Welches Verhütungsmittel ist am "sinnvollsten" bei PCO-Syndrom und warum, was haltet ihr von der Kupferspirale?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

PCO = poly cystische Ovarien, zu Deutsch Eierstöcke mit vielen Cysten bzw. Bläschen. Diese haben meist ihre Ursache in zu vielen männlichen Hormonen, wobei alle Frauen geringe Anteile von männlichen Hormonen haben (also keine Sorge). Die zuviel vorhandenen männlichen Hormone lassen die vielen Cysten entstehen und verdicken den Überzug über die Eierstöcke, sodass normale Eisprünge im Laufe der Zeit erschwert werden. Außerdem behindern die vorhandenen Cysten ein normales Eibläschen an der Entwicklung. Das ist alles später wichtig, wenn Du schwanger werden willst. Jetzt willst Du aber erstmal verhüten. Empfehlenswert ist eine sog. antiandrogene Pille, also eine Pille, die die zuviel vorhandenen männlichen Hormone abbaut bzw. an der Entstehung hindert. Das macht eine Spirale nicht. Also eine Pille verschreiben lassen mit dem Wirkstoff Cyproteronacetat oder Chlormadinon. Deine Frauenärztin/arzt wird Dich da beraten.

Ich habe auch pcos und kann den nuva Ring empfehlen. Du musst nicht jeden Tag daran denken und man spürt ihn auch nicht.

Allerdings ist er teurer als die Pille. Er liegt bei ca. 50 € für 3 Monate

Liebe Grüße

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Als Alternative zur Kupferspirale kannst du auch über die Gynefix/Kuperkette nachdenken. Sie ist in Deutschland seltsamerweise noch nicht so bekannt, wie die Spirale. 

Was möchtest Du wissen?