Welpe dreht am Rad in den Öffentlichen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du hättest von Anfang an das bahn fahren Positiv belegen müssen. Nicht einfach rein setzen und Welpe auf den Schoß und betuddeln, somit bestärkt man die Angst nur.

Auch hättest du das kleiner anfangen müssen. Für so einen Welpen sind solche Orte der reinste Stress. 

Laute Geräusche, viele Menschen, ganz viele Gerüche aufeinmal und ebenso viele Reize, Türen gehen auf und zu. 

Dann vermutlich wirst du noch angequatscht "ach ein Welpe , wie süß dürfte man den streicheln" dann wird der Welpe noch angetatscht (wenn es so ist, nur eine Vermutung von mir) und aus unsicheren schwanzwedeln wird schnell eine Angst dir durch Stress ausgelöst wird. 

 Oder aber es ist nur eine Phase , auch bei Welpen und Heranwachsenden Junghunden kann es immer mal wieder zu einer so genannten "Spooky Phase (Angst phase)  kommen. Sowas kann auch immer mal wieder vorkommen. 

Ich würde das nochmal kleinschrittig aufbauen und Bahnfahren komplett neu aufbauen. Kurze Strecken und ruhiges Verhalten loben und bestätigen. Vielleicht beim Bahnhof anfangen. Aufs Gleis stellen und das ruhige Verhalten bestätigen. 

Wenn die Leute doof gucken, oder doch ansprechen , einfach sagen "ja wir trainieren das Bahnfahren" 

So hab ich das immer gemacht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von neonlichtaugen
22.08.2016, 13:12

okay, das ist nett, danke. 

Ja, ich werde von jedem angesprochen. von jedem. keine ausnahme echt & er ist jetzt schon 4 monate. 

Mittlerweile kann ich das eigentlich ganz gut ignorieren & weggehen aber in der Bahn kann man ja schlecht gehen hm

0

In dem Buch 'Welpen' von Clarissa v. Reinhardt wird ganz toll erklärt das Welpen mit ca. 4 Monaten nochmal eine "Fremdelphase" durchmachen. In der Zeit kann bekanntes wie in del Buch z.b. eine Mülltonne den Welpen erschrecken.

Wie oft fahrt ihr denn Bahn? Bist du im Vornherein schon nervös wenn ihr einsteigt und denkst dir sowas wie 'Jetzt gehts gleich wieder los'?

Es kann natürlich auch sein, dass irgendwas in der Bahn passiert ist, was deinen Welpen erschreckt hat und dir nur nicht aufgefallen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von neonlichtaugen
22.08.2016, 13:14

ohh echt? das ist ja interessant. daran koennte es natuerlich liegen.

Mh unterschiedlich. Aber in der regel immer, wenn ich ihn irgendwo mit hinnehme (also zu mutti oder besorgungen machen etc, mit freunden treffen) oder wenn wir nen ausflug machen (also see, wald, auslaufgebiet) 

mhh nein, eigentlich nicht. aber davon habe ich auch gehoert, dass hunde das spueren, wenn man nervoes ist. 

0
Kommentar von Prettylilthing
22.08.2016, 13:31

Ich würde dir das oben genannte Buch empfehlen. Habs mir neulich auch gekauft. Es ist super geschrieben!

Und dass es ihr eventuell einfach zu viel ist mit allem? Wie lange seid ihr denn täglich unterwegs & trainiert ihr auch? Wenn ja wie lange und oft am Tag?

0
Kommentar von Prettylilthing
22.08.2016, 13:33

Hab jetzt oben gelesen, dass dich viele ansprechen. Ich würde da für in der Bahn einfach immer 'Nein' sagen wenn jemand fragt ob er ihn streicheln kann. Kann mir gut vorstellen, dass er das Bahn fahren vielleicht deswegen nicht so gerne mag.

0

Also evtl ist es ein bisschen zu viel für ihn. Allerdings meintest du ja, dass er sonst kein Problem damit hatte, also bin ich mir auch nicht ganz sicher. Ich habe selber einen hund und obwohl er schon 10 ist, bekommt er richtige Angst, wenn er unter vielen Menschen ist, da wir ihn als Welpe nicht dran gewöhnt haben. Also ist das auf jeden Fall gut, dass du mit deinem hund schon mal damit anfängst und ich würde auch damit weiter machen , denn irgendwann wird er wohl dabei ruhiger werden. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von neonlichtaugen
21.08.2016, 21:27

ja, lässt sich auch gar nicht vermeiden in berlin. Wie regelst du das dann, wenn er einfach in ner Menschenmenge nicht aufhört zu bellen?

0

Was möchtest Du wissen?