Welches sind die Symptome, die beim "Grauen Star" auftreten?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich mußte mich im März diesen Jahres selbst einer OP wegen dem Grauen Star unterziehen (auf beiden Augen). Ich kann dir also genau sagen, welche Symptome bei dieser Krankheit auftreten können, Annalena. Das ist natürlich von Mensch zu Mensch verschieden, aber bei mir wars so, dass ich meine Umgebung wie in einem ständig dichter werdenden Nebel und immer trüber und dunkler wahrgenommen habe. Mein Sehfeld schränkte sich auch immer mehr ein, ich glaube das nennt man Tunnelblick. Den Grauen Star kann man nicht nur im Alter bekommen. Er kann auch angeboren sein, wie es bei mir der Fall war. Diagnostiziert wird die Krankheit vom augenarzt, der sagt einem dann auch, an wen man sich wenden soll. Gegen den Star hilft eigentlich nur die OP. Dabei wird die körpereigenen durch eine Kunststofflinse ersetzt. Ich hatte beide OPs uner Vollnarkose und bin mit dem Ergebnis mehr als zufrieden. Ich habe in meinem ganzen Leben noch nie so hell, klar und rein gesehen wie jetzt. Ich würde die OPs jederzeit wieder machen lassen. Falls du dich einer solchen OP unterziehen musst, kann ich dir nur sagen, dass du keien Angst haben brauchst. Es ist keine große Sache und das Ergebnis ist echt der Hammer! Allerdingst braucht man nach so einer OP 2 Brillen: eine Nahbrille zum Lesen für alles, was nah am Auge ist und eine Fernbrille, für alles was weit weg ist. Es geht natürlich auch, wenn man sich eine Gleitsichtbrille besorgt, aber ob das im speziellen Fall ratsam ist, sagt einem der Augenarzt oder Optiker.

typisches Zeichen: getrübter Blick, d.h. man sieht alles verschwommen. Geh mal auf http://www.bbsb.org/wissenswertes/sehbehinderungensimulator.php das ist die Internetseite des Bayerischen Blinden- und Sehbehindertenbundes e.V. Hier findest Du eine ERklärung zur ERkrankung sowie einen Simulator, bei dem Bilder mit dem für jede Erkrankung typischen Seheindruck dargestellt. Den grauen Star kann man heute operieren, die getrübte Linse wird durch eine Kunstlinse ersetzt mit recht guten Ergebnissen. P.S. Ich empfehle die Kontaktaufnahme mit dem Blinden- und Sehbehindertenverein Deines Bundeslandes.

Die Sehschärfe nimmt ab, der Betroffene sieht (je nach Art des grauen Stars) alles verschwommen und wie mit einem Schleier überzogen. Weiter sind die Betroffenen oft Blendempfindlich und klagen über Streulicht im Auge, welches sie vorher nicht hatten. Mit der Operation sollte man nicht zulange warten, es ist heute ein Routine-Eingriff, der den Betroffenen schnell wieder einiges an Lebensqualität zurückgeben kann!

Der Graue Star kann angeboren oder erworben sein z.B. durch eine Augenverletzung ( Wundstar ) oder eine Ernährungsstörung der Linse bei Diabetes mellitus. Sie beginnt meist mit einer Trübung am Rande der Linse die sich bis zur Pupille vorschiebt. Je nach Ausmaß der Linsentrübung kommt es zu Sehstörungen, die die Sehschärfe vermindert. Es kommt zu Nebelsehen und verstärkte Blendungsempfindlichkeit. Im fortgeschrittenen Stadium ist dann nur die noch die Unterscheidung von hell und dunkel möglich. Eine wirksame Behandlung ist die operative Entfernung der getrübten Augenlinse

Was möchtest Du wissen?