Welches sind die größte Anforderungen im Leben eines Polizisten?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

bei menschenaufläufen in denen wirres zeug gebrüllt wird, die übersicht zu behalten- bei blutigen unfällen nerven und übersicht zu behalten gleichzeitig die richtigen sofortmaßnahmen vornehmen. problematisch auch Einsätze, bei denen du eigentlich lieber nicht dabei wärst: anti-atom- demo, wenn du atomkraft ablehnst

Also würdet ihr diesen Beruf nicht weiter empfehlen aufgrund von zu schlechter Besoldung ? Ich spiele nämlich selber mit dem Gedanken mich für den Polizeiberuf zu entscheiden da momentan der Gehobene Dienst Angeboten wird für NRW. Und die Anforderungen ja ein wenig herrabgesetzt worden sind. Vorteile in diesem Beruf sehe ich darin. + Gute Aufstiegs Chancen + Möglichkeit zum Beamtenstatus + Langfristig sicherer Arbeitsplatz ?!?!?

  • Schlechte Besoldung ?
  • Wenig Freizeit

Ich habe allerdings vorher als Croupier bei Westspiel gearbeitet & dort waren Wechselschichten, Wochenend & Feiertags Arbeit normal. Das dieser Beruf kein job ist der von Montags - Freitags absolviert wird, man dann sein Wochenende genießt ist klar.. Aber man wird ja wohl auch nicht jedes Wochenende Arbeiten müssen.

Giant26 12.05.2013, 17:26

Aber verdammt viele Wochenenden wirst du im Streifenwagen verbringen müssen. In 10 Jahren habe ich meine Zeit durch. Endlich Pensionierung. Ein interessanter, aber auch nervenaufreibender und zermürbender Job. Überleg es dir gut.

0

Er muss eventuell auf Menschen schießen. Seine Dienstanweisung-also das, wie er sich verhalten soll- wird vielleicht mal im Gegensatz zu seinen Idealen und seinem Mitgefühl stehen (im Sinne von: Ja, es war gegen das Gesetz, aber ich kann das irgendwie verstehen) Ansonsten: Superentscheidung-wenn er es schafft, wird er vielleicht verbeamtet und braucht sich nie mehr Sorgen um sein Einkommen zu machen- toll in der heutigen Zeit!!!:-)

Das menschliche Elend, mit dem er möglicherweise konfrontiert sein wird, kann ihn seelisch zu sehr belasten.

Kinder, die den schlagenden, vernachlässigenden Eltern wegzunehmen sind.

Alkoholiker, die sich und ihre Familien systematisch zugrunderichten.

Jugendliche, die sich selbst aufgegeben haben, und deren Strafregister länger ist als eine Klopapierrolle....

Je nach Spezialisierung und Außen- oder Innendienst werden die Anforderungen sehr unterschiedlich sein. Auch ein Verkehrspolizist kennt solche Momente - wenn man Unfallopfer von der Straße sammeln muß etwa... und die Polizei riegelt die Unfallstelle ab.

---> ist bestimmt kein leichter Job!

krokodilchen 10.10.2008, 21:25

Ja- genau das meine ich...und dann kommt Mitgefühl auf, aber die Dienstanweisung sagt etwas anderes...

0

Jeden Tag mit Unrecht und menschlichen Abgründen konfrontiert zu sein und damit zurecht kommen müssen.

patriotismus....denn er wird tun muessen was sie von ihm verlangen ohne wenn und aber...lg

Eltern, den Tod von ihren Kindern beibringen, die sich im Suff totgefahren haben

Schichtdienst,Dienst auch an den Feiertagen,schlechte Bezahlung.

Du mußt halt schlecht bezahlt einen Job machen, den Dir keiner dankt. (War als Rechtsreferendar ein halbes Jahr bei der Polizei; als Lebensberuf möchte ich das nicht machen.)

krokodilchen 10.10.2008, 21:19

Naja, was heisst "schlecht bezahlt"?? Also, heute, ohne Studium, nur mit einer Ausbildung und vielleicht einem Realschulabschluss-was auf viele zutrifft- ist Polizei eher gut bezahlt!:-) Vgl- Kfm. Angestellte, Einzelhandel etc.

