Welches polizeiliche Führungszeugnis brauche ich für ein 6 monatiges Visum für Australien und wo stelle ich den Antrag?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Welches, sagen Dir australische Botschaft oder Konsulat. Aus dem Telefonbauch heraussuchen, anrufen, fragen. Dauert nur ein paar Minuten. 

Besser ist es natürlich, die Anfrage per Mail zu stellen, die Antwort auszudrucken und bei der Beantragung vorzulegen. 

Der Antrag ist zu stellen beim Ordnungs-, Einwohnermelde-, Bürgeramt (wie immer die Meldebehörde in Deiner Gemeinde heißt). Geht neuerdings unter bestimmten Voraussetzungen auch direkt online beim Bundesjustizamt. 

Bearbeitungszeit ca. drei Wochen. Preis 13 € für DE, EU-FüZ 17 €. Zum Thema "Führungszeugnis im Ausland verwenden" siehe hier: 

https://www.bundesjustizamt.de/DE/Themen/Buergerdienste/BZR/Ausland/Verwendung/FAQ_node.html;jsessionid=817293AC90F0828DF1BAA90C1FFB0BD1.1_cid377

Work and holiday Visum genehmigt??

Habe vor ein paar Minuten mein Visum für Australien beantragt, und kurz darauf die email bekommen, wo drinnen steht, das es genemigt wurde (sieht Bilder) allerdings auf meiner Login Seite der Behörde steht nichts von finalized (siehe bild) nun will ich bevor ich den Flug Buche natürlich 1000% sicher sein. Wer kann mir Klarheit verschaffen? Bitte nur antworten, wer es schon hinter sich hat oder wirklich Ahnung hat.

...zur Frage

Frage zum visum und Führungszeugnis

Mein Führungszeugnis was mit einer vorstrafe ist wird nächstes Jahr gelöscht besteht dann die Möglichkeit ein 2 jähriges visum zu bekommen für die USA da mein Ehemann dort lebt?

...zur Frage

Auswandern von Deutschland nach Australien?

Hallo, ich suche hier wirklich Leute die von Deutschland nach Australien ausgewandert sind! Wie habt ihr es alles gemacht, wie ging das mit der Jobsuche, Visum beantragen, Wohnung suchen, eure Erfahrungen und Tips! Vielen lieben Dank!

...zur Frage

Work & Travel Australien - tägliche Kosten/Einnahmen

Guten Tag :)

Ich habe vor 2016 eventuell ein Jahr nach Australien zu gehen, Work & Travel, ich habe da aber noch eine finanzielle Frage. Das Dinge wie das Visum, Flugticket, Versicherung etc. Geld kosten ist mit schon klar, nur lassen sich diese Kosten vor der eigentlichen Reise decken.

Was mich hingehen eher etwas, sagen wir mal "beunruhigt", sind die laufenden Kosten. Von mehreren Websites habe ich Erfahrung, das man schonmal 50$ täglich allein für Hostel u. Verpflegung einplanen muss. Da man einen durchschnittlichen Stundenlohn beim Jobben von 10-15$ erwarten sollte, davon circa 1/3 Steuern abgezogen werden und man ja mit dem Working Holiday Visum auch nur 6 Monate aktiv arbeiten darf; wie soll man da vernünftig seine Umkosten decken? Nicht zu vergessen das Transporte, Souvenirs, Kleidung, Attraktionen etc. auch noch extra Geld kosten?

Nach meiner Rechnung könnte man seine Reise so niemals durch die dort verrichtete Arbeit bezahlen, oder habe ich nur einen Denkfehler bzw. falsche Informationen aufgeschnappt?

Vielen Dank für hilfreiche Antworten :)

...zur Frage

Visum für Australien frage zum Führungszeugnis

hey leute, eine kurze frage, aber vorab ein paar zusatzinfos:

ich beantrage gerade ein Visum für Australien Work and travel. da wird daraufhingewiesen das man ein "polizeiliches Führungszeugnis" braucht. Und da mich das eh interessiert was die BRD über mich so sagt wollte ich das so oder so beantragen. Also ging ich auf das meldeamt (da die polizei mich dahin verwiesen hat) und fragte eine lustige Beamtin

"ich bräuchte ein Polizeiliches führungszeugnis über mich"

darauf kam folgende frage die nun auch die meine an euch ist

"Welches hätten sie den gern?" ein Privates, ein erweitertes, ein behördliches oder einen offiziellen auszug aus dem bundesregister über sie?"

nachdem ich mit der netten dame etwas gesprochen habe und sie mir auch nicht weiterhelfen konnte was die Australische botschaft nun wirklich braucht, frage ich nun euch, vielleicht weis jemand aus erfahrung oder gutem wissen was angebracht ist!

in diesem sinne, vielen dank im vorraus und cheers

P.s: das behördliche klingt zwar verlockend noch "polizeilich" ist aber laut Wiki und der beamtin nur für den deutschen behördenweg von belangen, also kann damit die botschaft eigentlich nichts damit anfangen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?