Welches Objektiv für Portrait-fotografie?

 - (Technik, Technologie, Bilder)

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Klassische Portraitbrennweiten auf Vollformat sind:

35mm für Ganzkörperportraits

50mm für Ganzkörper&Oberkörperportraits

85mm für Oberkörper&Kopf

135mm für Kopf

Das sind allerdings nur Richtwerte, denn natürlich kann man auch mit 135mm ein Ganzkörperportrait schießen, man muss dann eben genug Platz haben um Abstand vom Motiv zu halten. Was man nicht unbedingt tun sollte ist mit 35mm ein Kopfportrait zu schießen, denn dann kriegt man verzerrte Alienköpfe.

Da die a6000 eine APS-C Kamera ist, verhält es sich diese Reihe durch den Crop-Faktor von 1,5 in etwa wie folgt:

24mm, 35mm, 56/50mm, 90/85mm

Mir persönlich liegen die 2 mittleren Brennweiten am besten. Auf der Sony gäbe es dafür relativ günstige Objektive der Sigma Contemporary Reihe, ich würde dir für den Anfang zum ersten raten:

https://geizhals.de/sigma-contemporary-af-56mm-1-4-dc-dn-fuer-sony-e-schwarz-351965-a1894868.html

https://geizhals.de/sigma-contemporary-af-30mm-1-4-dc-dn-fuer-sony-e-schwarz-302965-a1398333.html

Danke für die Antwort.

2 Fragen hätte ich noch...

Wieso eine 56mm für die Aufnahme von Bildern wie oben angezeigt und gäbe es vielleicht noch eine günstigere Variante ?

0
@SahanO

Weil ich persönlich 85mm (Vollformat) für ein Objektiv mit sehr hoher Anwendungsbreite halte. Und durch den weiten Zoom und einem niedrigen Blendenwert bekommst du sehr viel Hintergrundunschärfe hin. Durch die hohe Brennweite hat es auch eine Tiefenkomprimierung die nicht zu flach und nicht zu verzerrt aussieht:
https://bit.ly/2XwfMt0

Günstigere Variante wäre bei Sony nur noch das FE 50mm 1.8 , dass du auch oft gebraucht noch günstiger kriegst.

1

Da kann ich das Sigma 30mm f1.4 oder das 56mm f1.4 empfehlen. Der Fokus ist nicht der beste, aber Schärfe und Freistellungsvermögen sind für diese Preisklasse sehr gut. Für Bilder auf Instagram dürfte vor allem zweiteres wichtig sein. Allzu groß ist die Auswahl bei Sony APS-C allerdings auch nicht.

Man sollte hier auch dazu sagen, dass gerade bei älteren Sony Kameras die Bildbearbeitung ebenfalls einen wichtigen Teil ausmacht.

Welches von beiden Objektiven du nimmst, hängt in erster Linie davon ab, welchen Ausschnitt du brauchst, bzw wie weit du an den Locations vom Model weggehen kannst.

Das Bokeh dürfte bei dem 56mm am Besten sein.

0

Ein Porträt (Kopf bis Brustmitte) sollte mit etwa 70 mm Zoom (Kleinbildentsprechung) aus etwa 5 m Entfernung fotografiert werden. Das verhindert Objektivverzerrungen, die entstehen können, wenn man zu wenig Abstand von der zu fotografierenden Person hat. Für 300 € bekommst du schon ein ordentliches Objektiv.

https://www.google.com/search?client=firefox-b-d&q=sony+alpha+600+zoom+objjektiv

LG Lazarius

Es sollte vielleicht darauf hingewiesen werden, dass es Sony Alpha Kameras mit A und E Anschluss gibt. Der Fragesteller muss darauf achten, dass er eines für den e-anschluss erwirbt. Abgesehen davon würde ich kein Zoomobjektiv empfehlen, in dieser Preisklasse wird die Lichtstärke da nicht sonderlich gut sein. Und ein freigestellter Hintergrund, wie auch oben zu sehen, ist so ziemlich das einzige bei der geringen Auflösung auf Instagram, das ein Smartphone Bild von einem "richtigen" unterscheidet.

1

Was möchtest Du wissen?