0
WolfRichter 10.10.2008, 21:24
@krokodilchen

Ich würde für das Geld jedenfalls nicht diese Verantwortung übernehmen wollen.

0
macgyver 10.10.2008, 21:28
@WolfRichter

Schlecht bezahlt ist wohl was anderes: http://www.polizei.bayern.de/wir/beruf/info/index.html/1853 Und von den anderen Vergünstigungen im Öffentlichen Dienst, von denen andere nur träumen können will ich gar nicht erst anfangen.

0
WolfRichter 10.10.2008, 21:33
@macgyver

Ich könnte davon jedenfalls nicht leben. Das ist brutto!

Welche Vergünstigungen gibt es im öffentlichen Dienst?

0
krokodilchen 10.10.2008, 21:47
@WolfRichter

Ist ja richtig-kaum eine Vergünstigung, und man verdient auch nicht sooo viel. Aber Du musst dabei immer die Frage der Ausgangssituation stellen: Für Dich, mit einer (eventuell) guten schulischen Bildung und Studium ist das wenig, für einen Realschüler, der sonst noch Einzelhandelhandelskaufmann etc werden könnte, ist das aber viel. DER will das.Im Rahmen der Möglichkeiten die Ausbildung eben-und die Bildungschancen sind in diesem Land nicht gleich verteilt, das ist einfach Schwachsinn!!!!

0
macgyver 10.10.2008, 22:00
@WolfRichter

Brutto? Da steht Netto. Vergünstigungen: Billigere Versicherungen fällt da als erstes ein. Bekomme ich nicht. Ein Bekannter von mir ist Beamter, muss er mal weiter weg, bekommt er die vollen Kilometerkosten erstattet. Würde er Vater werden, bekäme er mehr Gehalt. Bekomme ich beides nicht. Hatte hier in Deutschland 4 € mehr wie meine Kinderlosen Kollegen. Aber egal, deswegen bin, zu mindestens was die Arbeit angeht nach Dänemark "geflüchtet". ;-)

0
WolfRichter 10.10.2008, 22:00
@krokodilchen

Ich könnte auch mit weniger auskommen, wenn ich einen ruhigen Job ohne Verantwortung hätte. (Man kompensiert halt so manches.)

Man muß es immer in Relation zu Aufwand sehen. Bleiben wir mal im öffentlichen Dienst: Der Polizist trägt mehr Verantwortung, als ein Bürosachbearbeiter einer Verwaltungsbehörde, der auch Realschulabschluß hat.

0
WolfRichter 10.10.2008, 22:15
@macgyver

So, wie für manche andere Berufsgruppen auch, gibt es tatsächlich für die KFZ-Versicherung einen leicht ermäßigten Tarif.

Für Dienstreisen erhält der Beamte die entstandenen Kosten bis zur Höhe einer Fahrkarte der zweiten Klasse erstattet; bei einer mir bekannten Glasfirma wird bei gleichen Voraussetzungen bis zur vollen Höhe abgerechnet.

Es trifft zu, daß das BRUTTOgehalt um etwa 150 Euro (habe jetzt nicht nachgesehen) steigt, wenn ein Kind dazukommt. Auch in der Privatwirtschaft ist das nicht unüblich, wenngleich nicht gesetzlich geregelt.

0
PepsiMaster 12.10.2008, 10:48
@krokodilchen

In kaum einem Bundesland kannst Du mit Realschulabschluss noch in den mittleren Polizeidienst einsteigen. Die meisten Bundesländer stellen nur noch in den gehobenen Polizeidienst ein, d.h. Voraussetzung Abitur bzw. Fachhochschulreife und dann nicht "nur eine Ausbildung" sondern ein 3 jähriges Fachhochschulstudium.

0

Er muß sich mit sehr vielen "Kleinkriminellen" rumärgern die ihm auch noch die größten Frechheiten an den Kopf werfen. Er braucht ein dickes Fell...

Selbstbeherrschung, wenn du angepöbelt wirst.

Was möchtest Du wissen?