Welpe beißt extrem doll zu?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wie bereits schon die Andren sagten, auch ein kleiner Hund muss richtig erzogen werden. Ab in die Hundeschule, sonst wird es nur noch schlimmer.

Dein Hund ist mit 19 Wochen kein Welpe mehr und (sorry, wenn ich das so deutlich schreibe) komplett verzogen.

Nein zu sagen bringt nichts, wenn Du dem Hund das Abbruchsignal nicht beigebracht hast und es nicht sicher einfordern kannst.

Eines würde mich interessieren, bevor ich Dir auf Deine Frage antworte: Wie sieht der Tagesablauf des Hundes aus? Wie lange ist er alleine, wie wird er beschäftigt (Spaziergang, Suchspiele, Ballspiele, Training)? Und was hast Du wie mit dem Hund geübt (Sitz, Platz, Decke, Bleib etc.)? Was beherrscht er davon perfekt, was mäßig, was nicht?

Also die ersten 6 Wochen war ich rund um die Uhr für Sie da..Ich hab früh angefangen mit ihr zu üben. Sie hört auf ihren Namen relativ gut. sitzt macht sie fast perfekt..Platz..Decke..kann sie auf Kommando gar nicht..bleib übe ich Grade mit ihr..Nein, Aus, pfui werden besser. Das Kommando Oh Oh kann sie perfekt. So seit 3 Wochen bin ich wieder voll arbeiten in der Zeit kümmert sich meine Mutter rund um die Uhr um Sie..sie spielt viel mit ihr..lässt sie aufem Rassen auspowern & Amy ist auch viel draußen mit einem anderen ausgewachsenen Hund. In den 6 Wochen war ich viel unterwegs und draußen mit ihr. Habe Hundetreffen durchgeführt und an möglichst vielen Situationen herangeführt. Aufgrund der Stubenreinheit musste ich alle zwei Stunden raus mit ihr..Muss ich noch immer aber es wird besser. Bis jetzt war sie immer nur alleine wenn ich oder meine Mutter einkaufen sind. Sie kann sich auch super alleine beschäftigen aber ich Spiel viele hol und bring spiele mit einem Ball oder Zerrspiele oder ich leg ein Stück Trockenfutter Unter ein Glas und lass sie selbst versuchen daran zu kommen..klappt super. Wenn ich mit ihr draußen Spiele dann sowas wie verstecken so das sie mich suchen muss. lass sie auch ohne Leine laufen und sie hört aufs Wort es sei denn es kommt wer dann rennt sie immer sofort hin was ich auch nicht unbedingt toll finde.

0
@Monster18

O.k., danke für Deine Antwort.

An Deiner Stelle würde ich am Grundgehorsam feilen. Aber ganz grundsätzlich: wenn ein Kommando (wie z.B. Nein) nicht 100% sitzt, solltest Du es im Ernstfall noch nicht benutzen. Verwende Kommandos nur, wenn Du 20€ darauf verwetten würdest, dass der Hund es befolgt. Ansonsten kann es zu falschen Verknüpfungen kommen und Du verdirbst Dir die bisherige Arbeit.

Falls Du Dich damit anfreunden kannst, denk mal über eine Box/ einen Zimmerkennel nach. Dieser Ort soll wohlgemerkt kein Käfig im negativen Sinne oder Strafplatz sein, sondern ein Ort, an dem der Hund sich sicher und geborgen fühlt und zur Ruhe kommen kann. Hier sind einige Infos dazu: http://www.russell-info.de/erziehung/hundebox.html

Sofern die Box aufgebaut ist, würde ich den Hund in Situationen, in denen er so hochfährt, in die Box schicken, damit er sich beruhigt. Zusätzlich würde ich Dinge vermeiden, die den Hund zu sehr hochfahren. Also kein Ballwerfen (guck mal hier: http://www.martinruetter.com/fileadmin/assets/presse/clippings/2008/2008.03.01_dogs_Balljunkie.pdf), sondern Suchspiele, keine wilde Party bei der Begrüßung und wenn Du isst, kommt der Hund z.B. mit einem Kauartikel in die Box.

