Welpe frisst plötzlich kaum, was soll ich tun?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo,

der Hund ist demnach 15 Wochen alt - so lange kann er ja da noch nicht bei euch sein. Und ihr habt schon - lt. deinen eigenen Aussagen - "zig Futtersorten ausprobiert".

DAS ist das Verkehrteste, was man einem Welpen antun kann. JEDE Futterumstellung belastet den kleinen empfindlichen Organismus ganz erheblich, Durchfälle sind meist die Folge.

Entweder füttert man über viele Monate das gewohnte Futter des Züchters weiter - oder aber man entscheidet sich für eine Futterart - Dosenfutter oder Rohfleisch - und zieht das durch.

Kein gesunder Welpe verhungert vor einem gefüllten Futternapf! Wenn er natürlich rummäkelt und dann Leberwurst und Leckerchen bekommt - ja, dann würde ich als Hund auch lieber das fressen. (Kinder essen i.d.R. auch lieber Schokolade und Eis statt Gemüse und Salat!)

Leckerchen gibt es bei einem Welpen nur als Belohnung während der Erziehung! Und diese Erziehungseinheiten sollte man so legen, dass der Hund einige Zeit vorher gefressen hat, wenn man einen schlechten Fresser hat.

Also sucht vor allen Dingen EIN Futter aus - und dieses Futter bekommt der Hund - und nicht ständig etwas anderes. Und streicht alle andere "Zwischendurchs". Und niemals Futter stehen lassen. Was der Hund nicht frisst, wird weggenommen.

1000 g kann kein Welpe dieser Rasse in diesem Alter fressen - das ist völlig utopisch! 6,5 kg sind tatsächlich sehr wenig - 3 kg mehr wäre Durchschnitt. Aber das kommt auch auf den Hund selbst an, ob er reinrassig (nachweisbar) ist, oder sich doch ein leichter gebauter Ahne darin versteckt, auch gibt es immer kleinere Hunde ...

Außerdem kommt es nicht darauf an, wie viel ein Hund frisst, sondern WAS er frisst. Qualitativ hochwertiges Futter braucht man viel weniger als "Müll".

Gutes Gelingen

Daniela

Du hattest ja bereits mehrfach geschrieben, daß Dein Hund krank ist. Sind denn die Giardien mittlerweile weg? Was sagt der Tierarzt? Leckerlis und Leberwurst sind jetzt nicht so direkt die richtigen "Futtermittel" für einen Hund, der ein krankes Verdauungssystem hat.

Sprich nochmal mit Deinem TA über das Problem, möglicherweise hat es weiterhin gesundheitliche Ursachen.

Was klnnen wir noch machen??? 

etwas Leberwurst unters Futter mischen, 5-6 oder auch mehr kleine Portionen über den Tag verteilt anbieten, so dass sie auf die benötigte Menge kommt! 

ansonsten weiter zum Tierarzt oder zu einer Tierklinik gehen, da der Hund ja nicht gesund ist. 

Appetitlosigkeit ist immer ein Zeichen dafür, dass der Hund sich nicht wohl fühlt / krank ist!

Ich würde auch nicht essen, wenn ich weis in ner Stunde kommt einer mit Keksen oder etwas anderem (vielleicht Besserem) ;-)

Habt ihr schon das Futter Wolfsblut probiert ?

Das hat mein kleiner als Welpe geliebt, ansonsten würde ich mal richtiges Barfen probieren oder zu mindestens etwas mit Reis zubereiten.

Dann liegt es nicht am Essen, dann ist Euer Hund krank. Geht nochmal zu einem anderen Tierarzt, sonst verhungert der arme Kerl noch.

lg Lilo

Ich würde es mit Rinti Nassfutter versuchen. Bei unseren Hunden funktioniert das gut. Ansonsten kann dir der Tierarzt helfen das richtige Futter für den Hund zu finden. Im schlimmsten Fall kann es sein, dass der Hund schmerzen bzw.  Probleme mit dem Bauch hat und deswegen nicht frisst. Auch aufgrund dessen wäre ein Besuch beim Tierarzt bei nicht absehbarer Verbessrungen ratsam.

Geh doch einfach zum Tierarzt? Wäre das einfachste.

Und warum ist der Welpe nicht bei der mutter. vielleicht will er noch saugen.

Berni74 17.01.2017, 14:02

Na genau - mit fast 3,5 Monaten. Dir würde dem was husten :-)

3

Was möchtest Du wissen?