Welches Snowboard für Piste und Tiefschnee?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nitro Ripper is ein sogenanntes Flat Board, da es flach auf dem Boden liegt. Der Vorteil hier, es sind quasi Mitteldinger zwischen Cambern und Rockern. Wenn jemand nich so viel fährt ises das Richtige. Wär allerdings wie du, was hauptsächlich zum fahren sucht ohne ollies,noseroller zwischendrin geht das eher in Richtung Camber.

Völkl Dash, ist n leichter Camber, könnte dir liegen auch wenn im internet steht es ist ein ideales einsteigerboard.

Völkl Jibster ist kein direktes Parkbrett, aber definitv Freestlyle. Durch das Fehlen der negativen Schwingungen beim Rocker gleitet das Brett besser um Kurrven (bzw dreht sich leichter), aber dafür leidet der Kantenhalt. Speziell bei eisigen Verhältnissen hast du mim Rocker verkackt. Ist auch ein relativ weiches Brett also eher für Tricks und nicht zum fahren.

für Vorschläge müsste ich dein Budget kennen :)

mfg tobi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HansMurat
06.01.2016, 19:56

Budget bis 200 Euro.

Hatte bis jetzt zwei Boards... mein letztes war das Völkl Squad Jr. also auch ein Flat Rocker was mir vom Fahrverhalten ziemlich gut gefallen hat weil es eben zu allem fähig war und Tiefschnee auch richtig gut ging, nur leider ist mir das zu klein geworden ;)

0

wie oft fährst du Snowboard im Jahr ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HansMurat
06.01.2016, 17:48

insgesamt vllt. 3 Wochen... falls du darauf hinaus willst: ja, ein neues Snowboard rentiert sich weil es viieel teurer ist, es 3 Wochen auszuleihen ;)

0

Hallo HansMurat. Ich fahre Nitro Gullwing und bin echt begeistert. Lässt sich sowohl auf der Piste als auch im Tiefschnee gut fahren. Durch die gebogene Form kann man gut drehen, springen und grinden etc. Macht mir auf jeden Fall Spaß...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?