Welches Programm benutzt ihr fürs Programieren?

7 Antworten

Leider fehlt die Info, ob du bereit bist etwas zu bezahlen.

Wenn ja, empfehle ich PHPStorm von IntelliJ: https://www.jetbrains.com/phpstorm/buy/#edition=personal

Das Lizenzmodell ist leider etwas blöd aber es ist die meiner Meinung nach beste "IDE" für PHP. Support für HTML/CSS und JS ist auch integriert.

PHPStorm hat viele sehr nützliche Features. Leider hast du auch nicht gesagt wie gut du dich mit PHP bzw. Programmieren von PHP auskennst. Ich nehme mal an, du bist jetzt kein langjähriger Profi. :P Von daher würdest du einen Großteil des Potenzials von PHPStorm vermutlich erst Mal gar nicht ausschöpfen. Bei mir war es anfangs jedenfalls so.

Daher ist die Überlegung sinnvoll, erst mal bei etwas kostenlosem zu bleiben. Rein von der Namensnennung her gibt es da ja einiges. Sublime Text 3 (zum Evaluieren kostenlos, eigentlich aber bezahlpflichtig), Atom, Brackets, Visual Studio Code (=Editor), Visual Studio (=IDE), Eclipse, ggf. noch NetBeans. VS, Eclipse und NetBeans fallen eigentlich raus weil das ja "IDEs" sind. 

Du könntest auch Notepad++ nutzen. Um einfach nur mal schnell eine paar Zeilen Code zu ändern ist das sicherlich eine legitime Wahl. Aber Notepad++ ist aus meiner Sicht ein Texteditor mit Extras. Von PHP versteht der die Syntax und kann dementsprechend Code farbig hervorheben, und das war's im Grunde (soweit ich weiß). Die anderen genannten Editoren können mehr, wobei ich jetzt nicht bei allen weiß wie viel mehr. 

Ich selber habe von ihnen nur Sublime Text in Verwendung. Dort kann ich halt XDebug nutzen, mir Syntax-Fehler anzeigen lassen, habe sowas wie eine minimalistische code completion, kann im Code navigieren (zu Elternklassen springen und allgemein schnell zu Klassen navigieren, etc.) und noch einiges mehr. Wenn du mit der kostenlosen Evaluierung fertig bist, sollst du 80 $ für die Lizenz zahlen.

Aber ehrlich gesagt nutze ich primär PHPStorm weil es einfach PHP am besten versteht und meinen Anforderungen als Entwickler am meisten entgegen kommt. Git (bzw. allgemein Versionierung) integriert, DB-Client integriert, REST-API-Client integriert, Terminal integriert, XDebug integriert, Mink-Support, Framework-Support, Refactoring, Code-Analyse (Fehler, Code smells usw.), Code-Style Support (fürs Reformatieren), TODO-Support, super Navigation, automatischer Namespace-Import, und so weiter und so fort.

Ich benutze in der Regel Visual Studio Code, sehr ähnlich wären da noch z.B. Atom, Brackets, Notepad++ oder Sublime Text 3, können mehr oder weniger alle fast das gleiche (inklusive der genannten Sprachen und sehr viele mehr), ist Geschmackssache was einem da lieber ist.

Bei größeren Projekten kann es sich ggf auch lohnen eine IDE wie Eclipse oder so zu benutzen.

1. Notepad++ ist keine Programmiersprachenumgebung, sondern eine Art „CodeÖffner“. Du kannst damit zwar Codes erstellen, sie aber nicht ausführen, da du keinen angemessenen bzw. GAR KEINEN Compiler hast.

2. Eclipse ist genause „unnütz“... es ist einfach zu bunt und unübersichtlich. Klar, kannst du alles verändern bzw. anpassen, aber das ist nicht der Sinn hinter einer ordentlichen Programmiersprachenumgebung.

Ich empfehle ganz klar Visual Studio 2017.

1. Top Design
2. Übersichtlich
3. Von Microsoft (Momentan beste IT bzw. EDV-Firma)
4. Der beste Compiler
5. Untersützt jede Sprache (bei PHP bin ich mir nicht ganz sicher)
6. Du kannst deine Programme super veröffentlichen

[Ist aber alles Geschmackssache... tete selber mal aus]

LG HeroCoder

0
@HeroCoder

Guck doch mal um welche Sprachen es ging: HTML, CSS, JS und PHP...

