Wellensittich-Zucht - Welche Vorraussetzungen für ZG?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

http://www.welli.net/zuchtgenehmigung.html

Variiert von Bundesland zu Bundesland, am besten beim zuständigen Veterinäramt nachfragen. Grundsätzlich muss man immer volljährig sein, und im Normalfall muss ein gekachelter, separater Quarantäneraum vorhanden sein. Außerdem ist fast immer eine Prüfung abzulegen, und normalerweise ist die ZG kostenpflichtig und verbunden mit einem Kontrollbesuch des Amtstierarztes.

Grundsätzlich kann ich nur raten, sich das sehr gut zu überlegen, ob man wirklich züchten muss. Es kann viel schief gehen, und die Pflege behinderter Küken, aggressiver Hennen etc. erfordert viel Sachverstand und kann außerdem schnell sehr viel Zeit und Geld kosten. Ganz abgesehen davon, dass es noch eine Menge Wellis gibt, die in Tierheimen und Auffangstationen auf ein neues Zuhause suchen, sodass die Frage ist, ob man noch mehr "produzieren" möchte.

Hallo XZuckerRegenX! Ene Zuchtgenehmigung zu erlangen ist nicht so schwierig. Zuerst wurde ich beim Veterinäramt unverbindlich nachfragen, welche Voraussetzungen in Deiner Stadt erforderlich sind. Es gibt einen grossen Ermessensspielraum der Amtsveterinäre. Ob ein Quarantäneraum gefliest sein muss oder nicht, entscheidet nur dieser. Ich habe keinen gefliesten Quarantäneraum, hatte vor ungefähr 10 Jahren die Psittakose im Bestand und alles hat geklappt... also einfach nachfragen. Das eine Aussenvoliere mehr kontrolliert wird als eine Innenvoliere.... warum sollte es so sein. Na ja, habe seit rund 20 Jahren eine solche Genehmigung, und ich habe den Veterinär nur zur Verlängerung der Zuchtgenehmigung bzw. bei der Psittakosebehandlung gesehen. Also nicht entmutigen lassen, wenn der Quarantäneraum nicht gefliest ist. Zu den Fargen in der Prüfung... also bei mir war es wirklich sehr sehr wichtig, die Psittacoseverordnung zu kennen, da die Hauptaufgabe des Veterinäramtes darin liegt, eine Seuchengefahr abzuwenden, und dafür ist es erforderlich die Verordnung zu kennen, da eine Mithilfe des Züchters unbedingt erforderllich ist... wie erkenne ich Symptome, was ist dann zu tun, etc. Die Haltung an sich ist eher sekundär ( eine Kanarienzucht wird auch NIE kontrolliert, weil man keien Genehmigung braucht, da es hier die Psittakose nicht gibt -nur Ornithose, und die ist bei weitem nicht so schlimm)... also die schön lernen. ausserdem werden einige Fragen zu der Haltung der gewünschten Vogelart gefragt ( Brutzeit, Geschlechtererkennug, etc.) Es gibt beim ZZF ( einfach googeln) eine Broschüre, dazu. ausserdem glaube ich auch beim BNA. Kenne die broschüren zwar nicht, aber einfach mal zulegen, kostet nicht viel. Natürlich müssedie Räumlichkeiten in entsprechender Grösse im Verhältnis zur beabsichtigten Vogelmenge sein. Ich kann nicht 100 Wellensiitihce auf 10 m2 halten... das wird nicht genehmigt. Also rundum, keine Angst, einfach mal beim Veterinäramt anrufen, ein bisschen lesen, dann klappt das schon.

P.S. Ihm die Zucht auszureden ist natürlich ein ganz schlauer Ratschlag.... ich möchte mir ein Zweitauto kaufen, aber es gibt schon 40 Milll. Autos, deswegen kaufe ich mir keins... so ein Quatsch, wenn ich ein Hobby betreiben möchte, werde ich es mir wohl kaum ausreden lassen, weil es davon schon viele gibt. Ich habe in den rund 20 Jahren einige hundert Wellensittihce gezüchtet, und habe keinen behalten, den ich nicht behalten wollte, konnte alle anderen vermitteln....

Die ZG muss beim Veterinäramt beantragt werden.Quaratäneraum (z.B. Gäste WC welches nicht beutzt wird)muss vorhanden sein.Das Amt überzeugt sich von der Artgerechten Haltung und anbei müssen Fragen zur Psittacoseverordnung (ein Sachkundenachweis)beantwortet werden.Die Unterlagen hierzu bekommt man ebenfalls vom Veterimäramt.Die Kosten einer ZG sind unterschiedlich und ebenfalls beim Veterinäramt zu erfragen.

Was möchtest Du wissen?