welches Nahrungsmittel enthält viel Silizium?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

SCHACHTELHALM BRINGT'S, ABER NICHT AUF DEM TELLER! - Schachtelhalm, die elastische Kieselpflanze. Die Natur beschert uns mit dem Ackerschachtelhalm (Equisetum arvense) eine sehr silikatreiche Pflanze. Sie wird im Volksmund auch Katzenschwanz oder Zinnkraut genannt, da mit ihr Zinngefässe geputzt und poliert wurden. Der Schachtelhalm bildet auch ein schönes Beispiel für die Signaturenlehre, wonach durch Form, Gestalt, Farbe, das .Wesen der Pflanze usw. Hinweise auf die Heilwirkung gegeben werden. Beim Betrachten der filigranen Pflanze fällt auf, dass die feinen Glieder eine grosse Stabilität und Elastizität aufweisen und äusserlich an die menschliche Wirbelsäule erinnern. Den ganzen Sommer bis in den Herbst hinein können die grünen Stängel des Ackerschachtelhalms gepflückt und an der Luft - nicht der direkten Sonne aussetzen - getrocknet werden. Allein oder in Teegemischen wirken die Schachtelhalmdrogen harntreibend, entzündungshemmend und gegen übermässiges Schwitzen. Umschläge und Bäder werden bei schwer heilenden Wunden, Hautausschlägen, Geschwüren eingesetzt und sind heilungsunterstützend bei Leiden des Bewegungsapparates und Osteoporose. Sie stärken die Venenwände und wirken der Bildung von Krampfadern entgegen. Silicea fördert Heilprozesse und hilft Menschen, die leicht frieren und schnell erkälten. Auch Kopfschmerzen, die vom Nacken ausgehen, sind oft auf Silizium-Mangel zurückzuführen. Equisetum arvense, der Ackerschachtelhalm, hat eine lange Heilmitteltradition. Die Urtinktur oder Frischpflanzentropfen und eine Reihe von pflanzlichen Präparaten sind bei Ödemen, Harnwegsinfekten, zum Bindegewebsaufbau und unterstützend bei Osteoporose oder bei einer bereits bestehenden Verformung der Wirbelsäule (Skoliose) angezeigt. Silizium kann auch in Form von kieselsäurehaltigen Basenmischungen genommen werden. Schliesslich sind Silicea wie auch der Ackerschachtelhalm wichtige homöopathische Heilmittel und bilden das Schüsslersalz Nr. 11. Heinz Knieriemen, Natürlich 6-2002

Schachtelhalmbrühe (gegen Pilzbefall) 75 g trockenen Schachtelhalm in 5 l Wasser einweichen. Nach einem Tag 20 Min. sanft kochen, erkalten lassen und 5fach verdünnen. Boden bespritzen oder Pflanzen besprühen.

Kieselerde Die in Kieselerde enthaltene Kieselsäure dient zur Unterstützung des Feuchtigkeitsbindungsvermögens der Haut und gilt als wichtige Gerüstsubstanz der Zellen und Geweben wie der Haut, Nägel, Zähne, Knochen und Bindegewebe. http://www.vitanet.de

Schachtelhalm gegen spröde Fingernägel Über 20% unserer Bevölkerung sind von spröden Fingernägeln betroffen. Dabei sind die Nägel splittrig oder brüchig, als wären sie aus Blätterteig. Eine unangenehme Erscheinung, die oft vielen Frauen zu schaffen macht. Besonders wenn die Nägel quer absplittern, sind vielfach äussere Ursachen dafür verantwortlich. Hierzu zählen z.B. der Nagellack, Nagellackentferner, Handarbeiten wie z.B. Gärtnern, häufiger Wasserkontakt (Haushalt, Coiffeuse, Krankenschwester) oder der Umgang mit Chemikalien. Mitunter kann auch das Zurückschneiden des Häutchens am, Grunde des Fingernagels zur Brüchigkeit Anlass geben, weil durch das Entfernen des Häutchens die Schutzbarriere gegen Schmutz und Bakterien vernichtet und das Wachstum des Nagels negativ beeinflusst wird. Wenn die Nägel in Längsrichtung absplittern, können nebst äussern Einflüssen auch Erkrankungen hierfür verantwortlich sein, z.B. die Schilddrüsen- oder Lebererkrankungen (ärztlich abklären), Schuppenflechte, Pilzbefall oder ein Mangel an Eisen sowie Silizium, Vitamin A, B, H oder Zystin. Auch die Hormonumstellung bei einer Schwangerschaft kann spröde Fingernägel hervorrufen. Nicht zuletzt sind chemische Medikamente zu nennen, die als Nebenwirkung spröde brüchige Nägel verantworten. Solche Ursachen müssen gründlich untersucht und mit dem Arzt besprochen werden. Gilt es, spröde Fingernägel zu behandeln, hilft in den meisten Fällen eine Kur mit Schachtelhalm- und Gelatinepulver. Das Schachtelhalmpulver wird in Form von Silice-Kapseln der Firma Kart zusammen mit 1 TL voll Gelatinepulver 3mal täglich nach dem Essen eingenommen. Als äusserliche Massnahem hilft das tägliche, 5minätige Baden der Fingernägel in Schachtelhalmöl. Rezept: Olivenöl wird in eine Flasche abgefüllt und mit getrocknetem Ackerschatelhalm (Equiseti herba) aufgefüllt. Dann lässt man das Ganze verschlossen während 2 Wochen an der Sonne stehen und siebt ab. Nun kann das Schachtelhalmöl zum täglichen Baden der Finger verwendet werden, was die Nägel ausserordentlich kräftigt. Bildlegende: Brüchige Fingernägel werden täglich im Öl gebadet: Schachtelhalmöl

Den höchsten Silizium-Anteil hat Ackerschachtelhalm. es handelt sich um eine Gräserart. Du kannst Ackerschachtelhalmkonzentrat flüssig und in Tablettenform günstig bei Run2Tri Sports www.run2tri.de bekommen.

Zwiebeln und Bier haben den höchsten Siliziumgehalt. Die Analyse von Zwiebelasche bestätigt 17% Siliziumsäure. Danach kommen schon rote Rüben mit 11 % Siliziumgehalt. Rote Rüben sind ein ausgezeichnetes Lebensmittel und helfen auch noch krebserzeugende Vorgänge im Körper zu hemmen.. Andere gute Nährquellen für Silizium sind Gerste, Hirse, Kartoffeln, Mais, Roggen und ganzer Weizen, nur sollte man die Körner als Müsli essen, anstatt sie in Backwaren zu verzehren.

Quelle:

http://www.lifeaideurope.com/index.php?folder_id=19&file_id=100

Was möchtest Du wissen?