Wellensittichhaltung/ Äste aus dem Wald?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich habe immer frische Weidenäste genommen, die waren bei den Wellis sehr beliebt. Vor allem im Frühling, wenn schon junge Knospen dran waren. Haselnuss ist auch gut. Die Rinde solltest du dranlassen, denn die wird von den Vögeln gern beknabbert.

Obstbäume kannst du auch nehmen, solange sie nicht gespritzt sind. Nimm auch keine Bäume, die nah anvielbefahrenen Straßen stehen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KURaik0
15.11.2015, 10:19

Alles klar ^^

1

Weidenzweige, besonders Trauerweide, sind die erste Wahl für den Wellensittich.

Man kann sie naturbelassen trocken einhängen, wenn sie aus der freien Natur kommen.

Erntet man sie in Ortschaften, sollte man sie kurz unter fließenden Wasser abspülen und vor dem Einhängen gut abtrocknen lassen.

Im Hochsommer kann man die Zweige auch tropfnass als Bademöglichkeit einhängen. Danach ist aber sofort jede Feuchtigkeit (durch das Abtropfen) aus der Haltung zu entfernen.

Feuchtigkeit ist einer der Hauptfeinde in der Wellensittichhaltung.

Der in einer anderen Antwort genannte Link: vwfd.de/2/23/232.php ist nicht empfehlenswert. Einige dort genannter Empfehlungen können zu Schäden führen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Welche Baumarten geeignet sind und was man dabei noch alles beachten muss, kannst du hier nachlesen:

vwfd.de/2/23/232.php

Vor dem Reichen einfach unter heißem Wasser (z.B. in der Badewanne) gut abschrubben und anschließend gut trocknen lassen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also welche Bäume weiß ich nicht das kannst du googeln aber ausbacken im backofen solltest du sie das kann man aber auch googlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?