Welches Notebook für Azubi?

4 Antworten

wenn es dir egal ist, überdurchschnittlich viel auszugeben und du apple bevorzugst, dann hol dir eben ein macbook pro. gerade die officeprogramme von ms sind dort aber mit abstand am schlechtesten.

ansonsten würde ich definitiv zu einem asus zenbook greifen, ausstattung eben so, wie du geld investieren willst.


Das ist nicht ganz korrekt, Word, Powerpoint und Excel sind auf dem Mac genauso gut wenn nicht besser als die 2013er versionen, Outlook ist allerdings ziemlich schlecht und ich muss zugeben dass MacBooks kein allzu gutes Preis/Leistungs verhältnis haben.

0

Ich würde ein Asus Zenbook nehmen. Meine Mutter hat eins. Das ZenBook kannst du auch sehr einfach selber aufrüsten. Du kannst den RAM auf bis zu 12gb ubgraden und eine größere SSD einbauen. Das geht echt super einfach und danach hast du ein perfektes notebook. z.B. : Zenbook UX303LN-R4318H 

Jetzt ist Macbook Pro Retina 13 das beste Wahl.

i5/8/256

Hallo, ich fange bald eine Ausbildung zum Industriekaufmann an. Ist ein Notebook in der Berufsschule erlaubt, erwünscht oder nötig?

...zur Frage

Ausbildung zum Industriekaufmann sinnvoll?

Hat jemand persönliche Erfahrungen mit der Ausbildung oder dem Beruf. Ist es ein schwerer Ausbildungsberuf? Was sind inhaltliche Schwerpunkte während der Ausbildung

Welche Vor, bzw Nachteile bietet er? Wie sieht es mit Aufstiegs und Verdienstmöglichkeiten aus?

...zur Frage

Pta - Ausbildung und Ferien - Hat ein Azubi während der Ausbildung in den Schulferien auch frei?

Hat ein azubi während der Ausbildung in den Schulferien auch frei, muss er/sie in jeden Ferien ein Praktikum machen oder nur in den Sommerferien ein vierwöchiges Praktikum machen?

...zur Frage

Ausbildung zur Industriekaufmann/frau?

hallo kennt sich jemand mit der Ausbildung aus und kann mir verraten in was für Fächern man unterrichtet wird (während der Ausbildung)?

...zur Frage

Azubi Gehalt bei Expert?

Wieviel verdient man während einer Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel bei Expert?

...zur Frage

Während 2. Ausbildung vom Ersparten leben?

Hallo. Ich habe vor, nächstes Jahr wahrscheinlich eine 2. Ausbildung anzufangen, weil ich in meinem jetzigen Beruf nicht mehr glücklich bin. Ich muss aber natürlich irgendwie mein Leben weiter finanzieren. Vom Ausbildungsgehalt könnte ich gerade so meine Miete bezahlen und Wohngeld ist auch nicht so viel. Ich habe knapp 25.000 € angespart, davon müsste ich dann leben. Und das sehr sparsam, ich könnte mir kaum noch was leisten. Nach der Ausbildung wäre mein Erspartes aufgebraucht und ich müsste wieder bei Null anfangen. Das war eigentlich für die Zukunft gedacht. Deshalb fällt es mir so schwer, das wirklich zu machen. Kennt das jemand? Habt ihr sowas auch schon mal riskiert und nur vom Ersparten gelebt? Wie war das für euch? Haben hier doch bestimmt mehrere schonmal eine 2. Ausbildung gemacht.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?