Welches Schuljahr ist eurer Meinung nach das schwierigste am Gymnasium?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Meiner Meinung nach Q1/Q2. Gerade bei G8, da ich das Gefühl hatte, unvorbereitet in die Oberstufe zu kommen. Zwar gibt's davor noch die E-Phase (10.Klasse), aber das ist eigentlich ein eher verschenktes Jahr...in der Q1 fängt man dann erst an zu realisieren, wie ernst alles ist und dass jetzt jede Note in gewisserweise ins Abi eingeht. Auch finde ich,dass die Erwartungen der Lehrer sehr stark angestiegen sind und es somit ziemlich schwierig ist, Noten im zweistelligen Bereich (10-15 Punkte) zu bekommen.

Wahrscheinlich ging es auch nicht allen so...so habe ich es aber empfinden :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, die Klassen 7-9 sind am Schwierigsten, weil es da von "verschonter Kindheit" in den Ernst des Lebens übergeht. Wenn man das gemeistert hat, kommt man gut durch´s Abitur.

Wer in 7-9 schon Schwierigkeiten hat und sehr schlechte Noten, sollte besser auf die Realschule wechseln, langsam weiter lernen, und dann, wenn er auch im Kopf alt genug ist, und den Willen dazu hat, auf einem Berufsgymnasium das Abitur machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jedes an sich ist schwierig. Wie ich es sehe, sind die letzten drei Jahre, also die 10. sowie Q1 und 2 die schwierigsten. Das 10 ist sehr wichtig für die Oberstufe und qualifiziert einen hierfür. In Q1 und Q2 ist Organisation und Fleiß sehr wichtig, da es hier letztendlich ums Ganze geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Immer das, in dem man sich gerade befindet. Hat man es hinter sich, sagt man "So schwierig ist das ja gar nicht gewesen."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die 8 und 9 Klassen waren für mich Persönlich die schwersten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Abi fand ich am nervigsten - von Lehrerseite her.

Immer diese Hinweise mit fast drohendem Unterton...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?