welches tier könnte zu mir passen?

...komplette Frage anzeigen

22 Antworten

Hallo,

so leid mir deine Krankheit auch tut - ein Tier ist NIEMALS ein Mittel, damit ein kranker Mensch wieder fröhlicher wird.

JEDES Tier hat hohe Ansprüche an den Halter - diese gilt es zu berücksichtigen und zu erfüllen.

Bei einer verantwortungsvollen Tierhaltung kommt es nicht wirklich darauf an, was DU möchtest, sondern immer nur darauf, ob man selbst dem Tier all das bieten kann, was es braucht, um glücklich und zufrieden und gesund zu leben!

Das scheint bei dir, wie man deiner Frage entnehmen kann, aber nicht der Fall zu sein, denn du stellst Ansprüche, die ein Tier nicht erfüllen kann.

Vllt. solltest du dich um menschlichen Kontakt in Form von Freunden kümmern - das hilft dir sicherlich viel mehr weiter, wieder Freude am Leben zu bekommen.

Alles Gute

Daniela

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz ehrlich: Unter den Umständen rate ich dir komplett von einem Tier ab. Vor allem von einem Hund. Denn du wärst nicht in der Lage ihn sicher zu führen und vermutlich auch nicht zuverlässig mindestens 3 Stunden pro Tag raus zu gehen und mit dem Hund zu arbeiten.

Zwei Katzen könnte ich mir vielleicht noch vorstellen, aber die gefallen ja vom Charakter her nicht und sie bräuchten halt viel Platz. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keines!!!

Katzen haben einen sturen und zickigen Charakter, Hunde stinken, Meerschweinchen passt auch nicht.

Gegen jedes Tier hast Du was, willst aber ein Tier, das Dich glücklich macht. Schön, aber was gibst Du einem solchen Tier? Davon schreibst Du nichts.

Jedes Tier kann fröhlich und verspielt sein, denn es kommt nicht darauf an, ob Hund oder Katze, sondern wie man mit dem Tier umgeht.

Informiere Dich erst mal über die Haltung, Aufzucht und Pflege von Hunden und Katzen und dann kannst Du noch immer entscheiden, ob und was Du willst, denn Tiere sind Lebewesen, die Geld kosten, Arbeit machen und auch mal krank werden können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

oh katzen können einen prima aufheitern und trösten. ich spreche da aus erfahrung. aber es stimmt, sie sind eigensinnig. man muss ihren charakter mögen.

grundsätzlich scheint es mehr um die funktion als tröster als um das tier selbst zu gehen. was du über meerschweinchen gesagt hast deutet darauf hin, dass du durchaus enge bindungen zu tieren aufbaust.. aber bitte dann auch ans tier denken ja? hunde leben 10 jahre und mehr, katzen werden noch älter, und sie brauchen für diese zeit aufmerksamkeit und fürsorge. auch dann noch, wenn es dir wieder besser geht. geht das?

fröhlich und verspielt sind katzen meistens. wie gut die bindung zum menschen ist, hängt maßgeblich von zwei dingen ab: der umgang des halters mit den katzen (insbesondere was zeit angeht) und die frühe kindheit, wobei das eine das andere ausgleichen kann.

sehr aktive katzen zb abessiner, somali, siam. es gibt aber auch hauskatzen mit viel temperament. sie sollten allerdnigs immer zu zweit gehalten werden.

mit hunden kenne ich mich nicht soo gut aus. da ist die rassewahl aber noch aus anderen gründen wichtig, hunde sind für einen zweck gezüchtet und wenn der zweck viel action und bewegung beinhaltet, muss das auch investiert werden.

ich denke, die frage ist, was willst du vom haustier? ein hund richtet sich nach dir, braucht erziehung, muss gassi geführt werden.. katzen sind unabhängiger und selbstständiger, was auch bedeutet, dass sie eigene meiungen zu deinen regeln haben und sich nicht so gut erziehen lassen. sie werden beispielsweise garantiert auf den tischen sein. und ihr klo muss gemacht werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

In erster Linie würde ich erstmal empfehlen zum behandelnden Arzt zu gehen und diese Nebenwirkung der Medikation mal anzusprechen. Denn wenn es eine Nebenwirkung davon ist werden auch 101 Dalmatiner nicht helfen die Stimmung zu heben. Manchmal verträgt man da andere Medikamente einfach besser.

