Welches Recht hab ich als Käufer bzw. steht mir etwas zu?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wurde dir ein fester Liefertermin zugesagt? Hast du den Verkäufer wirksam in Verzug gesetzt? Wenn sich der Verkäufer nämlich noch nicht im Verzug befindet, dann steht dir natürlich auch kein Schadenersatz oder ähnliches zu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von syrena1992
12.01.2016, 11:07

Inwiefern äußert man dieses "in Verzug setzen"?

0

Du musst zunächst den Verkäufer in Verzug setzen. Idealerweise nennst du einen letzten Termin (z.B. Lieferung bis 20.01.) und kündigst gleich deinen Rücktritt bei erfolglosem Fristablauf an.

Entschädigung als solche gibt es keine.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bevor Du Dir Gedanken über Zinsen, Auslagen und ähnliche "Nebenkosten" einer Forderung machst, würde ich mich erst einmal darum kümmern, ob der Artikel überhaupt jemals geliefert wird oder ob Dich jemand über den Tisch gezogen hat. Hoffentlich hast Du den Lieferanten nachweisbar schriftlich in Verzug gesetzt, sonst hast du überhaupt keine Handhabe.

Beispielsweise beim Möbelkauf ist unter Umständen Schadenersatz fällig, wenn es eine fixen Liefertermin für das Bett gab und Ihr in der neuen Wohnung 1 woche auf dem Fußboden pennen müsst. Auch hier gilt: Lieferanten schriftlich in Verzug setzen. Telefonate und sonstige mündliche Vereinbarungewn sind komplett wertlos....

https://www.verbraucherzentrale.de/Moebelkauf-2

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von syrena1992
12.01.2016, 10:58

Das ist mir schon klar. Ich möchte nur wissen, ob ich darüber hinaus noch Anspruch auf irgendetwas habe, was ich so gesehen einfordern könnte.

0

Solange dir kein echter Schaden entstanden ist, also wenn du die Ware Beispielweise schon selber weiter verkauft hättest oder ähnliches, hast du keinen Anspruch auf eine Entschädigung. 
Wenn du den Artikel als gewerblicher Kunde gekauft hast, ist das eine andere Geschichte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

von mir ist soforf Anwalt einschalten.Wie hast du das Geld Vorkasse bezahlt?Überweisung per Konto,Kredit,Paypal?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von franneck1989
12.01.2016, 11:25

Wieso einen Anwalt? Der kostet Geld und dem sind ohne Verzug auch die Hände gebunden

0

Wurde denn ein Auslieferungstermin zugesagt?

Ich würde mir eher Gedanken um die 2500€ machen als um Zinsen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von syrena1992
12.01.2016, 10:56

Ein genauer Liefertermin wurde mir nicht genannt. Lediglich wurde mir mitgeteilt, dass der Artikel bis spätestens 8.12.2015 verschickt werden soll. Dann war es der 15.12, dann der 22.12. und nun der 12.01.16

0

nein es gibt kein Recht auf Entschädigung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?