Weder der Hund noch seine Schale sollten als Deko betrachtet werden.

Bisher sieht der Hund kaum was. Er sieht unscharf und kann nur Bewegung sicher erkennen. Die Spiegelungen sind ihm eben nicht geheuer, also nimm einfach nen anderen Napf. Schließlch soll sich der Hund ja bei dir sicher fühlen und nicht gleich mit Psycho-Experimenten konfrontiert werden.

Informiere dich lieber über die Entwicklung von Hunden und die Aufzucht von Welpen, statt dir über die totalen Nebensächlichkeiten einen Kopf zu machen.

3
s7991 14.08.2016, 13:02
@Bitterkraut

Ich betrachte den Hund nicht als „Deko".

Danke für den konstruktiven Beitrag, ich wusste nicht, dass der Hund nur Bewegung sicher erkennen kann.

Ich habe ja auch nur fragen wollen. Manchmal wird eine Frage wohl fehlinterpretiert. Es ist mir eben aufgefallen und da hat mich interessiert, was man machen kann und wenn man dann so eine Antwort bekommt kann man die Situation auch besser beurteilen. Ich beobachte das einfach mal weiter! Wenn es aber so bleibt, was kann man machen? Also grundsätzlich bei Angst vor Metallischem?

0
Bitterkraut 14.08.2016, 13:52
@s7991

Mach dir einfach keinen Kopf darüber. Du machst jetzt ein Drama aus der vermeintlichen Angst vor metellischem, das ist eine unnötige Aufbauschung einer Unwichtigkeit. Schließlich ist unsere Welt nicht "metallisch".

Der hund hätte dringedn noh ein,zwei Wochen baie der Mutter bleiben müssen, der ist auch gerad in einer Spooky-Period, von denen es noch einige geben wird. Das sind Entwicklungsschübe beim Hund, während derer alles, was der Hund erlebt, wahrnimmt, neu bewertet wird. Informiere dich, dann kannst du den Hund besser verstehen.

Und da du leider eine Qualzucht gekauft hast, informiere dich bitte auch dringend über die daraus resultierenden Krankheiten, die praktisch bei allen oder bei den meisten dieser Zwergspaniels auftreten, damit du vorbereitet bist. Dazu gehören Herzerkrankungen und auch Syringomelie und CM. gerade lezteres wird mitunter aufgrund der ähnlichen Symtpme immer noch oft als Epilepsie fehldiagnostiziert und fehlbehandelt.

2
s7991 14.08.2016, 14:58
@Bitterkraut

Nur die Ruhe. Ich habe den Hund von einer Züchterin aus dem Internationalen Club für Cavalier King Charles Spaniel, dem ICC. Der Hund kommt aus wunderbaren Verhältnissen, ist nach tierärztlichen Befunden kerngesund und ich habe ihn zur richtigen Zeit abholen dürfen. Das ist alles andere als eine „Qual-Zucht" - da haben Sie ihre hellseherischen Fähigkeiten im Stich gelassen. 

Ich würde Ihnen vorschlagen, dass Sie sich informieren. Und zwar darüber, wie man mit Menschen umgeht. Sie unterstellen einer Fremden, die nur eine Frage gestellt hat, eine harmlose, kleine Frage aus Unsicherheit, Verbindungen zu Vereinigungen, die Tierquälerei betreiben. Sie unterstellen mir, mich nicht richtig zu informieren. Ich habe mich sehr wohl informiert. Nur habe ich noch nicht das Wissen mit Löffeln gefressen und nicht alle Bibliotheken der Welt zum Thema „Welpen" studiert. Es ist unfair jemandem, der einfach nur eine Frage gestellt hat, so zu begegnen. 

Einen schönen Tag noch. Ich wünsche Ihnen alles Gute. 

