Welches Studium ist besser dafür?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der Studiengang "Sozialarbeit" und "Sozialpädagogik" wird normalerweise kombiniert angeboten, so dass du beide Abschlüsse bekämst. Dann hättest du einerseits die "Pädagogik" als Qualifikation, andererseit gesetzliche Grundlagen hinsichtlich der Sozialgesetze - das ist wichtig, wenn esog

Mit Abschluss dieses Studiums könntest du dich auch auf kindertherapeutischem Gebiet weiterbilden, so dass du irgendwann auch in diesem Bereich arbeiten könntest.

Die größten Möglichkeiten sehe ich also in diesem Studium.

Zuerst einmal rate ich Dir zu einem mehrwöchigen Praktikum in einer geschlossenen Abteilung einer Kinder- und Jugendpsychiatrie. Du wirst ja Deine Beweggründe haben, warum Du Dich dort einbringen willst, doch manches Mal hat man romantische Gedanken.

Ich glaube, dass Du jungen Menschen mit Problemen gerne helfen möchtest und dazu auch das nötige fundamentale Wissen erlagen willst. Du wirst nicht nur verwalten möchten oder Mitarbeiter anweisen oder schulen und Du wirst direkt am Geschehen helfen wollen und tatkräftig sein wollen.

An Deiner Stelle würde ich mit entsprechenden Einrichtungen reden und sagen, was Du Dir für Deine Zukunft so vorstellst und die fragen, was die Dir raten, doch verlasse Dich nicht auf die Aussage von einer Einrichtung.

Wie sieht es denn bei Dir aus, wenn Du Dich mal mit dem Jugendstrafvollzug beschäftigst. Das Problem dort ist allerdings, dass die jungen Menschen bereits vom rechten Pfad abgekommen sind und Du wirst den Grund meistens beim Elternhaus finden. Dort kommst Du mit jungen Menschen in Kontakt, die man vielleicht noch formen kann, doch nicht so leicht, wie bei Kleinkindern. 

Doch egal, ich schweife ab und mache erstmal ein Praktikum oder zwei oder drei in den verschiedenen Einrichtungen und erfrage den Bedarf und mit welcher Aufgabe Du welche Tätigkeiten ausüben kannst.

ich möchte nicht in eine Psychiatrie sondern wie gesagt in eine wohngruppe und ich habe da auch schon verschiedene Praktika gemacht. Mir wurde gesagt dass ich das mit allen 3 Abschlüssen machen kann und jetzt kann ich mich nicht entscheiden

0
@relief

Ok, dann weißt Du nun, dass Du den Job machen darfst, den Du aktuell ins Auge gefasst hast. Doch was ist in der Zukunft, wird Dich diese Arbeit auf Dauer glücklich machen oder vielleicht möchtest Du ein wenig umschwenken. Mit welcher Ausbildung könntest Du z.B. in der Verwaltung tätig sein oder z.B. einen Kindergarten gründen? Musst Du nun nicht lachen, doch vielleicht sagst Du Dir in ein paar Jahren, dass es doch sinnvoller sei, wenn man rechtzeitig die Weichen bei den Kindern richtig stellst und Du darum gleich für einen tollen Anfang sorgen möchtest oder Du heiratest einen gut betuchten Mann und möchtest nicht als Beiwerk erscheinen und sorgst für die adäquate Betreuung und Ausbildung der Kinder Deiner Nachbarn. Oder Du willst in die USA z.B. auswandern und die stehen auf die gut ausgebildeten Deutschen, gerade wenn es um die Kindererziehung geht und bist Du gut, dann kannst Du nicht nur Deinen Vorstellungen freien Lauf lassen, einen guten Start für die Kleinen bieten und ganz viel Geld verdienen.

Doch auch schon eine gute Grundlage reicht meistens, doch unterhalte Dich mal mit Menschen, die das hinter sich haben und die können Dir besser raten, als man es hier kann oder jede Berufsberatung. Doch vielleicht ist die auch gar nicht so schlecht - je nach Sachbearbeiter oder Mitarbeiter.

0

Wenn du auch einigermaßen Geld verdienen willst und nicht nur befristet und mit einem Hungerlohn abgespeist werden willst, dann würde ich dir eher empfehlen Lehramt für die Förderschule mit Fachrichtung geistiger Behinderung zu studieren.

Und dann entsprechend an einer Förderschule als verbeamteter Lehrer zu arbeiten. Und dort hast du auch die gleichen Menschen.

Würde ich an deiner Stelle nicht grundsätzlich ausschließen.

0

ich möchte erstens nicht Lehrerin werden sondern Betreuerin in einer wohngruppe und außerdem möchte ich mit seelisch behinderten und nicht geistig behinderten Menschen arbeiten. Geld ist mir dabei weniger wichtig als Spaß am Beruf

0

Soziale Arbeit.

ich habe gegoogelt und gefunden dass man das mit beidem machen kann

0
@relief

Das war aber nicht deine Frage.

Deine Frage war, welches Studium besser ist.

Warum Soziale Arbeit besser ist, sollte sich jedem halbwegs intelligenten Menschen bei der Recherche via Google klar darstellen.

0

Was möchtest Du wissen?