Welches Programm nehme ich "Next,Shake oder Classic",ich möchte gerne einmalig den Betrag zahlen, welches nehme ich da?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ich halte von solchen Programmen nichts. Gesunde Ernährung und Krafttraining für zu Hause sind kein Hexenwerk. 

Natürlich funktioniert jedes Soost- Programm. 

Du kannst dir die Infos über Ernährung und Training aber auch völlig kostenlos im Internet zusammensuchen.

Seine Ernährungsweise ist nichts anderes, als die Low Carb- Ernährung. Sie ist recht extrem, da auch magere Milchprodukte nicht oder nur sehr beschränkt erlaubt sind. 

Und dafür gibt es eigentlich keine sinnvolle Begründung. Auch komplexe Kohlenhydrate sind in Maßen keinesfalls schädlich.

Besonders nachhaltig ist die Sache auch nicht, da du ein mal die Woche den ganzen Müll in Sachen Ernährung wieder Essen darfst. Und jemand, der nach Fast Food süchtig ist, läuft somit Gefahr, irgendwann wieder rückfällig zu werden.

Ich rate zu einer moderateren Low Carb- Ernährung (50-150g KH´s täglich), mit einer Nahrungsmittelauswahl nach der Logi- Methode. 

Verzichte auf Süßigkeiten, Backwaren und Fast Food sowie stark verarbeitete und zuckerhaltige Lebensmittel aller Art. Dazu zählen auch Nudeln, Kelloggs Cerealien oder gezuckerte Joghurts.

Denn diese Lebensmittel machen süchtig, und haben eine sehr hohe Kaloriendichte, weshalb du davon schnell zu viel isst oder trinkst.

Durch den Verzicht gewöhnst du dir den Heisshunger nach einigen Wochen sehr gut ab. 

Esse stattdessen mehr komplexe Kohlenhydrate (Vollkornprodukte) wie Haferflocken nach dem Sport (Sättigt super). Auch magere, ungezuckerte Milchprodukte sind gesund. Magerquark mit Früchten sättigt ebenfalls hervorragend, und versorgt die Muskeln ideal.

Viel Fisch, Salat, Gemüse und Putenfleisch sollten die Grundlage deiner Ernährung bilden. Dazu ab und zu Obst, Nüsse, Eier, gekochte Kartoffeln. 

So isst du zwar weniger Kohlenhydrate, musst sie aber nicht komplett streichen.

Mind. 2-5 l Wasser solltest du täglich trinken.

Erlaubt sind alle unverarbeiteten Lebensmittel. Die stark verarbeiteten Lebensmittel streichst du vorerst, kannst diese aber später auch mal als kleine Belohnung einbauen.

Darüber hinaus musst du auf deine Kalorienbilanz achten. Denn wenn du über deinem Gesamtkalorienbedarf isst, nimmst du trotzdem zu. 

Bleibe etwa minus 200-500 kcal unter deinem Gesamtumsatz, aber immer noch leicht über deinem Grundumsatz, und du nimmst ab.

Hier gibt es kostenlose Ganzkörpertrainingspläne:

https://fitnessuebungen-zuhause.de/trainingsplan/ganzkoerpertraining_ohne_geraete.html#te2

Was möchtest Du wissen?