Welpe beißt und wird wild

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Welpen scheinen einen gewissen genetischen Anteil Hai in sich zu tragen :). Viele Hundebesitzer sind erschrocken und ratlos, wenn der Welpe ständig nach ihnen schnappt und in alle möglichen Körperteile beißt.

A. Das Verhalten ist normal. Der Welpe hat keine Hände und kann deshalb nur sein Maul und seine Zähne nutzen, um dich zu berühren und dich festzuhalten.

Was er noch nicht weiß ist, wie fest er dich halten darf. Das muss er lernen. Es nennt sich "Beißhemmung", ist aber eher eine Kontrolle der Beißintensität. Bei seiner Mutter hat er diese bereits so weit gelernt, dass sie bei Hunden funktioniert. Entgegen anderer Aussagen passiert dies in den ersten 8 Lebenswochen ausreichend. Ein längerer Aufenthalt im Geschwisterrudel hat nicht automatisch eine Beißhemmung gegenüber dem Menschen zur Folge. Diese muss in jedem Fall besonders eingeübt werden.

Dass die Haut von Menschen empfindlicher ist, weiß der Welpe nicht. Nun bist du als neuer Besitzer gefragt, ihm zu vermitteln, wie fest er beim Menschen zufassen darf.

B. Im Gegensatz zu manchen anderen Aussagen ist es wichtig, ihm immer wieder die Hände zum Beknabbern anzubieten. Diese "Hand- und Fangspiele" sind nötig, um die Beißintensität kontrollieren zu können und dienen zudem der Bindung und Vertrauensbildung. Da der Hund lernen soll, den Menschen sanft zu behandeln, müssen es auch die Hände sein und nicht irgendwelches Spielzeug, auf dem der Hund dann beliebig herumkauen darf. Dabei lernt er lediglich, dass er nur den Menschen belästigen muss, damit er bespaßt wird.

Die Mutterhündin hält dem Welpen auch kein Ersatzobjekt hin, sondern vermittelt, ihm, wie fest er zufassen darf.

C. Im Moment wird das Ganze durch die spitzen Welpenzähne verschärft. Nach dem Zahnwechsel wird die gleiche Intensität deutlich weniger weh tun. Dennoch kannst du den jetzigen Schmerzgrad als Maßstab nehmen.

Was tun?

Setz' dich zu deinem Welpen auf den Boden und biete ihm deine Hand zum Beknabbern an. Sprich dabei ruhig und sanft mit ihm. Immer wenn er zu fest zufasst, sag ruhig und ernst "Nein" und entziehe ihm die Hand. Schnappt er nach, sag wieder "Nein" und entziehe ihm die Hand erneut. Macht er von sich aus keine Anstalten, sofort wieder nachzuschnappen, biete ihm die Hand wieder an, sprich dabei ruhig mit ihm und warte auf das nächste zu feste Zufassen.

Du wirst eine Menge Wiederholungen brauchen, bis der Welpe verstanden hat, wie es richtig ist. Wenn es dir nach 8-10 Wiederholungen reicht, stehe ruhig auf und ignoriere weitere Versuche, mit dir zu spielen. Eine Weile später setzt du dich wieder zu ihm und übst erneut.

Dazu braucht es weder Lautstärke noch Quietschen oder "Au"-Schreien. Ein ruhiges Wiederholen des Abbruchsignals "Nein" in Verbindung mit dem Entzug der Hand ist völlig ausreichend.

Also ein Hund hat so wie ein Mensch sowas wie eine Erregungslage, dass ist nicht nur im sexuellen Bereich so, sondern benutzen wir ja nun oft den Satz:"Das regt mich voll auf!"...

Dein Hund hat sowas auch und spielen erregt halt, ihr spielt zu wild mit ihm...

Ruhigere Spiele wie z.B. Leckerchensuchspiele sind da geeigneter und strafen in Form von einem Nein bringen einen Hund noch höher, also fahren die Erregungslage noch mehr hoch genauso wie Nichtbeachtung frustet und eben auch kontraproduktiv ist, in solch einer Situation...

Ich würde an Eurer Stelle ein Entspannungssignal trainieren, dass macht man immer mit dem gleichen Wort in einer extrem entspannten Situation, z.B. wenn er kurz vor dem einschlafen ist. So unterbricht man dann wenn das Signal aufgebaut ist das Spiel immer wieder mal wenn er zu hoch fährt und läßt ihn damit wieder runter kommen, aber besser auch ruhiger spielen, nicht so quietschig und hochschaukelnd.

Du sperrst einen Welpen für ein normales Verhalten aus? Das bitte in Zukunft lassen, der kleine versteht das nicht. Du trennst ihn von seinem liebsten, euch... so baust du keine Bindung und kein Vertrauen zu deinem Hund auf.

Die kleinen sind in dem Alter noch etwas wild... Wenn er beim Spielen zuwild wird, beende das Spiel, bitte nicht ignorieren, einfach aufhören und wie schon gesagt nicht aussperren.

Wichtig, nicht mit den Händen spielen, nimm ein Spielzeug.

Zwickt er zu, gib ein AUA von dir... so wird er recht schnell lernen, ab hier ist Schluss.

Ich würde dir noch zu einem netten Buch raten, Welpen von Clarissa v. Reinhardt bekommst du hier http://verlag.animal-learn.de/ bitte kaufen und lesen ;)

Was möchtest Du wissen?