Und im Prinzip hat jedes Tier als Lebewesen auch einen eigenen Willen, das willenlose Haustier was alles duldet gibt es so im Prinzip nicht. Und geruchstechnisch finde ich Katzen schon extremer als Hunde ;) bedenke das ja das Katzenklo in der Wohnung steht und die Katze drin ihr Geschäft erledigt, was nicht nach Blumen riecht ;)

Und mit den Hund musst du deine miese Stimmung auch überwinden, der muss dreimal täglich raus egal wie schlecht es dir geht er will spielen und beschäftigt werden draussen, wenn du nun eher zB zu den Stubenhocker gehörst die evtl aufgrund einer Erkrankung nur ungern rausgehen werden mit Hund auch nicht sehr glücklich. 

Um dir was empfehlen zu können mal so gefragt was könnt ihr den Tier bieten, Wünsche an das Tier stehen da ja schon, aber auch die Bedürfnisse des Tieres müssen mitberücksichtigt werden, so kann man Katzen in der Wohnung zB nur zu zweit halten, weil sie einzeln vereinsamen, es ist da einfach nicht okay nur eine zu halten. Beim Hund muss man seine Erkrankung mit berücksichtigen, mit Agoraphobie zB wird das nix, weil man ja draussen zwangsläufig häufiger in Menschenkontakt kommt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In deinem eigenem Interesse und in dem des Tieres: Verzichte auf Tierhaltung.

Wenn du nur bereit bist, ein Tier unter für dich optimalen Bedingungen zu halten, bringt das nichts.

Katzen sind Individualisten. Die einen sind anhänglich, kleben an dir wie eine Zecke und wollen bespielt und beschmust werden, die anderen haben keinen Bock darauf und kotzen dir auf´s Kopfkissen, wenn du ein neues Futter ausprobieren willst. Und meinst du, eine Katze riecht nach Frühlingsblumen? Weder am vorderen noch am hinteren Ende!

Der nicht-stinkende Hund (der über weite Strecken eh eine Illusion ist, weil nunmal jeder Hund einen gewissen Eigengeruch hat, gerade, wenn es feuchter oder nasser wird): Wie willst du den stubenrein kriegen? Rennst du mit deiner Krankheit dann nachts alle 2-3 Stunden mit dem Welpen vor die Tür? Was machst du mit dem einzusammelnden Häufchen? Wenn er sich mal draußen in irgendeinem Blödsinn wälzt und stinkt wie ein Iltis? Er sich übergeben muss, weil er etwas falsches gefressen hat? Ein Hund muss noch dazu erzogen werden, da gehen reichlich Zeit und Energie für drauf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da du ja gegen alle Tiere was einzuwenden hast und seltsame Vorurteile, wird es wohl schwierig, ein Tier für dich zu finden. Katzen zu stur, Hunde stinken, Kafigtiere willst du nicht, wobei ich da gar keine wüßte, weil es keine Käfige gibt, die groß genug für eine artgerechte Haltung sind..

Was kannst du einem Tier denn bieten? Wie kannst du ein Tier glücklich machen - und was würde mit dem Tier passieren, wenn es seinen Zweck, dich glücklich zu machen nicht erfüllt - kommt es dann wieder weg?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde auch eher zu Katzen tendieren. Sie sind nicht stur und zickig … sie haben leider nur diesen Ruf. Katzen sind tolle Tiere, die mindestens genauso loyal sein können wie Hunde.
Ich habe beides. Katzen und Hunde . Und ich weiß, wenn meine Katze , die schon recht alt ist, irgendwann nicht mehr da sein wird, werde ich mir immer wieder ein Katzenpärchen anschaffen. Ich persönlich könnte auch nicht ohne Hunde leben, aber eine Katze im Haus finde ich trotzdem angenehmer. Sie macht kein / wenig Dreck (sofern sie kein Freigänger ist), kommt abends vor dem Fernseher zu dir zum Schmusen und schläft nachts immer bei dir im Bett. Katzen sind meiner Meinung und Erfahrung nach, die Lebewesen, die am aufrichtigsten lieben können. 🙂

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für mich stinkt meine Hündin nie, auch nicht wenn sie nass ist. Bestenfalls "riecht" sie dann ein bisschen, aber wer so empfindlich ist wie du, sollte es mit einem Hund lieber lassen.