Da braucht niemand einen Compiler, das sind alles nur interpretierte bzw Markup Sprachen, und für eben solche sind die genannten Editoren auch gedacht.

4
@mastema666

Ich habe früher auch visual studio benutzt und da gab es viele probleme mit dem ftp und leistung hat es auch gefressen. Außerdem gab es PHP nur als Erweiterung die nach 30 Tagen was gekostet hat und die hilfestellungen wie z.b. in html Datein gab es in .PHP Datein nur für php selbst, alles andere blieb weiß

0
@HeroCoder

Notepad++ ist keine Programmiersprachenumgebung, sondern eine Art „CodeÖffner“. 

Quatsch, Notepad++ ist ein einfacher Quelltext-Editor wie Dutzend andere auch und bietet neben Syntax-Highlighting auch noch andere Features für zahlreiche Sprachen. 

Du kannst damit zwar Codes erstellen, sie aber nicht ausführen, da du keinen angemessenen bzw. GAR KEINEN Compiler hast.

Quelltext-Editoren sowie auf Web-Entwicklung fokussierte IDEs  müssen auch nichts kompilieren! Jeder Webbrowser besitzt zum Client-seitigen Parsen und Ausführen einen eigenen JavaScript-Interpreter. Bei PHP schaut es nicht viel anders aus, außer das PHP-Code Server-seitig interpretiert wird. 

Ich empfehle ganz klar Visual Studio 2017.

Wer nur mit HTML, CSS, JavaScript und PHP arbeitet, schießt mit Visual Studio eher wie mit Kanonen auf Spatzen. Anstatt Visual Studio samt diverser Module zu installieren, selber überwiegend einen Editor wie Atom, Visual Studio Code oder Brackets vorziehen würde. Wenn's doch ne IDE sein soll, eher PHPStorm oder Eclipse.

Top Design

Für die Entwicklung von Websites eigentlich wurscht! 

Übersichtlich

Ist auch bei vielen anderen IDEs der Fall. Also an und für sich auch nichts besonderes. Zumal eigentlich alle aktuellen IDEs individualisiert und an den eigenen Workflow angepasst werden  können. 

Der beste Compiler

Compiler für für welche Sprache? Wie dem auch sei, für JavaScript und PHP irrelevant, da jene Sprachen entweder Client- oder Server-seitig interpretiert und ausgeführt werden. HTML, CSS und JavaScript Preprocessor wie Pug, Haml, Sass, Less, Stylus, Coffee und Co. hier mal außen vor lasse. 

Du kannst deine Programme super veröffentlichen

Web-basierte Apps, zu denen ich jetzt auch mal SaaS (Software as a Service) dazu zähle, auch mit jeder anderen IDE veröffentlicht werden können. Sei es mit Hilfe eines integriertem oder eines externen FTP-Clients. Ergo auch nen einfacher Quelltext->Editor ausreichen kann. Zumal ein solcher auch gleich wenigen Ressourcen beansprucht. 

Von Microsoft (Momentan beste IT bzw. EDV-Firma)

Microsoft ist zwar ziemlich weit vorne mit dabei, dort tümmeln sich aber noch andere Big-Player. Nach aktuellen Stand von 2017 führt IBM das Ranking an. Erst danach folgt Microsoft. Die Position von Oracle, SAP und Co. hier nicht weiter aufschlüssel. Ja selber nachschlagen kannst. 

LG medmonk 

4
@medmonk

Naja aber soweit ich weiß (korrigiere mich wenn ich irre) ist Notepad++ aber wirklich in erster Linie ein Editor. Sublime Text z. B. geht da potenziell schon eher in Richtung "leichtgewichtige IDE". 

Ich habe auch mal versucht mit Notepad++ PHP-Code zu schreiben und es irgendwann aufgegeben. Es ist (war) halt wirklich nur ein Editor. Was machst du denn jetzt, wenn du mehr brauchst? (Klar man nicht mehr braucht, dann kann man ruhig Notepad++ benutzen.)

