Welches Streichinstrument ist am leichtesten?

6 Antworten

Je mehr du übst, desto leichter wird es dir fallen. Übung macht den Meister!

(Habe sehr kleine Hände, hat das Greifen nach den Saiten nicht leichter gemacht^^)

Gilt für jegliche Art von Instrument.

Ich empfehle dir wärmstens auch die Viola; wird oft unter den Tisch gekehrt und ist nicht so bekannt wie ihre Verwandten, hat aber einen wunderschönen warmen Klang!

Habe selber 12 Jahre Violine und 2 Jahre Viola gespielt.


Ich Geb dir vollkommen recht.
Das Problem mit den kleinen Händen hab ich auch, Spiele seit 9 Jahren Geige

0

Da gibt es kein leicht oder schwer.
Für alle braucht man Ausdauer und Fleiß um sie zu erlernen.
Vom einfachen Streichen bis zu Tonverzierungen wie Vibrato oder Triller muss man quasi alles erst lernen.
Denn die wenigsten Bewegungen kennt die Hand aus dem normalen Alltag.

Vom Gewicht ist die Violine das leichteste Instrument und als größtes Instrument ist der Kontrabass das schwerste und vom Transport auch am schwersten.

Keines ist "am leichtesten zu lernen", weder eines aus der Geigen"familie" noch der  Kontrabass.

Allein die vielen verschiedenen Spieltechniken, die es zu erlernen gilt wie Pizzicato, Legato, Vibrato, Arpeggio usw.

Und zupfen kann man die Saiten natürlich auch.

Egal,, für welches Instrument man sich entscheidet. Sie sind alle nicht so leicht zu erlernen und man muss regelmäßig üben, wenn man ernsthaft vorankommen und gut spielen können will.


Pizzicato ist gezupft.

1

Was möchtest Du wissen?