Welches Öl darf man verwenden?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Da Du Öl kaum literweise zu Dir nimmst, ist die Sorte total egal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
honeybadgermara 20.03.2014, 20:19

Nein?! sonst hätte ich ja nicht gefragt, trotzdem danke

0

Maiskeimöl, Sonnenblumenöl und Rapsöl sind alle sehr gesund und empfehlenswert, weil sie reich an mehrfach ungesättigten Fettsäuren sind, die dein Körper zur Zellbildung und Hormonbildung braucht. Besonders reich an mehrfach ungesättigten Fettsäuren ist das Distel- oder Safloröl. Dieses kann man jedoch nicht stark genug zum Braten erhitzen, sonst quialmt es. Es ist für Salate besonders gut geeignet. Mehrfach ungesättigte Fettsäuren sind sogar in der Lage, den Cholesterinspiegel zu senken.

Olivenöl ist nicht so wertvoll, weil es hauptsächlich aus einfach ungesättigten Fettsäuren besteht, die der Körper auch selber bilden kann.

Kokosfett ist total wertlos, weil es nur aus komplett gesättigten Fettsäuren besteht und zudem noch schwer verdaulich ist.

Alle Öle sind grundsätzlich immer cholesterinfrei, weil Pflanzen kein Cholesterin bilden können.

Alle Öle, Butter, Margarine, Schmalz, Palmin usw. machen dick, weil Fette nun mal die meisten Kalorien enthalten.

Welches "schlechte Fett" soll Rapsöl um Gottes willen enthalten? Allein die unwissenschaftliche Ausdrucksweise! Was ist das für ein unseriöses Video? Handelt es sich um eine Art Sekte? Wollen die vielleicht eine eigene Fettart an uninformierte Kunden verkaufen?

Alles kompletter Blödsinn, wirklich.

LG, deine Diätassistentin und Ernährungsberaterin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rapsöl ist das Olivenöl des Nordens. Es hat eine günstige Fettsäurenverteilung und gilt als gesund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi honeybadgermara,

der Mensch hat angeborene und ausbaubare Sinne.

Und auch die Fähigkeit zum Lesen.

Ich jedenfalls halte es eher mit den ersteren. Esse seit vielen Jahren eigentlich nur Olivenöl und Milchfett, "aber bitte mit Sahne ...". Rapsöl hab ich zwischendurch beigemischt wegen Omega-Fettsäuren, aber die Flasche ist seit einiger Zeit weg, weil leer.

Tierische Fette, bis auf das Dazwischen in einem Nackenkotelett, und Öle wie von dir genannten bekommen mir nicht. Wenn ich was esse, habe ich danach Appetit auf einen Nachtisch, und nicht das Gefühl, einen Verdauungsschnaps zu benötigen.

Das lässt sich lernen, und dabei hilf es, selbst zu kochen. Zoelomat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  1. schau mal was du meiden solltest:

alle gehärteten oder teilweise gehärteten Fette

alle raffinierten Öle

alle geruchlosen Öle und Fette

alle erhitzen Öle, die reich an mehrfach ungesättigten Fettsäuren sind

alle überhitzen Fette

ranzige Fette

Margarine

alle Öle in Plastikflaschen

achte immer darauf, das die fette kaltgepresst sind, evtl auch bioqualität, die Fette die du zu dir nimmst sollen reich an ungesättigten Fessäuren sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
honeybadgermara 20.03.2014, 20:18

Und wo bekommt man solche Öle? In normalen Läden sicherlich nicht, das ist auch mein Problem.

0

Was möchtest Du wissen?