Welches Studium wählen um ein Psychotherapeut für Erwachsene zu werden (Österreich)?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Egal, ob man ein Medizin- oder ein Psychologiestudium etc. zugrunde legt, die nachfolgende Ausbildung zum Psychotherapeuten ist in jedem Fall langwierig und kostenintensiv und beinhaltet auch einen persönlichen Reifungsprozess. Für die verschiedenen therapeutischen Ansätze (analytische PT, systemische PT, Gestalttherapie, etc.) gibt es verschiedene Ausbildungswege, die meistens in Form von berufsbegleitenden (Wochenend-) Seminaren und Workshops absolviert werden. Du wirst also nicht umhin können, parallel zu Deiner Ausbildung zum Psychotherapeuten einen oder mehrere Berufe bzw. berufliche Tätigkeiten als Brotberuf auszuüben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In deinem Later machem ein paar Jährchen wenig aus.
Lieber ein paar Jahre mehr ausbilden/studieren als ein Leben lang einen Job ausüben, der keinen Spaß macht oder allgemein nicht erfüllend ist.
LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cupe0
26.07.2016, 18:05

Danke für den Tipp :) 

Habe öfters das Gefühl, dass ich zu alt bzw. zu spät dran bin.  

0
Kommentar von luvU2
26.07.2016, 19:11

Hab ich auch zu oft und ich bin 16 :)
Aber allein, dass das Durchschnittsalter an Unis 25 ist, zeigt, dass es nie zu spät ist :)

0

Ich kenne die gesetzlichen Bestimmungen in Österreich nicht. Nur so viel: ein Psychiater ist kein Psychotherapeut. Dazu hat er nicht die Ausbildung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cupe0
26.07.2016, 14:23

Ich habe mich am folgendem Video orientiert und bin davon ausgegangen, dass man mittels einer Approbation zum Therapieren von Menschen befähigt ist. (Ist glaube ich sogar ein deutsches Video) Falls ich mich irren sollte, bitte ich um Aufklärung! :)

https://www.youtube.com/watch?v=BHsG-WFRVPQ    

0

Was möchtest Du wissen?