Welches Recht habe ich, wenn mein Auto, welches nach Werkstattbesuch einen Motorschaden hat.

3 Antworten

Zuerst muß aber festgestellt werden welche Ursache den Ölverlust ausgelöst hat und ob das bei einem Ölwechsel hätte erkannt werden müßen. Das du eine aufleuchtende Ölkontrolle jedoch nicht beachtet hast und somit einen Teil des schadens wohl selbst zu verantworten haben wirst sollte dir bewusst sein hängt aber von einem Nachweis der realen Ursache ab und allem was damit zusammen hängt. Ist ein SchadenUrsächlich wie defekte ölpumpe, den Du also nicht hättest vermeiden können dann kannst Du schon recht und ev auch Schadensersatz bekommen

Fakt ist das der ölverlust Ursächlich für den Motorschaden ist.. daher ist zuerst mal die ausführende Werkstatt in der Pflicht.. wenn der fehler hätte erkannt werden müßen.. Dann in Zweiter instanz der Händler der wenn eine ölverlustauslösende Schädigung schon bei Übergabe des Fahrzeuges hätte bemerkt oder erkannt werden müßen. Das letztlich nachzuweisen ist sehr schwer und macht die Beauftragung eines Sachverständigen zwingend erforderlich.

Dabei solltest du vorher überlegen was das Fahrzeug vor dem Motorschaden wert war und um welchen Wert sich das geschädigte Fahrzeug bewegt den ein neuer oder gebrauchter Motor kann schnell mal den Fahrzeugwert übersteigen was einem wirtschaftlichen Totalschaden gleichkommen würde.

So ein Gutachten kostet auch nicht wenig und eine Beauftragung sollte daher gut überlegt errechnet werden denn wenn die Gutachterkosten den Fahrzeugwert übersteigen ist das eine verlorene Investition. Bei einer Rechtsschutzversícherung zuert die kostenübernahme klären bevor man dann richtig Massiv wird. Joachim

Verzeiht bitte die Fehler und den Satzbau, es war eine anstrengende Woche und die Konzentration lässt heute extrem nach. Und etwas aufgeregt bin ich nach dem Stress auch noch.

Wenn du zwei Leuten denselben Schaden vorhalten kannst, kannst du dir natürlich aussuchen, an wem du dich schadlos hältst.

Wer von beiden oder ob beide oder keiner verantwortlich ist, kann ich beim Überfliegen nicht herauslesen; genauer möchte ich nicht gucken, ich hab nämlich auch anstrengende Wochen, aber da gibt es immerhin Absätze ;)

0

ICh würde einen Gutachter kommen lassen, der feststellen kann, was genau die Ursache dafür war und mir dann einen Anwalt nehmen, der sich der Sache annimmt. Auch wenn es Nerven kostet, man muss ja nicht alles so hinnehmen.

Benzin im Motoröl...

Wir haben vor kurzem bei unserem Audi A4 B5 1,8t ein Problem mit der Ölpumpe gehabt, das System zeigte zu niedrigen Öldruck an. Auf raten der Werkstatt wurde erstmal nur ein Ölwechsel mit 10W40 duchgeführt und im Vorfeld eine Motorspülung, Das Problem trat allerdings wieder auf unter 2000 u/min. Nun sollte auf 5W40 umgestiegen werden und das Sieb in der Ölwanne gereinigt werden, bevor eine neue Ölpumpe rein sollte.

Nun ist er aber während der Fahrt aus gegangen und es schein Bezin im Öl zu sein. Heißt das wirklich zwangsläufig Motorschaden???

...zur Frage

Mein Auto geht beim Bremsen und Kupplung treten aus.