Was wenn du PHP-Code debuggen willst? Hat Notepad++ ein Plugin für XDebug? Also Sublime Text hat das (allerdings, fairerweise sollte man das erwähnen, macht es keinen Spaß XDebug mit Sublime Text zu benutzen, die UX ist sehr schlecht).

Und da gibt es eine Reihe weiterer Dinge, die Notepad++ meines Wissens nach nicht hat, andere "Editoren" aber schon. Z. B. Navigation in Klassenhierarchien (auch wenn die in Sublime Text recht Basic ist)

1
@fluffiknuffi2

Naja, ist schon lange her, dass ich Notepad++ benutzt habe und habs eher der Vollständigkeit halber erwähnt, aber da gabs schon früher einiges an Plugins um es zu erweitern. Ich persönlich benutze wie gesagt Visual Studio Code, das hat alles was ich brauche und man kann je nach Bedarf Unmengen an zusätzlichen Funktionen über die vielen Plugins (bzw "Extensions" nennen die sich da) nachrüsten (bei Atom btw auch, Brackets kA, das hab ich nur mal kurz angetestet irgendwann). Letztlich muss man eben selber wissen was man braucht und was nicht und den entsprechenden Editor wählen, sind ja alle kostenlos (bis auf Sublime, aber die Testversion hat da afaik auch keine großen Einschränkungen), also am besten einfach mal testen.

1
@fluffiknuffi2

Naja aber soweit ich weiß (korrigiere mich wenn ich irre) ist Notepad++ aber wirklich in erster Linie ein Editor. 

Wie schon gesagt, ein einfacher Quelltext-Editor der zahlreiche Sprachen unterstützt. Zum täglichen Arbeiten kommt Notepad++ für mich nicht infrage, da ich unter anderem mit Preprocessoren arbeite. Diese werden jedoch kaum bis gar nicht unterstützt. Auch das Angebot an Erweiterungen ist im Vergleich zu anderen (neueren) Editoren eher mau. 

Was machst du denn jetzt, wenn du mehr brauchst? (Klar man nicht mehr braucht, dann kann man ruhig Notepad++ benutzen.)

Ich selber arbeite eigentlich fast ausschließlich mit Atom. Genauer gesagt Atom mit Nuclide und einigen anderen Erweiterungen. Sei es Emmet, caniuse, Linter für Markdown, JavaScript und PHP oder diversen Autocomplete-Ergänzungen. Bei größeren Projekten auch mal auf die IDE PHPStorm von JetBrains umziehe. Die Frage des Debuggens von PHP sich also eigentlich erübrigt. ;) 

LG medmonk

0
  1. Atom von GitHub - https://atom.io/
  2. Brackets von Adobe - http://brackets.io/
  3. PHPStorm von JetBrains - https://www.jetbrains.com/

LG medmonk 

Atom gefällt mir sehr gut danke

0
@doctorlutschge

Aktuell ist Atom auch mein favorisierter Editor. Vorher habe ich längere Zeit SublimeText und anschließend Adobe Brackets verwendet. 

Mit zahlreichen Erweiterungen habe ich Atom an meinen eigenen Workflow angepasst und mit Themes weiter individualisiert. Mit Atom sowohl kleinere als auch größere Projekte realisieren kann und tatsächlich realisiere. Lediglich bei umfangreichen und komplexen Websites vereinzelt auf eine vollwertige IDE umsteige. Genauer gesagt auf PHPStorm von JetBrains. 

Egal in welcher Größenordnung Web-basierte Projekte respektive Websites realisiert werden, für HTML, CSS und JavaScript einen entsprechenden Preprocessor verwende. Genauer gesagt Pug für HTML, Sass für CSS und Coffee für JavaScript. In PHPStorm kann das Kompilieren direkt anschubsen. Wenn ich mit Atom arbeite, entweder klassisch übers Terminal, mit Hilfe von Apps wie CodeKit (macOS only) und Prepros (Windows, Mac und Linux) oder mit einer Kombination aus Gulp samt BrowserSync ausgeben lasse. 

LG medmonk 

0

Was möchtest Du wissen?