Wellensittich hechelt trotz Medikament

2 Antworten

Das Hecheln passiert, wenn der Drüsenmagen aufgrund der Hefepilze (Megabakterien) aufgegast ist und dadurch bereiche der Lunge eindrückt werden.

Leider werden i. d. R. in Foren etc. lediglich allgemeine Verhaltensweisen der Welli's für zum Teil komplexe Symptome als Begründung genannt.. Um für deinen kleinen das Beste zu machen, würde ich bei derartigen Fragen immer deinen vk TA zu Rate ziehen.

Alles Gute für deinen kleinen Racker (ich habe derzeit mit meinem Rudi genau die gleichen Symptome und das nach bereits 4 Wochen Behandlung mit Ampho). Wahrscheinlich wird er nun dauerhaft behandelt.

Liebe Grüße, Tina

Wenn ein Welli hechelt und gleichzeitig die Flügel spreizt, ist ihm i.d.R. zu warm. Vögel können nicht schwitzen und so versuchen sie, auf diese Weise ihre Körpertemperatur zu regulieren.

Was genau meinst du damit, dass sich der Vogel merkwürdig verhielt? Wie äußerte sich das? Und wie wurden die Megas festgestellt (mittels welcher Untersuchungen)? War der Tierarzt denn vogelkundig?

Wenn ein Welli - i.d.R. die Hennen - beim Füttern Geräusche von sich gibt, dann bettelt er um Futter bzw. ermuntert den Partner zur Fütterung. Das muss nicht gleich bedeuten, dass sie in Brutstimmung sind.

Brustimmung bedeutet auch nicht gleich, dass ein Vogel brüten will. Es drückt lediglich aus, dass sich der Vogel in einer körperlich guten Verfassung befindet und bereit für eine Brut wäre. Hennen haben im Übrigen eine braune Wachshaut, wenn sie in "Brutstimmung" sind.

Der Tierarzt sollte deshalb vogelkundig sein, da sich ein solcher in Bezug auf Vögel weitergebildet hat. Vögel werden während des Studiums kaum thematisiert, so dass sich die meisten Tierärzte mit diesen nicht auskennen. Von diesen wird dann gerne einfach eine Spritze mit Vitaminen mitgegeben oder ein Antibiotikum, ohne das Tier weiter untersucht zu haben...

Vogelkundige Tierärzte findest du auf folgenden Listen:

welli.net/tierarzt-liste.html

vwfd-forum.de/viewforum.php?f=232

Eine weitere Strecke und die Kosten sollten einen nicht daran hindern, wenn es um die Gesundheit des Tieres geht.

In Tierkliniken gibt es hin und wieder auch Tierärzte, die sich mit Vögeln auskennen. Einfach bei einer in eurer Nähe anrufen und erkundigen. Ansonsten zu einem der Tierärzte auf der Liste fahren, auch wenn dieser weiter weg ist. Tierkliniken sind im Übrigen täglich und rund um die Uhr erreichbar. Auch bieten Kleintierpraxen Notdienste an (hier bitte unbedingt zu einem vogelkundigen gehen).

Sehr informative Seiten über Wellis:

vwfd.de/2/2.php

welli.net/

birds-online.de/

Ja der Tierarzt ist vogelkundig... es wurde mithilfe Röntgen (Kontrastmittel) festgestellt, es handle sich um eine Magendrüseninfektion und der TA meinte, dass das Medi nicht bei allen Vögeln wirken würde. Bei meinem schaut es aber bis jetzt gut aus, wiegesagt weiß nur nicht warum sie immer am Boden sitzt... Der Vogel verhielt sich damals merkwürdig im Sinne von Hecheln, Flügelspreizen, wenig Fressen und dann wurden diese Bakterien/Viren diagnostiziert.

0
@Zahnstocher

Wie gesagt, Flügelspreizen begleitet von Hecheln deutet darauf hin, dass ihm zu warm ist.

Ein Vogel, der unter Megas leidet, isst sogar noch mehr...

Die Infektion an sich wurde also mittels Röntgen mit Kontrastmittel festgestellt. Und die Megas selbst? Damit lassen sie sich doch nicht bestimmen...Hierzu braucht es schon Kotproben.

welli.net/megabakteriose.html

birds-online.de/gesundheit/gesinfektion/gls.htm

0

Was möchtest Du wissen?