Wichtig ist auch, dass Du innerlich ruhig bist. Mit dem "Gezicke" versucht Dein Hund, Deine Aufmerksamkeit zu binden. Und damit hat er ja auch Erfolg, denn auch negative Aufmerksamkeit ist Aufmerksamkeit. Wenn Du dem Hund Grenzen setzt, dann klar, konsequent und innerlich ruhig. Drehst Du auf, weil Du sauer und gestresst bist, dreht Dein Hund mit auf.

Überleg Dir mal, ob der Besuch einer Hundeschule nicht sinnvoll ist. Dir und dem Hund wird es sicherlich Spaß machen und Euch beiden wird spielerisch das vermittelt, was solche Situationen im Keim ausbremst.

1

Vielen Dank für die Antwort...Ich werde mal sehen was sich machen lässt. denke das mit der Hundeschule ist ganz sinnvoll.

1

Erziehung - hast du diese Wort schon mal gehört?

Und hier bei GF gibt es geschätzte 1000 Fragen plus deren Antworten zum Thema "Welpen beissen" und "Beisshemmungstraining", wie kann man da nichts passendes finden.

Bring deinem Hund benimm bei und lese mal ein paar Bücher über Welpentraining, vielleicht wird aus deinem Hund dann noch was annehmbares.

P.S. kein Hund macht aus Trotz extra was "Böses" nur aus unwissenheit und unerzogenheit. Zusätzlich denke ich noch, das dein Hund heillos unterarbeitet ist.

Problem mit dem Hund, Rückruf?

Also, wenn er an der Schleppleine (10, Meter) ist hört er aufs Wort, er steht sofort freudig neben mir. Dabei darf die Leine auch einfach am Boden liegen. Egal ob er Schnüffelt oder irgendwo Nahrung rum liegt. Eigentlich ein Traum, er ist da wirklich 100 mal von 100 mal abrufbar.

Sobald ich die Leine aber abmache, ist er sofort weg, er ist dann überhaupt nicht ansprechbar. Egal was er tut, sei es einfach nur rum gehen. Er zeigt keinerlei Interesse und ich muss ihn dann regelrecht einfangen. Komisch ist aber auch, dass wenn ich dann einfach weg gehe, er angelaufen kommt guckt, und wieder weg läuft. Wenn ich zu ihm gehe läuft er weg und macht daraus ein Spiel.

Wenn die Schleppleine aber dran ist läuft er nicht weiter als 30 Meter weit weg, da ist er sogar abrufbar wenn ihn ein Hund anbellt.

Ich weiß echt nicht was ich noch tun könnte, hat jemand eine Idee?

...zur Frage

ständiges schnüffeln in der wohnung?

Wir haben eine 4 Jahre alte Mopsdame. Das Problem was wir mit ihr haben ist das sie ständig in der Wohnung nach Essen schnüffelt.....findet sie doch mal etwas ( was nicht oft vorkommt da ich da sehr dahinter bin das nichts auf dem Boden rumliegt) schnappt sie sich es und verschwindet im Körbchen. klar das sie das wieder macht...könnte ja wieder etwas auf dem Boden liegen. Es nervt natürlich dieses ständige Geschnüffel....

Wir füttern sie 3 mal am Tag..sie hat eine normale Figur ( also nicht zu dick und nicht zu dünn) und ist gesund.. Meine Frage ist soll ich sie schnüffeln lassen und einfach wegschauen oder sie schimpfen wenn sie es macht? Mann soll ja aufpassen das nichts am Boden liegt da Hunde es nicht unterscheiden können ob du es ausversehen fallen gelassen hast oder ob du es dem Hund hingelegt hast ( hab ich mal gelesen ) Schimpfen und durchgreifen? oder ignorieren...

danke an alle die hilfreiche Tipps haben..

...zur Frage

Welpe macht immer Theater wenn es ums Essen geht. Wie kann ich ihr das Verhalten abtrainieren?