Ein Tier ist eine große Verantwortung und nicht nur dazu da, dich glücklich zu machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei einer Katze mußt du die "Sturheit" akzeptieren, am besten eine reine

Wohnungskatze, da hast du mehr Freude dran.

Ein kleiner Hund (stinkt nicht) wäre auch eine gute Idee, da mußt du

aber täglich 3x Gassi-gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hunde stinken ja nicht generell... wenn ich das schon wieder lese. Wenn du einen kleinen Hund holst und ihn pflegst, richtig fütterst und er gesund ist dann stinkt er auch nicht. Selbst wenn er mal nass wird, mein Hund stink zumindest nicht ;)

Ein Tier ist viel Verantwortung, was ist wenn du wieder Gesund bist, kannst/willst du dich dann noch um das Tierchen kümmern?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mancher wird mich nun evtl für meine Antwort steinigen, aber ich denke eine oder zwei ausgewachsene Katze aus dem Tierheim wären genau das richtige für dich. 

Bei erwachsenen Tierheimkatzen hast du den Vorteil, das der Charakter schon fest steht, und das Tierheim dich beraten kann, das du z.B. eher schmusige statt scheue Katzen bekommst. 

Es kommt hierbei mMn nicht auf die Rasse an, sondern auf das Tier selbst. Ich kannte mal ein Katzen Geschwisterpaar. SIE war total die schmusige, fast schon aufdringlich, hing einem ständig schnurrend auf dem Schoß. Ihm hingegen hat man nur im vorbeigehen mal den Kopf tätscheln können, der lag nie bei seinen Menschen.

Allerdings ist es wichtig, das es 2 Katzen werden, falls kein Freigang geplant ist! 

So gut wie keine Tierart kann man alleine halten, ich hoffe das ist dir bewusst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo ... ich habe einen Hund .. sie haart nicht und stinkt auch nicht wenn sie nass wird .. die rasse ist ein Cookerpoo ein mix aus Pudel und Cockerspaniel.. sie ist total lieb...😊sie ist auch mittelgroß

Die rasse lernt auch sehr schnell😉 - (Tiere, Hund, Katze)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vogelmariechen
20.10.2016, 14:14

das is zur abwechslung eine super liebe und hilfreiche antwort ! danke☺️
ich habe mich in der fragestellung wohl leider nicht ganz richtig ausgedrückt aber du hast den punkt verstanden☺️

0
Kommentar von xxlikemexx
20.10.2016, 14:14

Habe ich doch gerne gemacht ... viel Glück noch 😉

0

Ein Tier hat nicht für dich dazusein, sondern wenn du dir ein Tier zulegst musst DU für DAS TIER da sein. Das ist viel Arbeit und das scheinst du schön zu übersehen. Lass es sein und kauf dir einen Wackeldackel für den Schreibtisch....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ehrliche Antwort? Plüschtier.

Ansonsten kannst du mal schauen, ob ein Tierheim in der Nähe ist. Sie suchen häufig ehrenamtliche Helfer oder Leute, die mit den Hunden spazieren gehen.

Ein Tier nur dann zu holen, weil es einem derzeit schlecht geht, ist keine gute Alternative. Ein Tier zu besitzen bedeutet auch Veranwortung über viele Jahre zu übernehmen.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Milb3
20.10.2016, 11:41

Und weil der Anlass dir nicht passt ist die Fragestellerin in deinen Augen also auch nicht fähig Verantwortung für ein Tier zu übernehmen? Du kennst die Person nicht, also solltest du auch nicht urteilen. Wie man lesen kann hatte sie bereits einen Hamster den sie sehr geliebt hat. Daher scheint sie sich wohl auch der Verantwortung bewusst zu sein.

