Welches Selbstbild der Amerikaner wird in ihrer Hymne gezeigt?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Da gibt es zig Meinungen wie mit dem "Deutschland über Alles" auch. Nationalhymnen sind meist uralt und deshalb mit der jetzigen Zeit nicht interpretierbar.  Man denke da auch an die Marseilleise. Wichtig ist dass die Nation als Volk es erkennt und sich damit identifiziert. Ist doch klar dass sich heute kaum ein US Amerikaner mit "rockets red glare" was vorstellen kann, höchstens Feuerwerk an Sylvester. Oder kennst du jemand der "von der Maas bis an die Memel" ne Meinung hat?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schmerberg
08.02.2017, 18:31

Deutschland über alles" ist ja schon lange nicht mehr und war ohnehin als Hymne nur 23 Jahre in Betrieb, davon 12 Jahre "kastriert"

Seit 1991 ist ein Fragment wieder Nationalhymne (ohne "über alles und Maas bis Memel)

The Star-Spangled Banner ist da schon länger in Gebrauch (seit 1931) also hat schon ordentlich Tradition. Gesungen wird allenfalls die 1. Stophe von zwei, die 3. & 4. gehören aus politischen Gründen nicht mehr dazu.

1

Wenn man den Text und die Entstehungsgeschichte ernst nimmt, passt es gut zum Bild, was manche von USA haben:

Ein kriegslüsternes Völkchen. Ursprünglich ist es ein Lob-/Danklied nach dem blutigen Sieg über den britischen Feind. Daher kracht es immer noch im verbliebenen Text.

Hier wäre es als Hymne sicher nicht möglich.

Interessant ist auch, dass es eine genaue Vorschrift gibt, wie man sich beim Absingen/sSpielen der Hymne verhalten muss (siehe "Title 36 United States Code, Section 301")

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatrickLassan
10.02.2017, 09:15

. Ursprünglich ist es ein Lob-/Danklied nach dem blutigen Sieg über den britischen Feind.

Da irrst du. Der Text der Hymne ist ein Gedicht über die Beschießung von Fort McHenry durch die Briten während des Kriegs von 1812. Einen eigentlichen Sieger gab es nicht. Die USA verloren in diesem Krieg alle Landschlachten bis auf die letzte, die Schlacht von New Orleans.

'Kriegslüstern' stimmt allerdings insofern, als die USA damals versuchten, ihr Territorium zu vergrößen, weil die Briten gerade anderweitig beschäftigt waren (Napoleonische Kriege, Peninsular War).

0

Was möchtest Du wissen?