Welches Sonderkündigungsrecht zu einer Finanzierung mit Knebelvertrag(Lebensversicherung)gibt es?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo, wenn eine Grundschuld eingetragen ist, dann ist der Zinssatz bei 10 Jahren Sollzinsbindung sicher unter 3% jährlich. Nachdem wohl die Widerspruchsfristen um sind, kann man mit der Bank eine laufende Tilgung von z.B. 1% jährlich (sind dann bei 50.000 € monatlich € 41,66) vereinbaren und dazu eine Sondertilgungsmöglichkeit von 5% bis 10% des Darlehensbetrages jährlich (man kann Sondertilgungen machen, muss aber nicht) Die Tilgung (Annuität) und Sondertilgung kann bereits so im Vertrag stehen - als Alternative zum endfälligen Darlehen und Tilgung über die Lebensversicherung: Bitte im Darlehensvertrag nachsehen. Da ja nun eine regelmäßige Darlehenstilgung erfolgt, soll die Bank die Abtretung der Lebensversicherung aufheben und dies der Versicherung mitteilen. Dann kann man die Versicherung nach belieben ändern: Laufzeitverkürzung, weniger Beitrag - oder beides: Angebote dazu anfordern mit Angabe der Auszahlungssumme bei Ablauf. VG Heinz

Fehngeist 29.03.2012, 10:45

Hallo Heinz, vielen lieben Dank für die kompetente und ausführliche Antwort !!

0

Ein Rückkauf oder Verkauf lohnt meist nicht, Ablöse durch eine Darlehen ist wegen der hohen Darlehenszinsen auch schlecht. Schadensersatz wegen Falschberatung kann ein Beratungsprotokoll beweisen.

Eventuell Police beitragssfrei stellen und parallel über Banksparpläne ansparen.

Man muss sich auch fragen, ob man den Schutz der LV braucht, denn diese zahlt ja wenigstens die Kreditsumme, wenn jemand vorher stirbt.

Gibt es einen Beratungsbogen ? Da hilft nur ein Verfahren wg. Falschberatung. Das war gestern abend ein ZDF-WISO-Thema.

Was möchtest Du wissen?