0
Bitterkraut 14.08.2016, 15:21
@s7991

Kein Züchter kann ausschließen, daß der Hund genau diese Krankheiten entwickelt. Schlißlich haben Züchter den Hund ja erst versaut, wie sollten sie jetzt auschließen, daß er versaut ist? Die gnaze Linie ist versaut, das ist der Punkt. die Gehirne der Hunde haben keinen Platz im Schädel und das Hirnwasser drückt au das Rückenmark. Un dsolange die Schädel so klein sind, ist eine Syringomelie immer möglich.

Daß er bei der Wurfabnahme gesund ist, hat gar nichts zu sagen. Die Erkrankungen entwicklen sich erst später - auch bei den Elterntieren und keiner wartet mit der 1. Belegung, bis der Hund das Alter hat, in dem die Krankheiten auftreten.

Leider weißt du nicht mal, was man unter Qualzucht verstehr. Das hat nix mit der Zuchtstätte zu tun, sondern mit der Rasse.

1
s7991 14.08.2016, 15:29
@Bitterkraut

Mir ist bewusst, welche Krankheiten bei dieser Rasse auftreten können. Man muss diese Rasse nicht grundsätzlich verteufeln. Danke für ihre Bemühungen. Einen schönen Tag!

0
Bitterkraut 15.08.2016, 12:09
@s7991

Ich verteufle nicht die Hunde, sondern die Züchter, die die Schädel so klein gezüchtet haben, daß das Gehrin keinen Platz mehr darin hat - und die aus dieser Nummer auch nicht wieder rauskommen, weil der Genpool so winzig ist. Die Zucht=Weitervermehrung solcher Tiere gehört eigentlich verboten.

1

Eine andere schale aus anderem Material nehmen

Es gibt viele Hunde die angst vor Metall schalen haben

Na ja. Vielleicht spiegelt er sich darin oder sieht einen anderen Hund. 

Oder das Geräusch ist ihm unangenehm. 

Nehmt doch einfach was anderes. 

Einfach Futter aus einer anderen Schale anbieten..... zb. aus Kunststoff.

Die Unterlage sollte auch rutschfest sein, dass die Näpfe nicht rutschen.

Aus was hat der Züchter gefüttert?....

Sollte mit Alu-Schale die Aluschale gemeint sein, in der das Futter verpackt ist,  hat der Hund eh schon Schwierigkeiten daraus zu fressen. Hier hilft ein einfaches umschütten in einen Napf!

Was hindert dich, einen anderen Napf zu benutzen?

Muß man dazu wirklich hier ne Frage stellen? Kann man nicht selbst auf die Idee kommen? Nein? Zu schwer?

s7991 14.08.2016, 12:23

Kein Grund auf diese Weise meine Frage zu beantworten. Ich hatte gehofft, ihr die Angst nehmen zu können. Es wäre schön, wenn sie keine Angst vor Metallischem hätte. Wenn meine Frage zu absurd für Sie ist, dann sind Sie nicht gezwungen, diese Frage zu beantworten. 

0
Bitterkraut 14.08.2016, 12:27
@s7991

Du nimmst die Angst, indem du eine andere Schüssel anbietest. Man muß das Leben ja nicht unnötig komlizert machen, auch für einen Hund nicht!

Man kann es sich und dem Hund natürlich auch unnötig schwer machen..

4
s7991 14.08.2016, 12:51
@Bitterkraut

Ja ich nehme ihr in dem Moment die Angst und ich werde wie gesagt eine andere Schüssel verwenden, da das Fressen für sie etwas Schönes bleiben soll und die Angst nicht über diese Aluminiumschale abtrainiert werden muss. Aber auf lange Zeit betrachtet ist es doch so, dass der Hund sich nicht sein Leben lang vor Metallischem fürchten muss. Deswegen habe ich auf einen Rat gehofft, mit dem ich ihr helfen kann, die Angst vor Metallischem zu überwinden. Damit ihr die Angst grundsätzlich genommen wird. 