Seit einiger Zeit geht mein 4er Golf beim Bremsen und Kupplung treten aus. Es passiert dann, wenn ich von einer Autobahnabfahrt zur Kreuzung hinfahre und abbremsen will, oder wenn ich von der Landstraße ins Dorf reinfahre. War jetzt schon unzählige male in der Werkstatt, die haben es dort an das Diagnose Gerät angeschlossen und dieses sagte es wäre der Kurbelwellensensor, haben diesen dann ausgetauscht und gesagt, dass es jetzt wieder funktionieren würde. Bin ca. 20 km damit gefahren und es ist wieder passiert - also wieder in die Werkstatt, ging eine Woche lang so weiter bis der Typ aus der Werkstatt selber keinen Rat mehr wusste, hat es dann zu einem VW-Händler gebracht, der sagte die Zahnriehmen wären zu stark poliert, wieder repariert. Die letzten zwei Tage bin ich ohne Probleme gefahren, gerade eben bin ich wieder in eine Kreuzung reingefahren, hab von ca 80 km/h runtergebremst und dabei die Kupplung getreten - wieder aus. Und um das Auto wieder anzukriegen, muss ich dabei Gas geben, sonst tut sich gar nichts. Wisst ihr einen Rat? Ich verzweifle noch!! :(

...zur Frage

Auto "ruckelt" nach dem Starten, nachdem der Motor überhitzt war. HILFE?

Hallo, bin total verzweifelt, komme grade vom dritten Werkstattbesuch zurück und mein Auto macht mir immernoch Sorgen :( vor 3 Wochen hatte mein Kühler ein Loch --> Kühlwasser ausgelaufen --> Motor überhitzt. Nach der Reperatur des Kühlers hat das Auto nach dem Starten immer so "geruckelt". Nach ein paar Tagen hat es dann so stark geruckelt, dass der Motor wieder ausgegangen ist - und nicht mehr an. Die in der Werkstatt waren ganz schlau und haben die Zündkerzen ausgetauscht. Auto lief wieder, hat aber immernoch geruckelt. Eine Woche später: dasselbe nochmal. Auto gestartet, geruckelt, ausgegangen, nicht mehr angelaufen. Inzwischen ist mir aufgefallen: beide Male stand das Auto zuvor einen Tag. Die in der Werkstatt: Kühlwasserschläuche und Zündspule ausgewechselt. Wieder eine Rechnung und wieder ein ruckelndes Auto! Der Typ in der Werkstatt meinte, das könnte an den Einspritzdüsen liegen, ich soll Gas geben, dann hört das Ruckeln auf. NA DANKE AUCH!! Aus dem Grund hatte ich das Auto doch in der Werkstatt. Vermutet wurde zuerst, die Zylinderkopfdichtung sei kaputt und Kühlwasser sei ins Öl gelaufen. Das Auto hat Flüssigkeit verloren, ich weiß aber nicht obs Wasser oder Öl war. Nachdem Zündkerzen, Zündspule und Schläuche ausgetauscht waren, war das Thema in der Werkstatt vom Tisch. Könnte es vielleicht doch an der Dichtung liegen? Oder ist womöglich der Zylinderkopf verzogen?

...zur Frage

Ich bin vom Händler verarscht worden- was nun?

