Welches veganes Essen kann ich auf Klassenfahrt mitnehmen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Bei der Sojamilch sehe ich keine Problem, solange sie nicht in einem zu warmen Raum oder in der Sonne steht. Die Frage ist ja, ob du Zutaten mitnehmen kannst und dort dann selbst kochst oder ob du bereits gekochtes mitnehmen kannst (was ja allerdings eigentlich gekühlt werden muss)? Zumindest von Alnatura gibt es Fertiggerichte, die vegan sind und ich glaube Lidl hatte auch welche, aber da bin ich mir nicht sicher, ob die vegan waren... Couscoussalat geht auch relativ schnell und hält sich lange. :)

LG Teddy

Es bleibt die Frage: Was geschieht mit dem Geld, das die "Küche" im Voraus kassiert hat ?

Ich würde erstmal abwarten, wie die "Küche" reagiert und mit welchem Enthusiasmus sie reagiert, um auch Veganer zufriedenzustellen, bevor ich sie verurteile...

Dennoch für alle Fälle was im Gepäck zu haben, ist nie verkehrt...;)

 

0

Deine Frage kommt mir sehr bekannt vor - hab ich in den letzten Wochen vermehrt gelesen...:)

Für mich als Veganer/in könnte die diverse vorurteilsbehaftete Küche auch wochenlang kalt bzw. ignorant bleiben - ich würde auch dann noch überleben...;):)

Studentenfutter, Nüsse, Nussmuse, Knäckebrot und überhaupt VK-Brot, Reiswaffeln, vegane Aufstriche, Sojajoghurt, Puddings, Obst, Gemüse als Rohkost, Pflanzendrinks, Müslis, Fruchtaufstriche, Rübensirup, Trockenfrüchte würden jegliche Vorurteile im sprichwörtlichen Keim ersticken.., ;)

Verstehen kann ich eine derartige Diskriminierung von Veganern nicht - heutzutage ist vegane Ernährung (sprichwörtlich) in aller Munde und auch "vegane Schüler" finanzieren "diverse Küchen" mit dem Geld der Eltern = Geld stinkt nicht !

Allerdings darfst und musst du selbst entscheiden, inwieweit du deine Lebensweise als authentisch erachtest - keiner zwingt dich, über die Grenzen dessen zu gehen, was du für dich und die Tiere als "normal" und "lebenswert" erachtest...

Möchte nachträglich noch die Frage stellen bzw. klären, inwiefern das "Essensgeld bzw. der ernährungstechnische Unterhalt" verrechnet wird, das der Veganer aufgrund seiner abnormen Ernährungsweise nicht konsumiert - das dessen Eltern aber trotzdem entrichten...

Fragen über Fragen tun sich hier auf...;)

0

Auch wenn sie nicht extra vegan kochen - was, wie du ja sagtst vollkommen verständlich ist- besteht die Möglichkeit, dass es trotzdem veganes gibt; also würde ich vorher immer mal Fragen ( auch wenn es nur Beilagen sind, etc.)
und ansonsten müsste es noch größtenteils kühl genug sein, sodass du die Sojamilch problemlos auf der Fensterbank lagern kannst für die 4 Tage. 
Ich würde an deiner Stelle auch noch Oreos (oder andere Knabbersachen) mitnehmen, ist zwar keine vollwertige Mahlzeit, aber dann hast du immerhin irgendwas, wenns hart auf hart kommt.
Außerdem könntest du irgendwas an Aufstrich mitnehmen - veganes Nutella oder so; ich geh einfach mal davon aus, dass es dort zum Frühstück an Brot/Brötchen was für dich geben wird.
Wenn es dort kein Obst frei zur Verfügung gibt, würde ich auch davon was mitnehmen; und zur aller aller größten Not kannst du auch 5 Minuten Terrinen mitnehmen.

Generell "stehen deine Chanen aber gut", dass du die vegetarischen Gerichte (wenn es welche gibt) essen kannst und wie gesagt, kann man irgendwas immer Essen^^

Gibt es eine entsprechende finanzielle "Entschädigung" bzw. "Wiedergutmachung" dafür, was der potentielle Veganer nicht isst aufgrund seiner Überzeugung ?

Bezahlt wurde es ja im Voraus !

0

Reiswaffeln
Brotaufstrich
Brot/Brötchen
Knabbereien
Obst

Dort bekommst du evtl auch zB Salat, Obst, Gemüse oder ähnliches dass vegan ist :)

Was möchtest Du wissen?