Welches Studium ist am profitabelsten?

9 Antworten

Die ökonomische Entwicklung ist halbwegs seriös allenfalls für die nächsten ein, zwei Jahre abzuschätzen. Jeder intelligente Ökonom wird dir das bestätigen. Deshalb ist es nahezu unmöglich, einen Tipp zu geben, welcher Beruf oder welche Tätigkeit später ganz sicher profitabel sein wird. Wer dir etwas anderes erzählt, der berücksichtigt diesen Faktor der Unabschätzbarkeit nicht.

Unter dem Strich heißt das, dass du am besten das studierst, was dir am meisten liegt. Damit wirst du eh den größten Erfolg haben, unabhängig von der wirtschaftlichen Lage.

Wenns dir wirklich nur ums Geld geht, brauchst du gar kein Studium. Kannst dich auch so selbstständig machen und die dafür nötigen Sachen ohne Studium lernen (ggf. kannst du entsprechende Vorlesungen besuchen). So sparst du dir teilweise unnötiges Lernen für Prüfungen und die ganzen Module, die du nicht brauchst.

Wenn du dich nach einem Studium selbstständig machst, bringt dir das zunächst keinen finanziellen Vorteil, du hast eben Zugang zu bestimmten Branchen, in denen ein Einstieg ohne Studium schwieriger oder sogar unmöglich ist.

Eins kann ich dir garantieren: Von nix kommt nix! Ernsthafte Selbstständigkeit mit Erfolgsaussichten bedingt harte Arbeit, etwas härteres hast du in deinem Leben noch nie gemacht und wirst du auch so schnell nicht. Das sollte klar sein.

Solltest du es auf ein Angestelltenverhältnis absehen, so bieten sich BWL (bzw. MBA), Mathematik, Statistik, ggf. Informatik an. In jedem Fall ist ein hohes Gehalt allerdings den besten Absolventen vorenthalten, die du in jedem Fall nur mit sehr sehr harter Arbeit und ggf. Talent erreichen kannst.

Ich lese zur Zeit das Buch "Mit Freude erfolgreich sein". Ich verstehe was du sagst und habe auch schon in diese Richtung gedacht, also mich selbstständig machen.. Ich habe schon diverse Ideen, aber mal schauen, was die Zukunft noch ändert.

Danke und LG

0
@Alpha456

Lesen ist gut und wichtig! Ich empfehle dir, dass du dir selber Speed Reading beibringst und z.B. jede Woche mindestens ein Buch liest. Gibt viele schlaue Leute, die einige hilfreiche Dinge niedergeschrieben haben.

Für deine Zwecke kann ich dir auch das Buch "The Millionaire Fastlane" empfehlen, der Titel klingt zwar sehr unseriös, aber das Buch liest sich gut. Im Nachhinein hält man den Inhalt größtenteils für common sense, allerdings kommt man da oft nicht von selbst drauf bzw. denkt gar nicht wirklich darüber nach.

Wenn du es sehr ernst meinst mit der Selbstständigkeit, versuch es doch beispielsweise jetzt schon mal nebenberuflich. Erfahrung ist in dem Bereich das wichtigste, noch viel wichtiger als die Idee selbst.

0

Nein, einfach nein.

So einfach geht es bei weitem nicht. Erfolgreiche pharmazeutische Unternehmen sind Milliarden wert, und werden deinen Versuch mit ihnen zu konkurrieren im Keim ersticken. Da mitzuhalten genauso realistisch als würdest du anfangen Handys zu bauen und mit Apple zu konkurrieren. Um so ein Geschäft ans laufen zu bringen musst du erstmal zig Millionen € investieren. 

Und eins kann ich dir noch sagen. Ein Studium ist nicht einfach. Wenn du irgendwas studierst wirst du untergehen, oder so schlechte Noten haben dass sich deine Pläne direkt erledigt haben. Versuche deine Fähigkeiten und Interessen herauszufinden und studiere in diese Richtung.

Ein paar Fragen zum Pharmaziestudium

Da ich mir überlege Pharmazie zu studieren, würde ich gerne wissen wie viel mich das ungefähr kosten würde (ohne Miete)? Ich lebe in Bayern und werde auf jeden Fall auch hier studieren.

Ich habe schon gehört, dass das Studium richtig hart sein soll und (angeblich) zum größten Teil aus Auswendiglernen besteht - stimmt das? Irgendwie kann ich es mir nicht vorstellen, auch wenn ich im Auswendiglernen ziemlich gut bin und es mir daher gelegen kommen würde :D Habe ich also dadurch einen "Vorteil"? Und ist es echt so dermaßen schlimm? Ich habe sogar gelesen, dass es mitunter das härteste Studium sein soll und das schreckt schon ziemlich ab, obwohl Pharmazie schon ein Traum für mich wäre... :/

...zur Frage

Lohnt sich ein Pharmaziestudium überhaupt?

Hey, ich wollte eigentlich anfangen Pharmazie zu studieren ( wenn ich denn eine Zusage erhalte) aber irgendwie bin ich wieder doch ins wanken geraten. Ich hab gehört, dass das Studium ziemlich schwierig sein soll, ist dann der Gehalt auch dementsprechend gut oder lohnen sich da andere Studiengänge mehr??? Wollt ja eig Medizin, aber dafür reicht mein Schnitt( 2,0) bei Weitem nicht.

...zur Frage

Pharmazie studieren würdet ihr es empfehlen?

Ich höre oft dass das Studium SEHR schwer ist und man kaum Freizeit hat...

Sollte ich vielleicht doch was anderes Studieren? Was vllt leichter ist aber mich halt nicht sooo interessiert wie Pharmazie.

...zur Frage

Pharmaziestudium - Fragen

Hey Leute! :)

Ich interessiere mich für Pharmazie und will das auch studieren.

Nun würd ich gern wissen, welchen Notenschnitt sollte ich im Abi habe um Pharmazie in Bayern im Raum München zu studieren?

Wie würdet ihr das Studium von der Schwierigkeit einstufen? Und gibt es noch weitere Alternativen, als nach dem Studium als Apotheker bzw. in der Pharmaindustrie zu arbeiten?

Soweit ich weis, muss man ein praktisches Jahr absolvieren.. Muss man das in bestimmten Unternehmen machen, oder muss man das einfach in einem Unternehmen/Betrieb machen, welches mit Pharmazie zu tun hat?

Meint ihr, es lohnt sich in Pharmazie zu promovieren?

Vielen Dank schonmal für die Antworten!

LG cMonkey

...zur Frage

Pharmazie studium nach pta Ausbildung

ich habe einen mittleren reife Abschluss und mache gerade ein Ausbildung zur pta. allerdings habe ich vor noch Pharmazie zu studieren da ich in die Pharmaindustrie möchte. müsste ich dann trotzdem erst noch auf die bos um mein Abitur zu machen? und hat das einen Vorteil wenn ich vor dem Studium eine pta Ausbildung gemacht hab? wie läuft das Studium ab?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?