welches wasser für süßwasserfische?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

am besten kaufst du dir erst einmal ein Buch "Aquaristik für Anfänger". Dann kannst du lesen, dass es "das Wasser" bei Zierfischen überhaupt nicht gibt. Alle Arten stellen ganz spezifische Anforderungen an ihr Wasser, die einen Fische brauchen sehr weiches und saures Wasser, andere härteres und neutrales, oder hartes und alkalisches, andere Fische brauchen sehr weiches, aber hoch alkalisches Wasser und und und

Es kommt immer darauf an, welches Fische man pflegen möchte. Am besten ist es immer, die Fische nach dem Wasserwerten auszusuchen, wie sie bei einem zuhause aus der Wasserleitung kommen (Härte, PH-Wert).

Und den Tipp mit dem Wasseraufbereiter solltest du gleich wieder vergessen - dieses Zeug braucht man überhaupt nicht. Es nutzt nur dem Hersteller und dem Verkäufer, denn diese verdienen an diesem völlig überflüssigen Zeug eine Menge Geld.

Gutes Gelingen

Daniela

Schmerle1302 01.09.2013, 18:50

Hi! Brauch man echt keinen Wasseraufbereiter, wenn man Wasser wechselt?????? Ich benutze den immer, habe es auch ein mal vergessen, dann habe ich ein paar stunden Später nach meinen Fischen gesehen, und sie waren totenbleich! (ist alles gut gegangen) Der Aufbereiter bindet doch chlor und alle anderen Schadstoffe. Oder nicht?

0
dsupper 01.09.2013, 19:19
@Schmerle1302

Ja, genau das steht drauf. Aber in unserem Trinkwasser ist - zumindest wenn es nicht gerade bei einer Hochwasserkatastrophe ist - kein Chlor enthalten. Außerdem ist Chlor ein derart flüchtiges Gas, dass es schon weg ist, wenn du das Wechselwasser z.B. über den Duschkopf in einem Eimer laufen lässt.

Und Schwermetalle dürfen in unserem Trinkwasser überhaupt nicht vorhanden sein.

Wenn du es ganz besonders gut machen willst, dann stellst du dein Wechselwasser schon am Tag vorher in Eimern (abgedeckt) oder Kanistern bereit. Dann kann es "ausgasen" und sich auch schon der Raumtemperatur angleichen - dann brauchst du nur noch ein wenig kochendes Wasser zuzugießen, damit es die richtige Temperatur hat. Natürlich dürfen die Gefäße ausschließlich für den aquaristischen Gebrauch verwendet dürfen - aber das brauche ich dir sicher nicht zu erzählen (lol)

Spar das Geld für die völlig überflüssigen Mittelchen.

1

Süßwasser wäre hilfreich. Normales Leitungswasser ist absolut okay. Auf keinen Fall dest. Wasser

Ich "benutze" Osmose Wasser gemischt mit normalem Leitungswasser. Da gibt es spezielle Anlagen wo du dir das Wasser lebst machen kannst :)

erbse4b 01.09.2013, 12:12

*selbst

0

Was möchtest Du wissen?