Welches Recht hat ein Busfahrer in meinem Fall?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Er darf dich rausschmeißen wie er will. Rechtlich gesehen.. Wie es aber bei seinem Chef aussieht ist eine ganz andere Sache. Beschwer dich nicht beim Busfahrer.. sondern beim Busbetrieb.. freundlich.. und dass du der Meinung bist dass er rassistisch ist und wie so einer doch bei denen Arbeiten könnte.. Denke mal das sollte ziehn..

Also ganz ehrlich das find ich ja ganz schön dreißt von der Polizei dir so eine Antwort zu geben. Du bezahlst für dieses Ticket und hast somit ein Recht darauf den Bus zu nutzen. Dem Busfahrer gehört weder Stadtwerke noch der Bus er ist Angestellter und kann dich somit nicht rauswerfen, wenn ihm dein Gesicht oder sonst was nicht passt. Wenn man streß im Bus macht und Leute belästigt, ist er glaub ich sogar verpflichtet dich rauszuwerfen, aber das war ja überhaupt nicht der Fall. DESHALB du bist total im Recht. Polizei hatte vllt kein Bock auf Streß.

Du weißt genau,dass du deinen Namen auf das Ticket schreiben musst,hast es aber nicht getan.

Du fühltest dich im Recht - in diesem Fall liegst du mit dieser Ansicht aber falsch,da das Ticket erst mit deinem Namen gültig wird.

Wenn alles in Ordnung ist und der Busfahrer sich demnächst weigert,dich mitzunehmen,kannst du eine Beschwerde bei den Verkehrsbetrieben bzw. dem entsprechenden Busunternehmen einlegen.

Da du dein Ticket nicht korrekt ausgefüllt hast, hat der Busfahrer recht. kann ja jeder sagen das er da noch nicht zu gekommen ist und lässt dann jemand anderen mit dem Ticket fahren.

Also ich würde den busfahrer zeuit und stelle aufschreiben und nummernschild und melden dann wird er suspensiert !!

koch234 14.10.2010, 17:11

suspensiert mit einem Suspensorium? aber das drückt doch :lol:

0

Wenn der Name daruf muss- weil die Beförderungsbedingungen es fordern- hat er Recht. Sicher wäre es netter wenn er einen Schreiber reichen würde und um die Unterschrift bittet.


Für dich ist es sicher besser, das so ein Labsus nicht wieder vorkommt. Ein wenig die Gedanken zusammen reissen und schon geht es.


Leider ist es so das nicht alle Busfahrer nette Menschen sind. Solche Vorfälle passieren uns Deutschen genauso. Also Kopf hoch und keep on smiling

Ohne die Unterschrift ist das Ticket nicht gültig. Von daher hatte er schon Recht.

Allerdings finde ich das schon ziemlich kleinlich. Du hättest es ja sofort nachholen können.

Die Aussage von der Polizei finde ich daneben.

Ich finde dass kann man nicht mit einem Gastwirt vergleichen. Du hast ja das Ticket bezahlt und wenn es (demnächst) unterschrieben ist, hast du meines Erachtens ein Recht auf Beförderung. Du lässt dir ja sonst nichts zuschulden kommen.

Du solltest dich beim Verkehrsbetrieb und beim Vorgesetzen der Polizisten beschweren.

Das geht gar nicht! Wende dich an den Arbeitgeber des Busfahrers.

sag doch mal, welches Transportunternehmen das war,

dann kann man mal in den AGB bzw in den Beförderungsbedingungen nachsehen,

wie genau die rechliche Lage ist

von der Außendarstellung des Unternehmens mal ganz abgesehen!

Was möchtest Du wissen?