Welches Rad wäre für mich besser geeignet?

4 Antworten

Ausgehend von der Originalausstattung:

Haibike (https://www.mountainbike-magazin.de/mountainbikes/mtb-test-haibike-q-fs-rc.577879.2.htm): Fox Talas und Float Dämpfer, XT Schaltwerk mit SLX Komponenten, Avid Elixir 3 Bremsen, etwa 14 kg

Heute würde man für 2200€ definitiv nicht mehr so viel für sein Geld bei Haibike bekommen. Die Komponenten sind durchweg gut, allerdings sollten bei einem gebrauchten Fully mal die wesentlichen Verschleißteile (Kette, Kassette, Kettenblätter, Bremsscheiben und -beläge, Mäntel) erneuert worden sein. Ein möglichst nicht zu weit zurückliegender Service von Federgabel und Dämpfer wäre auch wünschenswert.

Es ist ein Enduro/ Trailbike mit 150 mm Federweg und kann natürlich nicht mit heutigen Downhillmaschinen mithalten. Das Gewicht sehe ich für Touren gar nicht als allzu hoch an, zum Hinterbau kann ich nichts sagen. Für Touren wunderbar geiignet, aber auch für Trails mit Sprüngen von vielleicht 1,5 m. Eine absenkbare Sattelstütze wäre aber noch super.

Specialized (Quelle dein Link): Rock Shox Tora und X-Fusion Dämpfer, SLX Schaltwerk mit Deore Komponenten, Avid Juicy 3 Bremsen

Die Komponenten sind schlechter als die des Haibike (wenn man mal von den originalen ausgeht; bei der anzunehmenden Laufleistung wäre eine Erneuerung der meisten Teile mal nötig, was natürlich auch zu Änderungen führen kann). Mit den 120 mm und der 3x9 Schaltung ist das SPecialized deutlich mehr auf All-Mountain/ Touren ausgelegt. Darin ist es wahrscheinlich besser als das Haibike (v. a. wegen Gewicht und schwingendem Hinterbau), der Spaß auf den Trails ist aber etwas geringer. Ist also eine Frage des Einsatzzwecks.

Für ältere Einstiegsfullys auf jeden Fall beide nicht schlecht, das Haibike wäre aber von Komponenten und meinem Einsatz her mein Favorit. Beim Kauf müssen aber natürlich auch Änderungen in der Partlist und der Allgemeinzustand berücksichtigt werden. Bei Rissen oder schlimmeren Dellen im Rahmen sofort die FInger von lassen! Außerdem sollten die Standrohre der Federgabel keine Kratzer haben, da so Dreck ins Innere gelangen kann.

also wirkliche sprünge kannst du mit keinem der beiden machen. zumindest nicht mit mehr als 50-100cm höhe (auch je nachdem wie schwer du bist).

einen wirklichen rat kann man dir aber nicht geben. es kommt ja auch auf deine ergonomie an.

Für den Anfang, und wenn du noch nicht wirklich weißt ob du dabei bleibst, reichen 120 mm aus, solange du keine übertriebenen sprünge machst

Ne, viel höher will ich (jetzt) nicht springen. Danke, für die Antwort!

0

Bei 600 Euro würfe ich keine Wunder erwarten.

Meines hat vor 30 Jahren 1500 Dm gekostet und fährt immer noch.

Nach 2 Jahren rostet Dir alles weg.

Mario

Welches MTB/Enduro/Fully?

Servus,

Ich überlege schon länger und bin jetzt zu dem Entschluss gekommen, mir ein geeignetes Gefährt zu kaufen, mit dem ich Trails a'la Evil Eye im Bikepark Bischofsmais fahren kann.

Nun, was hätte ich mir vorgestellt?

• 27,5"

• Nicht mehr als 16-17kg

• Vollgefedert

Preislich sollte die Geschichte nicht die 2000€ überschreiten. Gute, gebrauchte Bikes wären für mich auch in Ordnung.

Vielleicht hat jemand gerade einen Geheimtipp rumliegen, ansonsten würds mir eigentlich reichen, wenn ihr mir ne Handvoll Marken aufschreibt :)

...zur Frage

Servus, bitte um hilfe: Ich suche ein Fahrrad mit hinter Federung, das sowie mal einen trail aber auch touren fahren kann, preis zwischen 1500€ - 3000€ Danke!?

Hallo, ich suche ein Fahrrad was sich für kurze Trails aber auch für große Touren eignet, am besten mit hinter Federung, danke schon mal!

...zur Frage

Reichen 140 mm federweg für sprünge?

Also keine 10m sprünge. Aber halt kleinere sprünge. Der Typ vom Radladen wollte mir ein fully mit 160mm andrehen. War mir aber zu teuer. Reicht dieses auch aus um als Anfänger lange spass auf leichten und härteren trails zu haben?

Cube Stereo 140 HPA 27.5 (2015) ab 1.999,00 € bei idealo: http://goo.gl/GNk3E6

...zur Frage

Mountainbike Belastungsgrenze bzw Einsatzgebiet?

Hallo zusammen, Ich bin am überlegen, mir ein neues Fully zu kaufen. Mir wurde das Cube Stereo 140 HPA Race 27.5" von 2016 ans herz gelegt, was mir auch wirklich zusagt. Nur weiß ich nicht, ob es in mein Einsatzgebiet passt. Ich würde denke ich ca. 70%-75% "touren" durch den Wald und auf Schotterpisten fahren, auch gerne ein paar treppen runter. Ab und zu würde ich auch gerne in einen Bikepark gehen, keine Downhill strecken fahren, weil es für das nicht gebaut ist. Am liebsten leichte bis mittlere Trails abwärts, auch etwas gröber und die ein oder anderen drops oder kleine Sprünge dabei. Meint ihr, mir reichen die 150mm Federweg aus? Der Rahmen sollte schon stabil sein, Cube gibt ja volle All Mountain tauglichkeit an und auch etwas im Endurobereich.

Danke schon mal im Vorraus! Gruß!!

...zur Frage

Specialized Status 1 auf 27,5"?

Folgende Situation: Ich besitze ein Specialized Status 1 von 2012. Ich würde es gerne noch ein paar Jahre fahren und es Stück für Stück upgraden. Allerdings ist das Problem, dass es ein 26" ist. Ich würde es gerne auf 27,5" umbauen, da 26" ja bereits tot ist. Ich würde es gerne Stück für Stück upgraden (neue Gabel, neue Laufräder, ...). Wie sieht es aus mit dem Hinterbau? Bekomme is dort ein 27,5" Laufrad rein oder müsste ich mir einen neuen Rahmen kaufen? Meine Frage ist nun, wie ich vorgehen müsste, um es auf 27,5" zu bekommen? Lohnt es sich überhaupt? Oder soll ich mir lieber ein neues Bike kaufen, was 27,5" ist?

...zur Frage

Welches Bike für Touren und All-Mountain?

Hallo
will mein Hardtail gegen ein Fully austauschen es wird oft für längere Touren benutzt. Und gelegentlich fahr ich einige Trails durch den Wald also sollten auch Sprünge, Wurzeln usw. dem Bike nichts ausmachen.
Hab bei Canyon das Spectral AL 6.0 herausgesucht mit 150mm Federweg. Nun wollte ich euch mal Fragen was ihr davon haltet und ob ihr bessere Alternativen habt.
Budget: Max. 2600€

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?