Welches Schmerzmittel (Paracetamol-Ibuprofen-Aspirin) ist für die Organe schädlicher?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Paracetamol verbraucht beim Abbau in der Leber ein Enzym. Das gleiche wie Alkohol. Ist es aufgebraucht, schädigt der Wirkstoff die Leber, weil er nicht abgebaut wird. Das passiert also schneller beim gleichzeitigem Alkoholkonsum. Darum ist Paracetamol ab einer gewissen Dosis schnell Gift. Bzw. generell ab glaube ich 4 oder 5 Gramm (8 - 10 Standardtabletten).

Aspirin und Ibuprofen werden über die Nieren abgebaut, also sollte man dazu viel trinken. Generell beides nicht auf leeren Magen, da die Schleimhaut gereizt werden könnte.

Ich nehme bei meiner Migräne meist erst eine Aspirin 500g und wenn das nichts bringt Ibuprufen 400g. Dazu eine Scheibe Brot und Wasser.

Aspirin werden zusätzlich viele postive Effekte (Artherosklerose, Entzündungen generell) nachgesagt, manche Ärzte beginnen jeden Tag präventiv mit einer Tablette ASS.

Schädluch sind sie ohne Zweifl sicherlich alle. Paracetamol schädigt die Leber m meisten. Wenn ich Gelenk oder Gliederschmerzen habe nehme ich persönlich Ibuprofen. Aspirin ist auch sehr gut, schädigt aber bei manchen den Magen und führt da zu Blutungen. Ich vertrage es aber sehr gut, da es bei Kopfschmerzen das für mich beste Mittel ist.

Also ich habe das selbe gehört wie du. Von Paracetamol wird weitgehend abgeraten. Bei den anderen beiden Mitteln kommt es wohl darauf an, wem du sie verabreichen möchtest und wie lange sie eingenommen werden sollen. Zum Beispiel wirkt Aspirin auch als Blutverdünner. Bei Menschen mit Aterienverkalkung kann das ein positiver Effekt sein. Aber vor und nach Operationen wird dringend davon abgeraten. Bei einem empfindlichen Magen schadet es bei längerer Einnahme. Es kommt halt immer alles drauf an...

Was möchtest Du wissen?