Welches Wasser hat den höchsten Magnesiumgehalt?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Apollinaris hat einen höheren Magnesiumwert

ist aber ein tafelwasser, kein mineralwasser

0
@shubidu

Stimmt nicht. Als Tafelwasser bezeichnet man Leitungswasser, das mit Kohlensäure versetzt wird. Z.B. Bonaqua, das Tafelwasser von Coca-Cola. Apolinaris dagegen stammt aus der Quelle von Bad Neuenahr und kann deshalb sowohl als Quell- als auch als Mineralwasser bezeichnet werden.

0

Ich habe dieses Problem mit der Milch geloest. Jeden Tag ein zwei Tassen Milch und die Kraempfe sind weg.Aber fuer mich interessant, dass Gerolsteiner Wasser auch gegen Kraempfe hilft.

Leider hab ich eine Laktose Intoleranz aber trotzdem danke

0

Entgegen der landläufigen Meinung und den Werbeaussagen der Mineralwasserindustrie können die Mineralien im Mineralwasser oder Leitungswasser vom Körper nicht verstoffwechselt werden. Dazu sind sie zu grobstofflich. Das ist ungefähr so, als ob man Nägel essen wollte nur um seinen Eisenbedarf zu decken.

Wollte man die Mineralien vom Wasser wirklich für den Körper nutzbar machen, müßte man schon Nutzpflanzen damit gießen und diese dann essen.

Das gleiche gilt auch für einige Billig-Mineralstoffpräparate, deren Kollodialität (Zellverfügbarkeit) nicht gewährleistet ist. Willst Du also mit Mineralstoffpräperaten Deinen Magnesiumhaushalt aufbessern, so empfehle ich die Nummer 7 der Schüsslersalze.

Wer sich näher mit dem Thema Wasser und Salz auseinandersetzen will, der kann sich ja mal den Vortrag von Peter Ferreira anschauen.

http://www.youtube.com/watch?v=ZBtDG4O-XqY

Was möchtest Du wissen?