Hunde fürchten sich vor verschiedensten Dingen und seit eh und je gibt es Ansätze, Hunden die Angst zu nehmen - damit sie auf lange Sicht entspannter sein können und sich nicht erschrecken müssen, sei es wegen einer Metallkugel, einem Geräusch oder der Dunkelheit. Ich nenne das nicht „unnötig schwer machen". Ich nenne das vorausschauend das Leben des Hundes gestalten, wenn ich der Kleinen jetzt liebevoll zeigen kann, dass ein Gegenstand aus Metall ihr nichts Böses will. 

0
Bitterkraut 14.08.2016, 13:43
@s7991

Angst kann man nicht abtrainieren. Aber man kann dem Hund Sicherheit geben, dann wird er Ängste abbauen. Bitte, informiere dich dringend über Hunde, Welpen, Hundesprache etc.

Allein, daß du denkst, Angst könnte man "abtrainieren" zeigt, daß du das noch nicht getan hast. Ich empfhele dir "Welpen" von Clarissa von Reinhard aus dem Animal-Learn-Verlag und Literatur von Tumler, damit du was über Hunde lernst.

2
s7991 14.08.2016, 15:08
@Bitterkraut

Es ist mir wohl bewusst, dass man Angst in dem Sinne nicht „abtrainieren" kann. Was ich mit meinem Satz meinte, um es ganz präzise auszudrücken, damit auch keine Missverständnisse aufkommen: dem Welpen zeigen, dass gewisse Dinge harmlos sind und er sich nicht fürchten muss. 

Ich schätze Ihren gut-gemeinten Rat. Dennoch meine ich, dass ich mit einer allzeit erreichbaren, gut-befreundetet Hundetrainerin und von mir bereits ausgewählten Hundeerziehungs-Büchern gut beraten bin. 

Machen Sie sich keine Sorgen! Ich kann Sie nur beruhigen, dem Welpen und meinem Informationszufluss hinsichtlich Welpenerziehung geht es gut. Aber danke für Ihre aufrichtige Anteilnahme, diese zeugt von nichts anderem als Gutherzigkeit. 

0
Bitterkraut 14.08.2016, 15:15
@s7991

Spar dir den Zynismus.

Tut mir leid, wenn ich dich wörtlich genommen hab, ich schlage vor, du sagst einfach in Zukunft das, was du meinst und nicht das, was du nicht meinst, das beugt Mißverständnissen vor.

Wenn du Ahnung von Welpen hätest, wüßtest du, daß der Hund mit der Zeit von selber merkt, daß er sich nicht fürchten muß, wenn er in seinem neuen Rudel Sicherheit gewinnt. Dazu ist es nicht nötig, an Ängsten rumzubasteln. Gib dem Hund sicherheit, indem du als verläßliches Rudelmitglied auftrittst, alles andere kommt von selbst.

Und falls es dri nicht aufgefallen ist, alle hier haben dasselbe geantwortet. "Nimm einfach was anderes".

1
s7991 14.08.2016, 15:32
@Bitterkraut

Ich habe nie behauptet, dass ich Ahnung hätte, dass ich ein „Experte" bin. Ich habe nur versucht anzumerken, dass Informationen sehr wohl ihren Weg zu mir finden und ich mein Bestes gebe, die vielen Quellen und Informationen zu kanalisieren und mit ihnen umzugehen. Niemand ist perfekt!

Alles klar, schönen Tag noch!

0
s7991 14.08.2016, 15:35
@s7991

Oh und schon aus meinem ersten Kommentar ist zu entnehmen, dass ich den Rat, den hier alle geben, dankend annehme und umsetzen werde. Nach wie vor trieb mich danach das Interesse nach grundliegenden Fragen zum Thema „Angst" und zum Thema „Bewältigung von Angst"

1
Bitterkraut 15.08.2016, 12:11
@s7991

Mehr Sicherheit = weniger Angst.

Bitte besorg dir das Buch "Welpen" von C.v. Reihardt. Das ist spannend und du wirst eine Menge über dein Hundchen erfahren.

0

Warum nehmt ihr keine Keramik- oder Kunststoffschalen? 

Eine neue Schale kaufen

Was möchtest Du wissen?