"Hallo!

Wir haben seit 1 Woche einen Ca 5-6 Monate alten Welpen, der vorher auf der Straße gelebt hat. Sie ist echt lieb und lernt auch schnell, aber wenn es ums Essen geht hört der Spaß bei ihr manchmal auf. Wenn ich sie füttere wartet die zwar schön bis ich ihr das Ok gebe, aber sie schlingt alles sehr schnell runter, außer es ist Trockenfutter, Nassfutter mit Trockenfutter. Wenn ich den Napf berühre fängt sie an noch schneller zu fressen, knurrt jedoch nicht. Auch wenn sie irgendwas "leckeres" draußen gefunden hat kann bzw. konnte ich es ihr ohne Probleme weg nehmen. Als ich ihr heute jedoch eine Kaustange (diese bunten, ist aber eigentlich auch egal) gegeben hab und sie diese nicht gefressen hat, hab ich sie abgenommen. Sie hat mich angeknurrt und die Zähne gefletscht. Dann hab ich ihr mal ein Stück gegeben, als sie dieses gegessen hat, hab ich ihr die Stange wieder gegeben. Diesmal hat sie die wieder liegen gelassen. Als ich die dann endgültig wegnehmen wollte, hat sie die ganze Zeit nach meiner Hand geschnappt. Ich hab sie am Halsband festgehalten, damit ich ihr die Kaustange wegnehmen konnte. Während dessen hat sie andauernd nach der Hand, die sie festhielt geschnappt und hat geknurrt und gebellt. Nach ein paar Minuten wollte ich sie streicheln, was sie jedoch nicht toll fand. Egal ob in der Nähe vom Kopf, am Bauch, Rücken oder ihre Pfoten. Sie hat jedes mal angefangen zu knurren, zu bellen und nach meiner Hand geschnappt. Nach 10-15 Minuten hat sie sich dann beruhigt war wieder ganz lieb, als wäre nichts gewesen. So nun zu meiner Frage: ich hatte bei unseren anderen beiden Hunden das Problem bis jetzt nicht gehabt. Was kann ich tun, damit sie das sein lässt und ich ihr Essen abnehmen kann, ohne dass sie Theater macht? Jetzt tut es zwar nicht weh wenn sie schnappt, da sie noch klein ist, aber in ein paar Monaten wird das zu einem Riesen Problem. Wie verhalte ich mich am besten, wenn sie wieder nach mir schnappt und mich anknurrt in dieser Situation? Einfach weggehen und ignorieren ist in diesem Fall bestimmt nicht wirklich nützlich. Gibt es da irgendwelche Übungen, wie ich ihr das verhalten abtrainieren kann?

LG

...zur Frage

Hund schnappt (aus dem körbchen zu)

Hallo ihr lieben. Ich hab da mal eine frage. Ich habe ein yorksher(schreibt man das so?) terrier der fast 9 jahre alt ist. Jetzt habe ich gemerkt, dass er zu schnappt, wenn man mit einem fuß(wirklich nur mit dem fuß) an sein körbchen geht während er drin ist zu schnappt und knurrt. Wenn man man ihn streicheln will ist alles gut. Ich mache mir sorgen...

...zur Frage

Boston Terrier Rüde macht probleme

Ich habe einen Boston Terrier Rüde, der mir in letzter Zeit ziemliche Sorgen macht.

Also meistens ist er auf unserem Hof und tobt da mit unserem Labrador rüden rum. aber wenn ich mit den beiden gassi gehen will dann lässt er sich nicht anleinen und zwickt mich sogar manchmal...

Außerdem versuche ich schon lange ihn tricks und so bei zubringen, aber er macht nichtmal sitz...

Und ein weiteres problem ist, dass er bei uns manschmal die Stufen von der Treppe übersieht und runter purtzelt oder rutscht... am alter kann es nicht liegen, der ist erst knapp 1 1/2 Jahre alt

das macht mir echt sorgen also bitte ich um euren rat.

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?