Welches Objektiv für möglichst geringe Schärfentiefe? Canon!

2 Antworten

Unschärfe hängt ab von:

  • Blende (f-Nnummer) - je kleiner die Blendenzahl umso offener die Blende - sprich möglichst kleine Nummer einstellen
  • Brennweite - je größer die Brennweite umso stärker die Unschärfe - siehe angehängtes Bild
  • Verhältnis vom Abstand Motiv zu Kamera zum Abstand Motiv zu Hintergrund. Je weiter der Abstand Motiv zu Hintergrund im Verhältnis zu Motiv zu Kamera umso stärker die Unschärfe.
  • Der Sensorfläche… Kann man mehr oder weniger so sagen denn je kleiner der Sensor umso kleiner die Brennweite um den gleichen Bildausschnitt zu bekommen.

In dem Sinne 400mm f/2.8 oder 200-500 f/2.8 aber das wird allein schon wegen dem Gewicht (4kg bzw. 16kg) und dem Preis (10.000 bzw. 16.000 EUR) nicht realistisch sein. Außerdem kommt es auf das Motiv an.

Für Portraits ist zB das 85mm 1.8 an APS-C perfekt geeignet und liefert sehr schöne natürliche Bilder.

Hallo

Grosse Blendenöffnungen und/oder lange Brennweiten ergeben geringere Schärfentiefefelder

Die Kit Optik ist im Telebereich mit 5,6 lichtschwach und schwer freizustellen. Erst im Nahbereich bekommt man sichtbare Schärfefelder.

Um die Schärfentiefe zu kontrollieren geht man auf Zeitautomatik und wählt die passende Blende vor. Mit der Abblendtast kann man das Schärfenfeld einigermassen im Sucher sehen (OK nicht bei den Billigcanons ohne Mattscheibe da macht man besser ein Testbild und sieht sich das auf dem Monitor an)

Was möchtest Du wissen?