Wellensittich aus einzelhaltung.was nun?

4 Antworten

Fliegen lernen wird er schon wieder können. Die Flugmuskulatur muss sich natürlich erst wieder aufbauen.

Und natürlich braucht der kleine Mann wieder einen Partner. Nur solltest du ihm nicht einfach ein neues Tier gleich mit in den Käfig setzen. Er könnte damit überfordert sein, Beissereien sind da nicht auszuschließen.

Am besten wird der Neuzugang, idealerweise im selben Alter) in einem ExtraKäfig ein paar Tage in die Nähe gestellt. Sie müssen sich erstmal aus der Ferne etwas kennenlernen.

Mit einem neuen Partnervogel wird er auch wieder glücklich werden. Und zusammen fliegen macht sowieso am meisten Spaß. Da motiviert einer den anderen.

Dann werde ich es so versuchen!

Ist es egal ob Männchen oder Weibchen als Neuzugang?

1
@Steffen933

Na ja Hennen gelten als zickiger, aber ich habe meine auch so vergesellschaftet. Hat nur länger gedauert, sie war sehr dominant. Hähne verstehen sich meistens gut. Viel Glück auf alle Fälle.

0

"Und natürlich braucht der kleine Mann wieder einen Partner."??? Dies ist nur der Fall wenn man nicht genügend Zeit für den Wellensittich aufbringen kann (was ja, hier der Fall ist). Einzelhaltung ist ok, im Falle, dass du sehr viel Zeit mit ihm verbringen könntest (leider nicht der Fall hier). So eine 08-15 Loesung von Einzelhaltung ist schlecht ist einfach absolut falsch zu behaupten und leider auch zu verbreitet, da die meisten Menschen nichts von Wellensittichhaltung verstehen, und darum lieber 2 haben, um ihr Unwissen zu cachieren.

0

Da Wellensittiche Schwarm Tiere sind, braucht er einen Artgenossen. das ist ganz wichtig. Entweder besorgt ihr noch mindestens einen und stellt auch eine große Voliere auf oder ihr gebt ihn in einen größeren Schwarm Wellis.

Schon klar das sie Gesellschaft brauchen. ABER akzeptieren sie sich dann gegenseitig wenn einer davon schon so lange alleine war?

1

das Argument von Schwarmtiere ist einfach veruebereinfacht...der Wellensittich braucht Gesellschaft, aber auch ein Mensch kann sein Schwarmgenosse sein.

0

Wenn es jemanden gibt, der viel Zeit und Interesse für dieses Tier aufbringen kann, dann kann die Einzelhaltung fortgesetzt werden.

Wäre der Welllensittich viele Stunden am Tage allein, dann sollte sich ein Partnervogel dazu gesellen.

Ob dies ein Hahn oder eine Henne ist, bleibt dem Geschmack des Halters überlassen.

Zwei Hähne bleiben in Paarhaltung meist aktiver als ein Paar aus Hahn und Henne.

Der zweite Wellensittich sollte etwa gleich alt, von ähnlichem Temperament und vom gleichen Farbschlag sein.

Ist beides nicht möglich, bleibt noch die Abgabe des Wellensittichs in andere gute Hände.

Mit besten Grüßen

gregor443

Mein Wellensittich verhält sich merkwürdig

Ich hatte bis vor 4 Tagen 2 Wellensittiche. Einer von beiden ist am Sonntag gestorben. Der übriggebliebene ist ca 3-4 Monate alt. Der verstorbene Welli zeigte vor seinem Tod merkwürdiges Verhalten. (er ließ sich plötzlich in die Hand nehmen, war schwach und plusterte sich auf) auf dem Weg zum Tierarzt ist er gestorben. Der andere zeigt auch ein komisches Verhalten. Klar, am Sonnatg hat er den anderen oft gerufen und so, das hielt ich für normal, da der Vogel ja nicht genau weiß was mit seinem Freund passiert ist. Gestern hatte ich im Käfig ein neues Spielzeug, ein Kugelartiger mit Knabberfutter gefüllter Holzball, aufgehangen. Jedoch saß der Welli die ganze Zeit nur gelangweilt auf dem Käfig, ging nicht zurück in den Käfig und es schien als hätte er Angst vor der Kugel, also hängte ich das Spielzeug wieder ab. Später ging er dann wieder in den Käfig. Heute morgen hängte ich das neue Spielzeug in das Zimmer und befestigte es an einem Strick. (Mitlerweile hab ich es wieder abgenommen) Den ganzen Tag verhielt die der Kleine ziemlich komisch, flog vor das Fenster und vor die Wände. Er schrie rum und verhielt sich anders als sonst. (zur Info der Vogel ist in der Mauser) Meint ihr das verhalten hängt mit dem ungewohntem Spielzeug oder mit dem verstorbenem Freund zusammen? Ich hatte eigentlich vor heute oder morgen einen neuen Spielkameraden für den Kleinen zu kaufen, bin mir aber nicht zu 100% sicher, ob sich dann sein Verhalten ändert. Danke im Voraus.

...zur Frage

Günstige Haustiere?

Hallo, ich überlege mir eventuell demnächst ein neues Haustier anzuschaffen. Erfahrung in der Aqua und Terraristik besitze ich schon.

Bevor hier wieder Kommentare landen wie "du Tierquäler", lest bitte vorher alles durch.

Da ich noch mit meinen Eltern unter einem Dach wohne und kein eigenes Geld verdiene, sollte es möglichst keine Stromkosten benötigen. Also Terrarien Tiere die 35 Grad + brauchen kommen nicht in Frage.

Die Tiere sollten auch Nahrung zu sich nehmen, die man vorrätig kaufen kann. Also z.B Pellets, damit ich nicht einmal die Woche neues Futter kaufen muss.

Der Platz sollte auch gering gehalten bleiben. Freilauf kann ich anbieten, aber solche Tiere benötigen diesen meist nicht.

Das Tier möchte ich auch gerne mal heraus nehmen können, ohne dass ich direkt eine tödliche Vergiftung erleide ;) Aquarientiere bleiben natürlich im Wasser.

Ich dachte evtl an eine Insektenart, aber diese benötigen meines Wissens ständig Pflanzen und ich wüsste nicht woher ich diese bekomme. Spinnen hatte ich auch überlegt, aber ich denke da ist ähnliches mit der Nahrung. Aquarien Tiere wie Schildkröten fand ich auch sehr interessant, aber den benötigten Platz kann ich denen leider nicht bieten.

Und hier nochmal eine letzte Info:

Ich werde nicht morgen los fahren in irgendein Zoofachgeschäft und mir ein toll funkelndes Tier holen. Ich werde mich, wenn ich wirklich ein neues Tier holen sollte, gut einlesen und informieren. Sollte es kein Tier geben, welches ich auf diese Weise halten kann, so muss ich auch kein Tier haben. Es hat mich nur interessiert und da ich demnächst ein Aquarium verkaufe, hätte ich wieder Platz.

Wenn jemand nun Vorschläge hat, welches Tier wirklich auf meine Ansprüche passen könnte (ich kann selbstverständlich trotzdem Kompromisse für das Tier eingehen), würde ich mich echt sehr freuen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?