Welches Teleskop als Hobbyastronom?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

also 70mm Objektivlinsendurchmesser ist schon ein guter Anfang, der Vorkommentator hat das ja schon gut beschrieben. Einen größren Durchmesser würde ich vorerst auch nicht wählen. Das Teleskop sollte eine parallaktische Montierung haben, damit man die scheinbare Bewegung der Objekte am Himmel mit dem Teleskop gut nachverfolgen kann, ohne ständig das ganze Teleskop umzustellen. Ansonsten richte dich nach dem Link des Vorkommentators oder mal hier nachsehen http://www.astroshop.de/


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt weniger auf die Vergrößerung an, sondern auf das Lichtsammelvermögen. Spiegelteleskope sammeln am besten Licht und sind daher für ferne und lichtschwache Objekte (z.B. Nebel, Galaxien, Kugelsternhaufen) besser geeignet als Linsenteleskope (Refraktoren). Für einen Neuling rate ich aber trotzdem eher zu einem Linsenteleskop am Anfang, da sie im handling etwas einfacher sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LukasKoRn
25.06.2016, 13:09

Danke erstmal!
Nach was für Zahlen / Einheiten sollte ich denn da Ausschau halten beim Kauf eines Linsenteleskope?
Was müsste es den für Eigenschaften haben um oben genannte Sache sehen zu können?
Mfg Lukas

0

Was möchtest Du wissen?