Welches Öl für Tsatsiki möglich?

11 Antworten

Es sind bei Tsatsiki ja nur geringe Mengen Öl, um den Brei sämiger zu machen, so dass du wohl ruhig eine andere Sorte nehmen kannst, denke ich.

Prinzipiell würde ich eine Ölsorte bevorzugen, die entzündungshemmend wirkt (ich bin da kompromisslos!, denn genau an der Stelle scheidet sich der Weg zwischen Gesundheit und Krankheit).

Zu den 'guten' Ölen gehören nun mal Olivenöl (wegen der guten Fettsäuren), Rapsöl, Leinöl, Chiaöl, Hanföl (wegen des Omega 3-Gehalts). Sonnenblumenöl als Omega 6-Kandidat verwende ich schon lange nicht mehr, da es -wie Distelöl- entzündungsfördernd wirkt.

Es ist ja so, dass allen schweren Erkrankungen am Anfang stille Entzündungen zugrunde liegen, die später chronisch werden und dann als unheilbar gelten. Da beuge ich lieber mit so Kleinigkeiten wie der richtigen Wahl der Fette und Lebensmittel vor und bin auf der sicheren Seite. Lieber Symptome vermeiden, als zum Arzt zu müssen.

Aber du hast mich auf eine schöne Idee gebracht: Tsatsiki! Danke!

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – altes Wissen, das früher in jedem Haushalt Standard war

Es ist richtig, es wird immer eine gutes Olivenöl verwendet. Nimm ein geschmacksneutrales Öl (ich würde ein Bio-Rapsöl verwenden), aber es ist auch OK, wenn Du ganz auf den EL Öl verzichtest.

Man braucht überhaupt kein Öl. Warum auch?

Griechischen oder Türkischen Joghurt (ist mit Gelatine versetzt und daher fest)

Gurken grob reiben

Knoblauch

Salz, Pfeffer

Mischen

Fertig

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Was möchtest Du wissen?