Hallo zusammen und zwar hab ich ein Anliegen was mich sehr verzweifeln lässt.. Und zwar geht es um mein Auto (hab noch keine Rechtsschutz abgeschlossen). Es fing gestern an komische Geräusche von sich zu geben (bin im Urlaub bei ner Freundin, 600km von zuhause entfernt). Dachte erst das würde kommen weil mein Tank fast leer war, da die Anzeige auch schon angefangen hat zu blinken. Nachdem ich allerdings getankt hatte und das Geräusch nicht wegging, bin ich in eine gegenüberliegende Werkstatt gefahren. Dort traf mich dann der Hammer: Kupplung ist kaputt, Zahnriemen und Zylinderkopfdichtung müssen sehr bald ausgetauscht werden, Service ist überfällig (laut Checkheft zuletzt 2007 gemacht worden) und das Öl wird schon harzig. Die Reparatur würde mal so eben 2000 Euro kosten. Es wäre ein Wunder dass das Auto überhaupt so lange gehalten hat und auch der Motor nicht schon versagt hat. Ich habe das Auto allerdings erst Mitte November 2015 erworben und bin seitdem ca 1500km erst gefahren. Habe den Mechaniker gestern gefragt ob der Schaden dann schon vorher vorhanden war und er bestätigte dies. Zudem hat er mein Auto als nicht fahrbereit bescheinigt. Habe dann mich heute um eine Rechtsschutzversicherung bemüht, was natürlich zu spät ist. Der Schaden ist ja schon vorhanden, deswegen würden die nicht einspringen. Gestern haben sowohl ich als auch der Chef der Werkstatt dann auch direkt schon mit dem Händler telefoniert. Dieser tat mir gegenüber so als ob er total überrascht davon ist dass das alles kaputt ist und die Werkstatt wo ich gestern war mit den Preisen total übertreibt und das alles Idioten sind etc. Und er würde mich angeblich in 2 Wochen (also am Ende meines Urlaubs) zusammen mit einem Transporter hier abholen und das Auto dann in seiner Werkstatt fertig machen. Er würde alles auf eigene Kosten fertig machen außer die Kupplung, da diese ein Verschleißteil ist und ich diese selbst bezahlen müsste weil wie er sagte ich ja schließlich einen Gebrauchtwagen gekauft hab und damit auch ne gebrauchte Kupplung und man vorher nicht hätte sagen können ob sie 2 Monate, 2 Tage oder Jahre hält. Daraufhin fragte ich den Mechaniker gestern und er bestätigte mir dass das mit der Kupplung nicht mein Verschulden ist und er dafür ebenfalls aufkommen müsste weil das vorher schon aufgefallen wäre wenn der Service ordnungsgemäß ausgeführt worden wäre. Zudem sagte er mir noch dass ich die Möglichkeit hätte das Auto zurückzugeben, da mir weder die Mängel bekannt waren (einziger Mangel der mir bekannt war ist dass das Panoramadach nicht funktioniert), noch der Kauf länger als ein halbes Jahr her ist. Mein Problem ist jetzt aber dass ich jetzt nicht weiß wie ich weiter vorgehen soll, gerade weil ich jetzt auch so weit von zuhause weg bin und ohne Auto nicht nach Hause kommen würde. Was soll ich nun tun? Weil wie gesagt Versicherung wird nicht einspringen. Und selbst wenn ich eine abgeschlossen hätte beim Kauf: die 3 Monate Wartezeit sind ja noch nicht rum.Hat wer Ideen?

...zur Frage

Wie lange dauert ein Öl-Wechsel in einer Vertragswerkstatt?

Moin Leute,

mein Firm-Auto muss bald in die Werkstatt da der Öl-Wechsel ansteht. Nun wollte ich fragen/wissen wie lange so ein Öl-Wechsel eigentlich dauert.

Falls es von Interesse ist. KFZ: VW Caddy Baujahr: kA neuer da erst 50k kM runter und täglich im Einsatz Werkstatt: VW

Ich danke euch.

...zur Frage

Pfütze Wasser unter Auto, was ist das?

Hallo,

ich habe soeben festegestellt beim wegfahren dass unter meinem Auto eine mittelgroße Pfütze wasser ist.

Das kam jetzt bereits ab und zu vor nur bisher habe ich immer gedacht dass es regenwasser ist, weil es meist regnerisch war als ich es merkte.

Jetzt war es eine Zeit lang nichtmehr. Aber gerade eben war es wieder da und Regenwasser ist diesmal ausgeschlossen.

Es ist eine Limosine und die Pfütze war nach dem parken unterm auto ungefähr da wo das radio sich befindet. Also hinter der Motorhaube, mittig.

Was ist das? Öl oder schmierig ist es nicht. Und sauber ist es auch.

Kondenswasser?

Muss ich schleunigst in die werkstatt oder soll ich es beobachten ob es häufiger vorkommt jetzt?

Mfg und danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?