Welches Objektiv für Nachtfotografie?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Für Nachtfotografie brauchst du kein spezielles Objektiv. Da kannst du dasselbe nutzen wie am Tag. Nur halt mit Stativ.

Du schreibst, dass du es für Landschaft und Portrait benötigst.

Dann ist kann ich eher folgendes empfehlen:

Für Landschaften eher Objektive zwischen 18 und 24mm. Lichtstärke eher egal, da du ja ein Stativ nutzt.

Für Portrait brauchst du so oder so ein Objektiv mit großer Blendenöffnung wegen der Freistellung. Da spielt Tag oder Nacht auch keine große Rolle. Da muss eh 1.8 her.

Daher ist das Penta DA55mm 1.4 klasse. Wobei ich das fast schon für etwas zuviel Brennweite halte. Daher eher das Sigma 35mm 1.4. 

Leider lässt sich deine Frage so nicht beantworten. Ein Objektiv kauft man sich ja nicht für Tag oder Nacht, sondern den Einsatzzweck. Willst du es bei Events benutzen, Portraits machen oder Landschaften fotografieren?

Welche Brennweite sollte es denn haben?

Kommentar von Muckelxpd
29.11.2016, 07:48

Sollte eig 50mm sein und manchmal landschaft aber auch portraits :)

0

Wie wär's dann mit dem lichtstärkstem Zoom das es gibt,dem Sigma 18-35mm 1.8

"Nachtfotografie" ist etwas ungenau. Sterne, Kneipenportraits, Tierfotos, Staedtefotos, Landschaft, oder auch Konzerte.

Wenn du sowieso gerne Portraits machst, sind die 150€? fuer ein DA50mm/1,8 gut angelegt. Fuer naechtliche Straßenszenen waere das DA35mm/2,4 preiswert und gut.

Der gute Stabi und der rauscharme Sensor der K-3II schieben die Grenze fuer gute Fotos zwar weit raus, aber ein Stativ ist fuer viele Motive immer noch erste Wahl. 

Es kommt nicht unbedingt auf die Lichtstärke des Objektivs an, als auf die Art, wie Du Deine Nachtaufnahme machst. Nachtaufnahmen kannst Du mit jedem Objektiv machen, da man ja ohnehin ein Stativ dafür verwendet (im Normalfall).

Wenn Du allerdings auf kurze Verschlußzeiten angewiesen bist, wirst Du zu einem lichtstärkeren Objektiv greifen müssen (f2,8) - das treibt den Preis in die Höhe.

Ich kenne mich bei Pentax nicht aus, die Objektivselektion wird aber diesselbe sein, wie bei allen anderen Marken.

Fazit: für eine gute Nachtaufnahme ist nicht das Objektiv entscheidend - das Bild macht immer noch der Fotograf. Ich würde mich eher mit der Aufnahmetechnik befassen, als ein teures Objektiv zu kaufen, das Du dann genauso nicht nutzen kannst.

für ein gutes nachtobjektiv legt du locker 1000€ hin

Kommentar von Muckelxpd
29.11.2016, 06:45

Danke für deine Antwort, aber das hat mir jetzt auch nicht geholfen, welches Objektiv ich nehmen soll xD

0

Was möchtest Du wissen?