Welches Verkehrsvergehen wäre das genau?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wäre ein normaler rot Verstoß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von siggibayr
01.03.2016, 07:29

Nein, es liegt ein qualifizierter Rotlichtverstoß vor. Allerdings darf bei einem qualifizierten Rotlichtverstoß im Übrigen ein Fahrverbot nicht verhängt werden, wenn der Verstoß auf einem sog. Augenblicksversagen beruht. Insoweit gilt die Rechtsprechung des BGH zum "Augenblicksversagen" (vgl. BGH NJW 1997, 3252).

0

Hallo Koala41,

hierbei handelt es sich um einen qualifizierten Rotlichtlichtverstoß, der laut bundeseinheitlichen Tatbestandskatalog wie folgt geahndet wird:

*************************************************************************************

Tatbestandsnummer: 137618

Tatvorwurf: Sie missachteten das Rotlicht der Lichtzeichenanlage. Die Rotphase dauerte bereits länger als 1 Sekunde an.

Ordnungswidrigkeit gem.: § 37 Abs. 2, § 49 StVO; § 24, § 25 StVG; 132.3 BKat; § 4 Abs. 1 BKatV

Bußgeld: 200,00 Euro plus 28,50 Euro an Verwaltungsgebühren

Punkte: 2

Fahrverbot: 1 Monat

Eintrag als A Verstoß

*************************************************************************************

Allerdings wenn es sich um so einen alten Herren gehandelt hat, lässt das Alter im Zusammenhang mit so einem gravierenden Fehlverhalten die Vermutung zu, dass der Herr geistig nicht mehr in der Lage ist ein Fahrzeug sicher zu führen.

In dem Fall kann die Fahrerlaubnisbehörde gem. § 11 Fahrerlaubnisverordnung  ( http://www.gesetze-im-internet.de/fev\_2010/\_\_11.html ) anordnen, dass der Herr die Eignung zum Führen von Kraftfahrzeugen nachzuweisen muss. Welche Auflagen möglich sind, ist im Gesetz genau angeführt.

Kann oder will der Herr die Auflagen nicht fristgerecht erfüllen, so entzieht ihm die Fahrerlaubnisbehörde die Fahrerlaubnis.

Übrigens, nicht nur die Polizei hat die Möglichkeit so eine Ordnungswidrigkeit anzuzeigen.

Du kannst auch zur Polizei gehen und dort den Rotlichtverstoß anzeigen. Im Ordnungswidrigkeitenverfahren wirst Du dann als Zeuge geführt.

Schöne Grüße
TheGrow

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist wieder so ein Beispiel für eine Pflichtuntersuchung für ältere Menschen im Straßenverkehr. Bei uns im Ort gabs mal einen älteren Herrn, der schätze ich mal keine 3 mtr weit sehen konnte. Der war schon bekannt wie ein kunterbunter Hund. Alle die ihn mit seinem Auto sahen, fuhren sicherheitshalber einen weiten Bogen um ihn. Farbenblinde können ohne weiteres den Führerschein machen. Bei Ampeln ist oben rot und unten grün.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?