Welches Studium für spätere Arbeit mit Sprachen in einer Firma (mit Ausladsaufenthalt in Südkorea)?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Es kommt ganz darauf an, was du eigentlich genau machen möchtest in einer 'Firma'. Das kann ja alles Mögliche sein. Generell: Nur Sprachkenntnisse reichen im Allgemeinen nicht aus. Kaum ein Unternehmen braucht eigene Übersetzer oder Dolmetscher (die werden bei Bedarf über Agenturen gebucht). Du musst also irgendetwas für ein Unternehmen wertvolles können abgesehen von den Sprachen.

Du könntest zum Beispiel einen 2-Fach Bachelor machen in BWL und Koreanisch, und dann im Master spezialisierst du dich auf einen Bereich aus der BWL. Dann hast du sowohl Sprache/Kultur als auch etwas 'handfesteres' in der Tasche.

Meiner Erfahrung nach ist der Kundendienst immer sehr international, und dafür braucht man nicht zwangsläufig ein bestimmtes Studium, sondern eher Talent im Umgang mit Kunden, Redegewandheit, Flexibilität, je nach Branche technisches Verständnis etc. Da kann man auch sehr gut neben dem Studium über Nebenjobs im Callcenter reinschnuppern um zu schauen, ob einem das liegt. Da bleibt man je nach Qualifikation und Firma auch nicht zwangsläufig für immer 'nur' Call Center Agent, sondern kann sich hocharbeiten (Teamleitung, Service Management, ...).

Versuche mal herauszufinden, was dir abgesehen von Sprachen gefällt. Dann findest du vielleicht eine Möglichkeit, das zu kombinieren.

Du kannst natürlich auch nur Sprache und Kultur studieren, nur ist dann eben die Wahrscheinlichkeit, in der Wirtschaft zu landen sehr gering. Wobei es da evtl in NGOs noch Möglichkeiten gibt (auch mit Auslandsaufenthalten).

Was möchtest Du wissen?