0
Kommentar von vogelmariechen
20.10.2016, 14:19

ich wollte hier für keine streits sorgen😶ich glaube ich vormuliere die frage nochmal neu damit es nicht mehr so viele unstimmigkeiten gibt

0

Also bei Katzen muss man leider Glück haben, viele Katzen sind anfangs überhaupt nicht kuschelbedürftig, manche werden es erst nach JAHREN wenn überhaupt, das kann man vorher nicht wissen.

Deshalb würde ich mir auch keine zulegen da ist mir das Risiko zu hoch, dass ich ne hochnäßige Zicke bekomme :D

Du wirst ausser einem Hund kaum ein Tier finden, dass in deine Kritereien passt, Vögel sind keine gute Wahl denke ich, genauso wie Schildkröten oder so, wobei die mit dir gemeinsam alt werden und du mit 80 im Sterbebett liegen könntest und immernoch deine alte Schildkröte hast, kann man bestimmt sehr reizvoll finden so einen ewigen Partner zu haben.

Übrigens gewöhnt man sich an den Hundegeruch sehr schnell, dass man das bald nichtmehr wahrnimmt. Ich habe zum Beispiel einen schwarzen deutschen Zwergspitz und der stinkt fast überhaupt nicht, sagen auch alle Besucher.

Der ist handlich ,verspielt, nicht so teuer und einfach knuffig.

Kann man halt nicht überall hin mitnehmen und ist schnell mal etwas überfordert, aber soo süüüß :3

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LukaUndShiba
20.10.2016, 11:44

Ein Zwergspitz ist eine wiederliche qualzucht. 

1

Schau lieber mal ob es in deiner Nähe ein Tierheim gibt und hilf dort aus. Wird wohl besser sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das was Du und Deine Mutter vorhast, nennt man mit Verlaub: Missbrauch!

Um einen Kompromiss zu finden würde ich vorschlagen, dass Du die Hunde in der Nachbarschaft ausführst, um ein Gefühl für Tiere und ihre Bedürfnisse zu bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lindgren
20.10.2016, 12:44

Ich finde es sehr merkwürdig, dass kein Feedback vom Fragesteller kommt......

0
Kommentar von vogelmariechen
20.10.2016, 14:12

es ist eine psychische erkrankung die höhen und tiefen hat. einen tröster braucht man einfach an den schlechteren tagen und wieso sollte ich denn keinen sport machen dürfen bei dem es mir wirklich besser geht.
da ich oft mit therapeuten nicht so viel reden kann dachten wir eben an ein tier

und es tut mir leid dass ich mich anscheinend nicht deutlich genug ausgedrückt hab. ich bin 16 und habe noch 2 geschwister mit im haus.
wir haben einen relativ großen garten und viel platz sowie viele menschen die sich gern um ein tier kümmern möchten.
im dorf wo ich wohne gibt es viele wiesen und felder wo sich ein tier austoben kann
also missbrauchen möchte hier niemand
nur einen kleinen sonnenschein der manchmal auch gut zuhören kann

0

Eine sibirische waldkatze. Etwas größer als die üblichen hauskatzen, hat auch ein raubtierhaftes aussehen. Binden sich aber an einen Menschen und sind daher sehr anhänglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lindgren
20.10.2016, 11:31

Gut gemeinter, aber schlechter Rat!

2
Kommentar von Milb3
20.10.2016, 11:35

Seh ich anders. Nur weil die Beweggründe sich wieder ein Tier anzuschaffen vielleicht nicht die besten sind besteht hier kein Anlass anzunehmen das Tier werde vernachlässigt oder misshandelt. Also urteilt nicht vorschnell :)

0
Kommentar von LukaUndShiba
20.10.2016, 11:41

Man hält Katzen mindestens zu zweit und dies Rasse braucht extrem viel Platz

1
Kommentar von Milb3
20.10.2016, 11:42

Und wer sagt, dass sie sich nicht zwei anschafft?

0

Auch wenn ein Tier sicherlich ein Seelentröster wäre, ist dies kein guter Anlass, eines anzuschaffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Reisekoffer3a
20.10.2016, 11:35

wenn man den "Seelentröster" tier- u. artgerecht behandelt ist

das bestimmt ein guter Vorsatz.

0

Was möchtest Du wissen?